1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Las Vegas Loop ausprobiert: Mit…

Eine Billig U-Bahn

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Eine Billig U-Bahn

    Autor: Mel 05.01.22 - 12:18

    Ich hadere mit mir selbst ob das unsinnig oder genial ist...

    Die Kosten sind jedenfalls geringer und die laufenden Kosten skalieren wesentlich besser mit der Anzahl der Fahrgäste. Allerdings ist die Gesamtkapazität halt auch deutlich geringer.

    Wahrscheinlich passts für Las Vegas recht gut, es ist jedenfalls ein Kuriosum...

  2. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: trinkhorn 05.01.22 - 12:21

    Kostenskalierung ist so ne Sache. Scheinbar sitzt in jedem der Teslas ein extra ausgebildeter Fahrer. Man hat also einen extrem hohen Betreuungsschlüssel Fahrer:Fahrgast, zumindest bis man evtl auf Autonome Teslas umstellen kann (ist ja abseits öffentlicher Straßen...)

  3. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: Mel 05.01.22 - 12:30

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kostenskalierung ist so ne Sache. Scheinbar sitzt in jedem der Teslas ein
    > extra ausgebildeter Fahrer. Man hat also einen extrem hohen
    > Betreuungsschlüssel Fahrer:Fahrgast, zumindest bis man evtl auf Autonome
    > Teslas umstellen kann (ist ja abseits öffentlicher Straßen...)

    Ja, aber dadurch skalieren die Kosten sehr direkt mit der Anzahl der Fahrgäste. Du kannst sehr schnell auf Schwankungen reagieren.
    Das Intervall einer Ubahn zu verkürzen geht wesentlich träger.

    Ich gehe auch davon aus das Tesla hier in Kürze andere Fahrzeuge einsetzen wird. Minibusse auf Model X oder Y Basis. Bei 8 oder 10 Passagieren schaut das schon deutlich besser aus.

  4. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: trinkhorn 05.01.22 - 12:41

    Kommt natürlich auf die Arbeitsverträge an wie sehr das skaliert. Da ist man in Amerika warhsceinlich flexibler als das Hierzulande ginge. Aber für während einer Messe morgens 2h, mittags 2h und abends 2h wirds schwer Leute zu finden die Bock auf den Job haben. Also sooo skalierbar ists eben nicht wenn du Leute brauchst. Und da die ja angeblich umfangreich geschult sind kannst da auch nicht jeden x-beliebigen nehmen und jede Messe andere einstellen.

  5. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: Sebit 05.01.22 - 12:44

    Die Tunnel wurden gerade so breit wie nötig gebohrt, was sich auf die Baukosten auswirkt. Die Gesamtkapazität ist lächerlich im Vergleich zu einer normalen U-Bahn.

    Eines dieser üblichen Blödsinnsprojekte, die ein vorhandenes Konzept nehmen, als neu verkaufen und es dabei nur ins Lächerliche verqueren. Es darf ja nicht aussehen wie eine U-Bahn, deswegen nimmt man statt Zügen futuristisch aussehende Pods und lässt die Tunnel hübsch leuchten und blinken.

  6. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: Bermuda.06 05.01.22 - 12:47

    Das mit dem Personal ist nur ein Thema am Anfang. Es wäre schon heute eine absolute Leichtigkeit die Autos autonom im Tunnel fahren zu lassen.

  7. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: Sensei_sama 05.01.22 - 12:53

    Sebit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Tunnel wurden gerade so breit wie nötig gebohrt, was sich auf die
    > Baukosten auswirkt. Die Gesamtkapazität ist lächerlich im Vergleich zu
    > einer normalen U-Bahn.
    >
    > Eines dieser üblichen Blödsinnsprojekte, die ein vorhandenes Konzept
    > nehmen, als neu verkaufen und es dabei nur ins Lächerliche verqueren. Es
    > darf ja nicht aussehen wie eine U-Bahn, deswegen nimmt man statt Zügen
    > futuristisch aussehende Pods und lässt die Tunnel hübsch leuchten und
    > blinken.

    DEUTLICH schneller, deutlich günstiger im Bau und Fahrzeugkosten, mit Punkt zu Punkt Verbindungen statt an jede station zu halten.

