1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: "Suchen und…

Unterlassung?! Sicher...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterlassung?! Sicher...

    Autor: bassfader 30.08.12 - 12:38

    ... nicht!

    > Wenn die Anbieter keine Lizenz für die Nutzung erwerben, könnten Presseverlage Unterlassung der Nutzung verlangen.

    Also wenn die nur wenigstens ein paar Gehirnzellen haben werden die das mit Sicherheit nicht tun, da sich damit ins eigene Fleisch schneiden würden.

    Wobei wenn die schon so gierig sind würde ich denen glatt zu trauen erst auf Unterlassung zu klagen, und sich dann danach darüber zu beschweren dass Google und die anderen Suchmaschinen sie aus ihrem Index nehmen...

  2. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: JP 30.08.12 - 12:43

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... nicht!
    >
    > > Wenn die Anbieter keine Lizenz für die Nutzung erwerben, könnten
    > Presseverlage Unterlassung der Nutzung verlangen.
    >
    > Also wenn die nur wenigstens ein paar Gehirnzellen haben werden die das mit
    > Sicherheit nicht tun, da sich damit ins eigene Fleisch schneiden würden.
    >
    > Wobei wenn die schon so gierig sind würde ich denen glatt zu trauen erst
    > auf Unterlassung zu klagen, und sich dann danach darüber zu beschweren dass
    > Google und die anderen Suchmaschinen sie aus ihrem Index nehmen...

    Es könnte zur Absurdität kommen, dass wenn Google die Verlagsseiten aus dem Index nimmt, Google verklagt wird, da Google seine Monopolmacht ausnutze um Druck auszuüben. Je nach Richter wird dann bestimmt der Klage recht gegeben. Einige Richter rollen sicherlich schon beim Thema Internet die Augen und wenn sie Google hören denken sie "Google war mir noch nie geheuer, aber Verlage sind doch bisher immer die Guten gewesen". Dann wird Google quasi eine Zwangssteuer auferlegt, nur dass der Staat davon nichts hat, sondern die Verlage. Aber ich denke, dass spätestens vor den europäischen Instanzen Schluss sein wird.

  3. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: DASPRiD 30.08.12 - 13:20

    Dann macht Google es eben ganz anders. Es zeigt alle Suchergebnisse der Verlagsseiten nur noch mit deren URL an. Kein Titel, kein Snippet. Fertig.

  4. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: Milber 30.08.12 - 13:22

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann macht Google es eben ganz anders. Es zeigt alle Suchergebnisse der
    > Verlagsseiten nur noch mit deren URL an. Kein Titel, kein Snippet. Fertig.

    Das ginge nach GEMA-Art besser:
    "Das Suchergebnis kann wegen fehlender Erlaubnis von Verlag xy in Ihrem Land nicht angezeigt werden"
    Das wäre doch auch mal eine Idee.

  5. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: 7hyrael 30.08.12 - 13:23

    oder zieht sich mal eben kurzfristig Grooveshark-like aus dem deutschen geschäft zurück. Proxy sei dank wird man davon eh nichts merken.

  6. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: Tantalus 30.08.12 - 13:41

    Die Verlage haben ja schon angekündigt Google zu verklagen, wenn sie aus den Suchergebnissen fliegen sollten...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: Clown 30.08.12 - 13:43

    Quelle?

  8. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: bassfader 30.08.12 - 14:07

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Verlage haben ja schon angekündigt Google zu verklagen, wenn sie aus
    > den Suchergebnissen fliegen sollten...
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Also wenn dem wirklich so ist, dann ist das ja mal Schwachsinn hoch 10...

    Erinnert mich an kleine Kinder die ihre Eltern anmekern mit "ich will aber!" und dabei mit den Füßen auf den Boden stampfen...

    > Verlag: "Wenn du mich verlinkst musst du bezahlen!"
    > Suchmaschine: "Dann verlinken wir dich halt nicht..."
    > Verlag: "Das ist aber unfair dann findet uns ja keiner mehr... dafür musst du auch zahlen weil unfair und so!!!einseins!11!elf"
    > Suchmaschine: "Ja wie denn nun?! Wir zahlen nicht, suchs dir aus was dir lieber ist, verlinken oder eben nicht..."
    > Verlag: "... ja aber... ich will aber!!!! Unfair und so!!! Du doof..."

    Wie im Kindergarten...

  9. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: Muhaha 30.08.12 - 14:18

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn dem wirklich so ist, dann ist das ja mal Schwachsinn hoch 10...

