Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Latenz: Der Eine-Millisekunde-Mythos…

Autonome Autos brauchen kein 5G

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Gamma Ray Burst 10.12.18 - 13:23

    Wäre sonst blöd irgendwo im Schwarzwald.

  2. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: 486dx4-160 10.12.18 - 13:40

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre sonst blöd irgendwo im Schwarzwald.

    Autonome Autos brauchen gar nichts von außen. Darum das Wort "autonom".

  3. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: TrollNo1 10.12.18 - 13:44

    Ist aber trotzdem freundlich, wenn das andere Auto hinter der engen Kurve rausfunkt, dass es mit nem Schaden quer auf beiden Fahrbahnen steht. Ist angenehmer zu bremsen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: RipClaw 10.12.18 - 13:44

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre sonst blöd irgendwo im Schwarzwald.

    An sowas denken viele überhaupt nicht. Ich hab neulich sogar die Idee gehört die benötigte Rechenkapazität solle einfach auf Rechenzentren ausgelagert werden.

    Sollte sowas umgesetzt werden wird es lustig zu sehen wie die Autos plötzlich auf Notbetrieb gehen und stehen bleiben wenn die Datenverbindung aus irgend einem Grund ausfällt.

  5. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: RipClaw 10.12.18 - 13:45

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist aber trotzdem freundlich, wenn das andere Auto hinter der engen Kurve
    > rausfunkt, dass es mit nem Schaden quer auf beiden Fahrbahnen steht. Ist
    > angenehmer zu bremsen.

    Das sollte aber auch mit lokalen Netzen funktionieren die zwischen den Autos aufgebaut werden.

  6. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: TrollNo1 10.12.18 - 13:46

    Ich dachte die Kommunikation zwischen den Autos soll, egal ob WLAN oder Mobilfunk, lokal aufgebaut werden. Nur weil es Mobilfunk heißt, läuft das nicht über SMS.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  7. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: RipClaw 10.12.18 - 13:48

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte die Kommunikation zwischen den Autos soll, egal ob WLAN oder
    > Mobilfunk, lokal aufgebaut werden. Nur weil es Mobilfunk heißt, läuft das
    > nicht über SMS.

    Wenn man Politikern zuhört dann wurde denen wohl eher der Eindruck vermittelt das die Kommunikation über die Mobilfunkmasten laufen soll.

  8. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Slartie 10.12.18 - 14:08

    Nun ja...das, was die Autonome-Autos-Verfechter sich in ihren feuchten Träumen wünschen, nämlich tatsächlich 100% autonome Karren, würde kein 5G brauchen.

    Allerdings wird den meisten, die in dem Bereich tatsächlich arbeiten, langsam klar, dass das zumindest auf absehbare Zeit ein illusorisches Ziel bleiben wird, weswegen dort längst die etwas kleinlautere Alternative "na ja, wir kriegen 98-99% der Situationen autonom hin, und für die verbleibenden 1-2% schalten wir ganz schnell und reibungslos menschliche Intelligenz aus einer Art Callcenter zu, die dann das Auto remote mit Video-Feedback manövriert" gehandelt wird.

    5G soll also den Autonome-Autos-Apologeten den Arsch retten, indem es durch verzögerungsarme Kommunikation mit hohen, gesicherten Bandbreiten eine solche Fallback-Lösung im großen Stil überhaupt erst ermöglicht. Damit rückt dann zumindest der Aufbau von Taxi-Flotten ohne Fahrer in städtischem Gebiet mit guter Mobilfunkabdeckung in einen realistischen Bereich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.18 14:09 durch Slartie.

  9. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Agina 10.12.18 - 14:50

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja...das, was die Autonome-Autos-Verfechter sich in ihren feuchten
    > Träumen wünschen, nämlich tatsächlich 100% autonome Karren, würde kein 5G
    > brauchen.
    Autonom bedeutet nicht zwingend, dass es keinerlei Verbindung nach außen geben darf. Von Autonomen Autos spricht man, wenn sie sich ohne Fahrer bewegen können und zwar komplett, nicht nur aus ner Parklücke rein oder aus der Garage raus fahren sondern eben selbstständig von A nach B.