    40-50 kmh im Durchschnitt (!) SIND in der Stadt revolutionär!

  8. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: gomos 05.01.22 - 13:08

    Warum machen sie es dann nicht, vielleicht weil die Super AI im Tunnel LKWs "erkennt" ?

    https://uploads.disquscdn.com/images/0145a8ceb680bf3097ce6d69ff135a6cb214a77ed86a2cd9c4a733dd04bf4e8b.jpg

  9. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: Bermuda.06 05.01.22 - 13:15

    gomos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum machen sie es dann nicht, vielleicht weil die Super AI im Tunnel LKWs
    > "erkennt" ?
    >
    > uploads.disquscdn.com

    Weil es noch eine Testphase ist, es ggf gesetzliche Auflagen gibt und die Passagiere ein besseres Gefühl haben wenn vorne jemand sitzt.

    Man bräuchte Nur eine Markierung und das Auto würde problemlos autonom dadurch fahren. Wenn man rechts und links Linien machen würde könnte man vermutlich sogar mit fast allen neuen Autos am Markt mit aktivem Spurhakteassi und Abstandstempomat autonom dadurch fahren



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.22 13:16 durch Bermuda.06.

  10. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: Fernando-05 05.01.22 - 13:28

    Das ist ja der Sinn, die Autos werden autonom durch die Tunnel fahren.
    Wenn diese auch auf der Strasse sicher mit FSD fahren könnte man damit die komplette Bahn, Strassenbahnen, Taxis und Busse abschaffen. Das wäre eine gewaltige Reccourceneinsparung.

    Bald eine Million TESLA Autos!
    https://www.live-counter.com/tesla-motors/

  11. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: Sebit 05.01.22 - 13:38

    Sensei_sama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DEUTLICH schneller, deutlich günstiger im Bau und Fahrzeugkosten, mit Punkt
    > zu Punkt Verbindungen statt an jede station zu halten.
    >
    > 40-50 kmh im Durchschnitt (!) SIND in der Stadt revolutionär!

    PR und Marketing sind eine Sache, aber noch mehr Straßen zu bauen, nur damit noch mehr Individualverkehr untergebracht werden kann, scheint mit keine sinnvolle Idee zu sein die zukünftigen Herausforderungen von Mobilität zu lösen.

  12. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: sav 05.01.22 - 13:59

    Fernando-05 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja der Sinn, die Autos werden autonom durch die Tunnel fahren.
    > Wenn diese auch auf der Strasse sicher mit FSD fahren könnte man damit die
    > komplette Bahn, Strassenbahnen, Taxis und Busse abschaffen. Das wäre eine
    > gewaltige Reccourceneinsparung.
    Nein, genau andersherum wird ein Schuh draus. Mit Bahn, Straßenbahnen, Bussen und Co. spart man enorm viele Ressourcen verglichen mit 2 Tonnen Autos, in denen dann oft nur eine Person sitzt und durch die Stadt fährt. Egal ob Autonom oder nicht. Lediglich die Fahrer kann man einsparen - besonders dann bei Taxis wenn die Dinger autonom fahren.

  13. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: toj 05.01.22 - 14:04

    Sebit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PR und Marketing sind eine Sache, aber noch mehr Straßen zu bauen, nur
    > damit noch mehr Individualverkehr untergebracht werden kann, scheint mit
    > keine sinnvolle Idee zu sein die zukünftigen Herausforderungen von
    > Mobilität zu lösen.

    Warum? Es löst alle verbliebenen Probleme! Das Abgas- und CO2-Problem löst man durch Elektromotoren und CO2-freie Stromproduktion. Bleibt noch das Platzproblem. Warum löst man das nicht, indem man die Autos unter der Erde fahren lässt?

  14. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: toj 05.01.22 - 14:13

    sav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, genau andersherum wird ein Schuh draus. Mit Bahn, Straßenbahnen,
    > Bussen und Co. spart man enorm viele Ressourcen verglichen mit 2 Tonnen
    > Autos, in denen dann oft nur eine Person sitzt und durch die Stadt fährt.

