Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landgericht Berlin: Google darf E…

Sudden outbreak of common sense

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sudden outbreak of common sense

    Autor: demon driver 11.09.14 - 19:12

    Sieh an, ein deutsches Gericht entscheidet mal gegen kundenverachtende Praktiken von Großunternehmen (Kunde, König, hahaha). Mal sehen, was man sich bei Google jetzt einfallen lässt, um dem Urteil proforma zu genügen, sich aber trotzdem keine wirkliche Arbeit machen zu müssen. Viel Phantasie wird man nicht brauchen – schließlich sind ja auch Callcenter niemals etwas anderes gewesen als "ein Weg, Verbraucheranfragen ins Leere laufen zu lassen", damit ja nur niemand mit Ahnung, also jemand vergleichsweise Teures, von Kundenanfragen belästigt wird. Ein bisschen Personal wird man also wohl brauchen – das war's dann aber auch.

  2. Re: Sudden outbreak of common sense

    Autor: Prish 11.09.14 - 19:17

    Dir meisten Recht sind gegen die Unternehmen und pro Kunde, aber davon hast du anscheinend keine Ahnung. Auch nur so n Kunde der alles umsonst haben will.

    In diesem Fall finde ich die Entscheidung aber sehr gut. Macht sucht vergebens nach Telefonnummern und die Antworten bei EMails sind oft dermaßen schlecht und nicht hilfreich.

  3. Re: Sudden outbreak of common sense

    Autor: Jasmin26 11.09.14 - 20:19

    Was soll das heissen, Kunde der alles umsonst will ?
    Wann wird man den als Kunde benannt ?

  4. Re: Sudden outbreak of common sense

    Autor: kinderschreck 12.09.14 - 17:15

    Bezahlst Du irgendwas an Google was es rechtfertigen würde dass Du Support in Anspruch nehmen könntest?

  5. Re: Sudden outbreak of common sense

    Autor: MacMonsi 12.09.14 - 20:33

    Ja, ich kaufe Werbung mit meinen Daten. Und als kostenlose "Dreingabe" bekomme ich manchmal mehr oder weniger sinnvolle Ergebnisse.

    Aber im Ernst: Du kannst auch im Play-Store einkaufen – das zu Google gehört – also bezahlst Du direkt Google. Warum nicht auch gleich Support über Google bekommen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Rottenburg am Neckar
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 279,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. World of Tanks: Raytracing per Intels Embree-Bibliothek
    World of Tanks
    Raytracing per Intels Embree-Bibliothek

    Wargaming hat Raytracing-Schatten in die Engine von World of Tanks integriert. Die BVH-Struktur wird mit Intels Embree-Bibliothek angelegt, für Halbschatten nutzen die Entwickler einen Denoising-Algorithmus.

  2. IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
    IT-Freelancer
    Paradiesische Zustände

    IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.

  3. Quartalsbericht: Huawei steigert Umsatz trotz US-Embargo
    Quartalsbericht
    Huawei steigert Umsatz trotz US-Embargo

    Huawei hat im dritten Quartal rund 29,5 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Weltweit wurden mehr als 60 kommerzielle Verträge für 5G abgeschlossen.


  1. 12:25

  2. 12:02

  3. 11:55

  4. 11:49

  5. 11:43

  6. 11:13

  7. 11:00

  8. 10:51