  10. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Gamma Ray Burst 10.12.18 - 15:34

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist aber trotzdem freundlich, wenn das andere Auto hinter der engen Kurve
    > rausfunkt, dass es mit nem Schaden quer auf beiden Fahrbahnen steht. Ist
    > angenehmer zu bremsen.

    Läuft das nicht über Car2Car?

    Außerdem sollte gerade das ohne eine zentrale Infrastruktur funktionieren, und das Auto sollte Hindernisse erkennen können auch ohne Funk.

  11. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Gamma Ray Burst 10.12.18 - 15:35

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wäre sonst blöd irgendwo im Schwarzwald.
    >
    > Autonome Autos brauchen gar nichts von außen. Darum das Wort "autonom".

    Ja, da hast du recht.

    Noch nicht mal einen Fahrer.

  12. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Gamma Ray Burst 10.12.18 - 15:36

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wäre sonst blöd irgendwo im Schwarzwald.
    >
    > An sowas denken viele überhaupt nicht. Ich hab neulich sogar die Idee
    > gehört die benötigte Rechenkapazität solle einfach auf Rechenzentren
    > ausgelagert werden.
    >
    > Sollte sowas umgesetzt werden wird es lustig zu sehen wie die Autos
    > plötzlich auf Notbetrieb gehen und stehen bleiben wenn die Datenverbindung
    > aus irgend einem Grund ausfällt.

    Richtig lustig wird es wenn das Auto kein Lenkrad hat...

    ... wie von den “visionären” gefordert.

  13. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Gamma Ray Burst 10.12.18 - 15:38

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja...das, was die Autonome-Autos-Verfechter sich in ihren feuchten
    > Träumen wünschen, nämlich tatsächlich 100% autonome Karren, würde kein 5G
    > brauchen.
    >
    > Allerdings wird den meisten, die in dem Bereich tatsächlich arbeiten,
    > langsam klar, dass das zumindest auf absehbare Zeit ein illusorisches Ziel
    > bleiben wird, weswegen dort längst die etwas kleinlautere Alternative "na
    > ja, wir kriegen 98-99% der Situationen autonom hin, und für die
    > verbleibenden 1-2% schalten wir ganz schnell und reibungslos menschliche
    > Intelligenz aus einer Art Callcenter zu, die dann das Auto remote mit
    > Video-Feedback manövriert" gehandelt wird.
    >
    > 5G soll also den Autonome-Autos-Apologeten den Arsch retten, indem es durch
    > verzögerungsarme Kommunikation mit hohen, gesicherten Bandbreiten eine
    > solche Fallback-Lösung im großen Stil überhaupt erst ermöglicht. Damit
    > rückt dann zumindest der Aufbau von Taxi-Flotten ohne Fahrer in städtischem
    > Gebiet mit guter Mobilfunkabdeckung in einen realistischen Bereich.

    Wird dann aber nicht billiger, wenn man pro Auto einen Operator braucht.

  14. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Bigfoo29 10.12.18 - 15:52

    Weil die es auch nicht besser verstehen und weil die Mobilfunk-Provider - wieso wohl? - gerne so hätten.

    Jede Kommunikation via WLAN, Bluetooth oder was auch immer in Peer-To-Peer-Form ist eine Kommunikation an der Telekom, Vodafone und Co NICHTS verdienen. Entsprechend stehen die gerade bei den Fahrzeug-Hersteller-Entscheidern Schlange, um sich da einzuschleimen.

    Jedes Fahrzeug, das bei einem Unfall nicht nur einen eCall abgibt, sondern auch per C2C einen Breitruf funkt: Ich steh auf Position XYZ mit folgender Ausrichtung und bin FAHRUNTÜCHTIG reicht aus, um umliegende Fahrzeuge zu warnen, weit genug die Geschwindigkeit zu reduzieren, um bei den genannten Koordinaten notfalls rechtzeitig zum Stehen zu kommen.

    Alles Andere ist nichts als Lobby-Gewäsch der Mobilfunker.

    Regards.

  15. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Slartie 10.12.18 - 15:56

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird dann aber nicht billiger, wenn man pro Auto einen Operator braucht.