    Gerade Bahnen und Strassenbahnen sind vom Resourcenverbrauch kaum besser als ein eAuto. Sie brauchen eine enorme Infrastruktur und fahren den halben Tag halbleer herum. Und so ein ICE Waggon wiegt fast 500 Tonnen bei 444 Sitzplätzen. Nur bei guter Auslastung kommt du unter 2 Tonnen pro Passagier...

    Ausserdem darf Resourcenminimierung nicht das einzige Kriterium sein. Sonst müssten wir alle von der Brücke springen.

  15. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: MarcusK 05.01.22 - 14:16

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sav schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, genau andersherum wird ein Schuh draus. Mit Bahn, Straßenbahnen,
    > > Bussen und Co. spart man enorm viele Ressourcen verglichen mit 2 Tonnen
    > > Autos, in denen dann oft nur eine Person sitzt und durch die Stadt
    > fährt.
    >
    > Gerade Bahnen und Strassenbahnen sind vom Resourcenverbrauch kaum besser
    > als ein eAuto. Sie brauchen eine enorme Infrastruktur und fahren den halben
    > Tag halbleer herum. Und so ein ICE Waggon wiegt fast 500 Tonnen bei 444
    > Sitzplätzen. Nur bei guter Auslastung kommt du unter 2 Tonnen pro
    > Passagier...

    aber Züge habe extrem geringe Reibung. Dort ist die Masse noch Unwichtiger als im E-Auto. Man müsste schon den Verbrauch je Passagier sehen.
    Auto mit mehr als 2 tonnen und einer Person sind jetzt auch nicht so selten.

  16. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: Sensei_sama 05.01.22 - 14:18

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sebit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PR und Marketing sind eine Sache, aber noch mehr Straßen zu bauen, nur
    > > damit noch mehr Individualverkehr untergebracht werden kann, scheint mit
    > > keine sinnvolle Idee zu sein die zukünftigen Herausforderungen von
    > > Mobilität zu lösen.
    >
    > Warum? Es löst alle verbliebenen Probleme! Das Abgas- und CO2-Problem löst
    > man durch Elektromotoren und CO2-freie Stromproduktion. Bleibt noch das
    > Platzproblem. Warum löst man das nicht, indem man die Autos unter der Erde
    > fahren lässt?

    +1

    "
    aber Züge habe extrem geringe Reibung. Dort ist die Masse noch Unwichtiger als im E-Auto. Man müsste schon den Verbrauch je Passagier sehen.
    Auto mit mehr als 2 tonnen und einer Person sind jetzt auch nicht so selten.
    "
    Dafür beschleunigst und bremst du den GANZEN Zug mit ALLEN Passagieren an jeder Station.

    Zudem soll der Kleinbus von Tesla für den Loop auch noch kommen. Das Problem ist also zumindest erkannt.
    (jaja. ... soll...)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.22 14:20 durch Sensei_sama.

  17. völlig Kontraproduktiv

    Autor: Grimreaper 05.01.22 - 14:20

    Fernando-05 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja der Sinn, die Autos werden autonom durch die Tunnel fahren.
    > Wenn diese auch auf der Strasse sicher mit FSD fahren könnte man damit die
    > komplette Bahn, Strassenbahnen, Taxis und Busse abschaffen. Das wäre eine
    > gewaltige Reccourceneinsparung.

    völliger Unsinn. Wenn man dafür öffentliche Verkehrsmittel abschaffen würde, dann würde der Ressourcenverbrauch und die Emmisions- und Umweltbelastung durch die Decke gehen gemessen in Fahrgast pro Kilometer Beförderungsstrecke. Gerade Straßenbahnen habem minimale Reibungsverluste im Antriebsstrang, keinen Reifenabrieb, usw..... und lassen sich auch gut autonom betreiben - Stichwort Projekt Rubin in Nürnberg, wo seit 2008/9 autonome U-Bahn-Züge im Regelbetrieb verkehren.

  18. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: katze_sonne 05.01.22 - 14:21

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kosten sind jedenfalls geringer und die laufenden Kosten skalieren
    > wesentlich besser mit der Anzahl der Fahrgäste. Allerdings ist die
    > Gesamtkapazität halt auch deutlich geringer.

