Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Oettingers…

Kioskbesitzern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kioskbesitzern

    Autor: M.P. 30.09.16 - 08:15

    Die die Zeitungen so auslegen, daß man im Vorbeigehen die Schlagzeilen lesen kann wird es als nächstes ans Leder gehen ....

  2. Re: Kioskbesitzern

    Autor: TrollNo1 30.09.16 - 08:20

    Sind dann alle unter der Ladentheke und es liegt nur eine Liste aus, mit den Zeitungen, die der Kiosk anbietet.

  3. Re: Kioskbesitzern

    Autor: Tuxianer 30.09.16 - 14:38

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind dann alle unter der Ladentheke und es liegt nur eine Liste aus, mit
    > den Zeitungen, die der Kiosk anbietet.

    Die Verlage, deren Zeitungan bei diesem Kiosk gekauft werden können, haben die Namen der Zeitungen geschützt, haben also Leistunsschutzrechte an diesen Namen auf der Liste. Und weil ihnen das mehr Geld einbringen könnte als der Verkauf ihrer Druckwerke, werden sie die Kiosk-Betreiber wg. LSR-Missbrauch ohne vorherige LSR-Abgabe verklagen. --> Kiosk pleite. Dicht.

    Die Verlage, deren Zeitungen bei diesem Kiosk nicht gekauft werden können, klagen wegen Wettbewerbsnachteilen. Vor allem kanadische und US-Verlage. Denn die können ja - Oettinger ist auch für CETA und TTIP - bald vor ihren lokalen Pseudo-"Gerichten" auf potentielle entgangene Gewinne klagen. --> Kiosk pleite. Dicht.

    Lieber gleich dichtmachen. Jeden Kiosk.

    Danke, Herr Oettinger.

    -----

    Diese Meldung kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

  4. Re: Kioskbesitzern

    Autor: JTR 04.10.16 - 12:50

    Und wenn sie selber Pleite gehen, weil es keine Kioske mehr gibt, dann klagen sie gleich nochmals gegen die ehemaligen Besitzer wegen geschäftsschädigende Praxis. Und wenn die dann keine Kohle liefern, verklagen sie ihre Mahnanwälte wegen Vertragsbruch. Irgendwie bekommt man mit Klagen immer Geld herein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, Ichenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,60€
  2. 2,99€
  3. 2,49€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
      Telefónica Deutschland
      Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

      Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

    2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
      Gamification
      Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

      Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

    3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
      Handy-Betriebssystem
      KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

      Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


    1. 18:46

    2. 18:07

    3. 17:50

    4. 17:35

    5. 17:20

    6. 16:56

    7. 16:43

    8. 16:31