1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Axel-Springer…

Der Wahnsinn hat Methode

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Wahnsinn hat Methode

    Autor: Gungosh 06.12.12 - 08:27

    Wir IT-Fuzzis sind möglicherweise über das Gewäsch belustigt.
    "Google talibanmäßige Fortschrittsgegner", alles klar, I lol'd.

    Aber es kommt nicht von ungefähr, wenn ein Schwergewicht wie Springer den Tanz mit derartigen Bildern eröffnet.

    Werbung und Politik funktionieren genau so. Einfache Bilder und Assoziationen für die tumbe konsumierende und wählende Masse können Kauf-/Wahlverhalten entscheidend beeinflussen.

    Wenn das - weil Springer - nicht nur durch die Fachpresse geistert sondern z.B. auch durch Boulevardmedien, bleibt bei vielen Nicht-IT-Fuzzis langfristig die Assoziation Google/Taliban hängen, und sei es unterbewusst. Und wer meint, das sei nicht so: Unterschätzt nicht die Manipulierbarkeit und den begrenzten Horizont von großen Teilen der Informationskonsumenten.

    Falls sich das Thema aufbläht (was nicht unbedingt passieren muss), können solche hängengebliebenen Assoziationen durchaus das Wahlverhalten beeinflussen, und zwar positiv für die Partei(en), die die Taliban bekämpfen, die also das Leistungsschutzrecht vorantreiben wollen.

    Es ist so, so dämlich das einem gesunden Menschenverstand auch vorkommen mag.

    _____________________________
    <loriot>Ach was?</loriot>

  2. Re: Der Wahnsinn hat Methode

    Autor: Myxier 06.12.12 - 08:43

    Leider wahr

  3. Re: Der Wahnsinn hat Methode

    Autor: throgh 06.12.12 - 09:45

    Es bestätigt umso mehr was man konkret vom "Axel Springer Verlag" halten kann, nicht wirklich viel um es sehr freundlich zu formulieren. ;-)

  4. Re: Der Wahnsinn hat Methode

    Autor: commander1975 06.12.12 - 10:16

    Gungosh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir IT-Fuzzis sind möglicherweise über das Gewäsch belustigt.
    > "Google talibanmäßige Fortschrittsgegner", alles klar, I lol'd.
    >
    > Aber es kommt nicht von ungefähr, wenn ein Schwergewicht wie Springer den
    > Tanz mit derartigen Bildern eröffnet.
    >
    > Werbung und Politik funktionieren genau so. Einfache Bilder und
    > Assoziationen für die tumbe konsumierende und wählende Masse können
    > Kauf-/Wahlverhalten entscheidend beeinflussen.
    >

    Klar soweit.
    Nur hat es Springer hier nicht mir einem Politiker oder kleinen Klitsche zu tun, sondern einem Weltkonzern der es geschafft hat seinen Namen als Synonym für die Internetsuche zu etablieren.
    Die typischen Springerleser sind meist gar nicht fähig die Standardsuchmachine ihres Browers zu ändern und viele benutzen sogar die Google-Seite als Startseite da sie gar nicht wissen wie man eine URL eingibt.
    Hinzu kommt noch das Google seinen Service für den normalen Nutzer kostenlos anbietet.
    Ich bin beileibe kein Fan von Google, aber ich hoffe das sie Springer am langen Arm verhungern lassen.

  5. Re: Der Wahnsinn hat Methode

    Autor: Gungosh 06.12.12 - 10:24

    commander1975 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar soweit.
    > Nur hat es Springer hier nicht mir einem Politiker oder kleinen Klitsche zu
    > tun, sondern einem Weltkonzern der es geschafft hat seinen Namen als
    > Synonym für die Internetsuche zu etablieren.
    > Die typischen Springerleser sind meist gar nicht fähig die
    > Standardsuchmachine ihres Browers zu ändern und viele benutzen sogar die
    > Google-Seite als Startseite da sie gar nicht wissen wie man eine URL
    > eingibt.
    > Hinzu kommt noch das Google seinen Service für den normalen Nutzer
    > kostenlos anbietet.
    > Ich bin beileibe kein Fan von Google, aber ich hoffe das sie Springer am
    > langen Arm verhungern lassen.

    IMHO zielt das Gewäsch nicht darauf ab, Google zu schaden, sondern darauf, das Leistungsschutzrecht voranzutreiben und politische Parteien dabei zu unterstützen. Das Bild vom bösen Google-Taliban als Mittel zum Zweck. Die altbekannte meinungsBILDende "politische Arbeit" von Springer.

    _____________________________
    <loriot>Ach was?</loriot>

  6. Re: Der Wahnsinn hat Methode

    Autor: dabbes 06.12.12 - 10:24

    Der DAU wird höchstens denken "ah hier hat google die News, aber das sind doch die gestohlenen, neee da klicke ich nicht mehr in die Newskategorie, sondern benutze nur die google suche" ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. RENK AG, Augsburg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, München
  4. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. 159,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 196,41€)
  3. (u. a. Kopfhörer, Watches und TVs von Samsung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de