    Das stimmt. Aber es gibt ja mehr als genug Fälle, wo ein Tunnel hilfreich wäre, aber U-Bahn-Projekte nicht umgesetzt werden, weil sie neben den Kosten auch einfach zu viel Kapazität hätten (eine U-Bahn alle 30 Minuten ist wirtschaftlicher Schwachsinn). Und genau solche Lücken könnte das System schließen. Wenn das mit dem "im Tunnel autonom Fahren" umgesetzt werden kann und die Kosten wirklich gering gehalten werden können.

    Wo man die Kapazität einer U-Bahn braucht, wird auch weiterhin eine U-Bahn sinnvoller sein.

  19. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: martinalex 05.01.22 - 14:54

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > toj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sav schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nein, genau andersherum wird ein Schuh draus. Mit Bahn, Straßenbahnen,
    > > > Bussen und Co. spart man enorm viele Ressourcen verglichen mit 2
    > Tonnen
    > > > Autos, in denen dann oft nur eine Person sitzt und durch die Stadt
    > > fährt.
    > >
    > > Gerade Bahnen und Strassenbahnen sind vom Resourcenverbrauch kaum besser
    > > als ein eAuto. Sie brauchen eine enorme Infrastruktur und fahren den
    > halben
    > > Tag halbleer herum. Und so ein ICE Waggon wiegt fast 500 Tonnen bei 444
    > > Sitzplätzen. Nur bei guter Auslastung kommt du unter 2 Tonnen pro
    > > Passagier...
    >
    > aber Züge habe extrem geringe Reibung. Dort ist die Masse noch Unwichtiger
    > als im E-Auto. Man müsste schon den Verbrauch je Passagier sehen.
    > Auto mit mehr als 2 tonnen und einer Person sind jetzt auch nicht so
    > selten.

    Nen IC2 hat 354t auf etwa 460 Sitzplätze (inkl Lok). Beim Nahverkehr sieht es teilweise noch deutlich besser aus mit ca 400 Sitzplätzen auf ca 200t. Der ICE ist leider ziemlich schwer.

    Der Unterschied im Rollwiderstand gleicht das aber mehr als aus: der Faktor liegt irgendwo zwischen 5 und 20. Das hohe Gewicht taucht natürlich an anderer Stelle auch noch auf, zum Beispiel beim beschleunigen und Bremsen und beim Aufwand für die Unterkonstruktion.

  20. Re: Eine Billig U-Bahn

    Autor: Sebit 05.01.22 - 15:15

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Es löst alle verbliebenen Probleme! Das Abgas- und CO2-Problem löst
    > man durch Elektromotoren und CO2-freie Stromproduktion. Bleibt noch das
    > Platzproblem. Warum löst man das nicht, indem man die Autos unter der Erde
    > fahren lässt?

    Warum? Weil sich diese Problemlösung nicht mit der Realität deckt. Sonst würde es doch schon längst überall gemacht.

    Aber das Gegenteil ist doch der Fall, und inzwischen in vielen Städten zu beobachten. Da wird praktisch ausnahmslos zuerst der Auto-Individualverkehr eingeschränkt, gleichzeitig werden Radwege und ÖPNV ausgebaut.

    Eine andere Frage wäre auch, warum man es akzeptieren sollte, die Infrastruktur nur für ein Verkehrsmittel dauernd auszubauen, während andere vernachlässigt werden. Ich kann mir kein Auto leisten. Ich brauche auch keines. Ich nutze entweder ÖPNV oder mein Fahrrad. Eben aus ganz pragmatischen Gründen, und nicht weil ich so ein Idealist bin. Wie fast alle, die pendeln.

    Sollen sie doch in Las Vegas solche Tunnel bohren. Dann kann man sagen, dass man was Verrücktes in der Stadt hat, und es lockt Touristen an. Genau für solche Leute macht es Sinn. Überall anderswo nicht, wie sich beobachten lässt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Customer Support (m/w/d)
    INIT Group, Karlsruhe
  2. SAP SD/MM Inhouse Consultant (m/w/d)
    Schweizer Electronic AG, Schramberg
  3. Softwareentwickler (w/m/d) .NET
    HAUX-LIFE-SUPPORT GmbH, Karlsbad
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) oder Akademische Rätin ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de