Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Oettingers…

Ötti ist doch ein mietbarer Vertreter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ötti ist doch ein mietbarer Vertreter

    Autor: Keridalspidialose 29.09.16 - 22:44

    für Lobbys, solange diese aus dem konservativen Umfeld kommen.

    Kennen diese die richtigen Spezel aus seiner Mischpoke und haben sie ein paar Zuwendungen für's Altenteil, dann macht der Ötti für deren Anliegen den Kommisar.

    Fachwissen braucht er dafür natürlich nicht, er ist schließlich CDU-Politker.

    Sozusagen unser discount Wayne LaPierre.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.09.16 22:45 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Ötti ist doch ein mietbarer Vertreter

    Autor: Tuxianer 30.09.16 - 15:14

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für Lobbys, solange diese aus dem konservativen Umfeld kommen.
    >
    > Kennen diese die richtigen Spezel aus seiner Mischpoke und haben sie ein
    > paar Zuwendungen für's Altenteil, dann macht der Ötti für deren Anliegen
    > den Kommisar.
    >
    > Fachwissen braucht er dafür natürlich nicht, er ist schließlich
    > CDU-Politker.
    >
    > Sozusagen unser discount Wayne LaPierre.


    Ersetze "CDU" durch "Berufs", dann ist der Beitrag i. O. Solche Karrieristen-um-jeden-Preis, also Oettinger-Clone, gibt es in jeder Partei. Leider bald nur noch solche. Sie lassen sich für Geld, für "Honorare für Vorträge" und für sonst was vor absolut jeden Karren spannen und hocken gegen Geld, ohne auch nur das Mindeste von den dort thematisierten Dingen zu kapieren, in Aufsichtssäten herum. Oettinger würde auch bei den Ultra-Grünen für die wildesten Träumereien weibeln und bei der afd für deren unflätigste Horrorvorstellungen, wenn er dafür ähnlich viel Cash bekäme. Dem ist egal, was er sagt. Zum einen, weil er eh nicht mal den Bodensatz von "Niveau" an Verständnis für die Sache an sich aufbringt, zum anderen, weil es ihm komplett egal ist: ¤ sind ¤; woher die Dinger kommen, ist ihm schnutzpiepeegal.

    -----

    Befugnis kann man delegieren. Kompetenz muss man erlangen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,22€
  3. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Android & Fido2: Der Traum vom passwortlosen Anmelden
Android & Fido2
Der Traum vom passwortlosen Anmelden

Windows Hello, Android und kleine bunte USB-Sticks sollen mit Webauthn das Passwort überflüssig machen. Wir haben die passwortlose Welt mit unserem Android Smartphone erkundet und festgestellt: Sie klingt zu schön, um wahr zu sein.
Von Moritz Tremmel

  1. Sicherheitslücken in Titan Google tauscht hauseigenen Fido-Stick aus
  2. Stiftung Warentest Zweiter Faktor bei immer mehr Internetdiensten verfügbar
  3. Zwei-Faktor-Authentifizierung Die Lücke im Twitter-Support

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Zug: Schneller Magnetschwebezug in China vorgestellt
    Zug
    Schneller Magnetschwebezug in China vorgestellt

    Mit einer rekordverdächtigen Reisegeschwindigkeit von 600 km/h soll eine neue Magnetschwebebahn Passagiere in wenigen Jahren zwischen den chinesischen Metropolen Peking und Shanghai befördern. Der Zug ist nur ein wenig langsamer als der aktuelle Geschwindigkeitsrekord auf der Schiene.

  2. TV-Hersteller: Loewe will Produktion in Deutschland beenden
    TV-Hersteller
    Loewe will Produktion in Deutschland beenden

    Loewe steckt tief in den roten Zahlen. Neben dem Abbau von 500 Stellen soll nun die Produktion in Deutschland wohl komplett eingestellt werden.

  3. Glasfaser statt Kupfer: Bundesnetzagentur will ein "völlig neues Netz"
    Glasfaser statt Kupfer
    Bundesnetzagentur will ein "völlig neues Netz"

    Es geht darum, dass bestehende Kupfernetz durch ein völlig neues Netz, ein Glasfasernetz, zu ersetzen. Die Bundesnetzagentur will dafür die Regulierung auf der letzten Meile ändern.


  1. 13:45

  2. 13:30

  3. 13:15

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:15