    Wieso denn pro Auto? Wenn das System zumindest in der Lage ist, selbstständig einzuschätzen, wann es nicht mehr weiter weiß (was einfach klingt, aber in der Praxis ein erstaunlich schwieriges Problem darstellt), dann muss der Mensch nur dann eingreifen, wenn die Automatik ihn dazu auffordert. In der anderen Zeit kann er sich anderen Wagen widmen. Ergo kann ein Operator zig Autos bedienen.

  16. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Slartie 10.12.18 - 16:00

    [IRONIE]
    Ich freue mich immer, wenn Leute nur den ersten Absatz eines ausführlicheren Posts lesen, und dann auf den in einer Weise antworten, die keinen kohärenten Bezug zum Thread-Thema hat.
    [/IRONIE]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.18 16:01 durch Slartie.

  17. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Gamma Ray Burst 10.12.18 - 17:16

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wird dann aber nicht billiger, wenn man pro Auto einen Operator braucht.
    >
    > Wieso denn pro Auto? Wenn das System zumindest in der Lage ist,
    > selbstständig einzuschätzen, wann es nicht mehr weiter weiß (was einfach
    > klingt, aber in der Praxis ein erstaunlich schwieriges Problem darstellt),
    > dann muss der Mensch nur dann eingreifen, wenn die Automatik ihn dazu
    > auffordert. In der anderen Zeit kann er sich anderen Wagen widmen. Ergo
    > kann ein Operator zig Autos bedienen.

    Sarkasmus? Schon mal gehört?

  18. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Gamma Ray Burst 10.12.18 - 17:20

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich freue mich immer, wenn Leute nur den ersten Absatz eines
    > ausführlicheren Posts lesen, und dann auf den in einer Weise antworten, die
    > keinen kohärenten Bezug zum Thread-Thema hat.
    >


    Dan schreib halt kürzere Posts....

    ... ja meine sind meistens auch zu lang.

    Koheränz ... hier??

  19. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Agina 10.12.18 - 17:31

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wird dann aber nicht billiger, wenn man pro Auto einen Operator braucht.
    >
    > Wieso denn pro Auto? Wenn das System zumindest in der Lage ist,
    > selbstständig einzuschätzen, wann es nicht mehr weiter weiß (was einfach
    > klingt, aber in der Praxis ein erstaunlich schwieriges Problem darstellt),
    > dann muss der Mensch nur dann eingreifen, wenn die Automatik ihn dazu
    > auffordert. In der anderen Zeit kann er sich anderen Wagen widmen. Ergo
    > kann ein Operator zig Autos bedienen.
    Wenn ein Auto nichtmehr weiterweiß und nem Operator meldet "Hilfe" muss der Operator erstmal die Situation erfassen, verstehen was Sache ist und das Auto fährt dann solange weiter? Macht es erstmal ne Vollbremsung und steht dann mitten auf der Überholspur auf der Autobahn bis der Operator sich für irgendwas entschieden hat?
    Das haut aber nicht hin. Entweder das klappt ohne Operator oder man muss in jedes Auto einen Fahrer setzen.

  20. Re: Autonome Autos brauchen kein 5G

    Autor: Agina 10.12.18 - 17:33

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gamma Ray Burst schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wäre sonst blöd irgendwo im Schwarzwald.
    > >
    > > An sowas denken viele überhaupt nicht. Ich hab neulich sogar die Idee
    > > gehört die benötigte Rechenkapazität solle einfach auf Rechenzentren
    > > ausgelagert werden.
    > >
    > > Sollte sowas umgesetzt werden wird es lustig zu sehen wie die Autos
    > > plötzlich auf Notbetrieb gehen und stehen bleiben wenn die
    > Datenverbindung
    > > aus irgend einem Grund ausfällt.
    >
    > Richtig lustig wird es wenn das Auto kein Lenkrad hat...
    >
    > ... wie von den “visionären” gefordert.
    Entweder ein Auto fährt komplett autonom und hat dementsprechend kein Lenkrad oder es sind nur Assistenzsysteme und der Fahrer muss zu 10% konzentriert sein und hat auch die volle Verantwortung.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08