    Auf Grund der Marktdominanz von Google kann man sich durchaus gewisse Erfolgschancen ausrechnen. Allerdings hat Google die juristischen Ressourcen, um den Widersinn so einer Klage deutlich herauszuarbeiten. Das Leistungsschutz sagt nämlich nicht, dass Google die Verlage listen muss. Und man kann nicht auf Basis dieses Gesetzes gezwungen werden Inhalte der Verlage zu veröffentlichen, damit diese ihre Gelder bekommen können.

    Das haben nämlich in Belgien diverse Verlage versucht, nach dem Google sie aus dem Index genommen hat. Man hat sich dann darauf geeinigt die Seiten wieder zu listen, wenn die Verlage auf finanzielle Forderungen verzichten.

    Das schöne dabei ist aber ... je derber es diese Verlage treiben, um so weniger möchte man mit ihnen Geschäfte machen.

  10. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: wiingjs 30.08.12 - 14:20

    Kein noch so verblendetes Gericht der Welt, nicht mal hier in Deutschland, kann Google auf Zahlung irgendeiner Steuer verklagen. Grundrechte und so.

    Google kann gezwungen werden zu zahlen, wenn sie die Verlage auflisten. Ist zwar behindert aber dann werden sie eben nicht mehr gelistet.
    Klar können sie versuchen Google dann zu verklagen, aber man kann halt nicht so einfach jemanden dazu zwingen irgendwas zu tun. Notfalls wird Google, sie weiterhin listen aber dann bei den Ergebnissen auf Seite 200 oder so bringen.

    Und versuch dann mal dagegen zu klagen, dass Google in seinem Algorithmus entscheidet, dass andere Seiten relevanter sind. LOL. Viel Spaß ^^

  11. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: Local_Horst 30.08.12 - 14:44

    Google soll ja keine Steuer hier in DE zahlen, sondern eine Lizenzabgabe für die Indexierung von Verlagen. Aber ist schon richtig, zwingen wird man google nicht können. Da nun aber wohl das Versprechen und Wille der Politik fest steht, den Verlegern zu mehr Einkommen zu verhelfen, stellt sich die Frage, wen man dann anzapfen will. Denn dass dieses über das LSR gehörig in die Hose geht, steht für mich außer Zweifel. Vielleicht wird bald ein Verleger-Aufschlag auf die GEZ-Haushaltsabgabe 2013 verkündet, wie seinerzeit den Kohlepfennig auf die Strompreise. Denn zahlen muss irgend wer, da kennen unsere Politiker keine Gnade...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.12 14:45 durch Local_Horst.

  12. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: theWhip 30.08.12 - 16:08

    Stück für Stück erhalten wir in Deutschland ein Iranisches Intranet. Bin schon auf die Kohlköpfe in den Polit TV blabla Talks gespannt, wie sie wieder schwandronieren werden. Danke Angie & Konsorten. Wer da wohl wieder die Hand im Anus hatte.....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.12 16:09 durch theWhip.

  13. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: JP 30.08.12 - 16:28

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle?

    https://www.golem.de/news/leistungsschutzrecht-axel-springer-konzern-gibt-entwarnung-fuer-wikipedia-1207-92880.html

    Zitat Keese:

    "Die Stellungnahme von Herrn Rohleder könnte als Drohung eines Delistings durch den Marktbeherrscher Google zu verstehen sein für den Fall, dass Verlage ihre legitime Forderung nach Vergütung ihrer in Anspruch genommenen Leistungen aufrechterhalten. Beim Aussprechen solcher Drohungen ist es ratsam, das Wettbewerbsrecht im Auge zu behalten."

    ------------------
    Vielleicht sollten wir in Deutschland die Bedeutung der robots.txt umkehren. Sofern keine robots.txt vorhanden ist, dann wird man nicht gecrawled, aber wenn eine robots.txt vorhanden ist, dann stimmt man automatisch zu, dass man mit Auszügen verlinkt wird, der Umfang des Auszugs wird in der robots.txt konfiguriert. Dann ist zumindest jeder der gelistet werden will gezwungen sich einmal mit der robots.txt auseinanderzusetzen und ausdrücklich sein Einverständnis durch die Serverkonfiguration zu geben.
    (Der Vorschlag ist auch nur zur Hälfte ernst gemeint)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.12 16:37 durch JP.

  14. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: cljk 30.08.12 - 19:20

    > Vielleicht sollten wir in Deutschland die Bedeutung der robots.txt
    > umkehren. Sofern keine robots.txt vorhanden ist, dann wird man nicht
    > gecrawled, aber wenn eine robots.txt vorhanden ist, dann stimmt man
    > automatisch zu, dass man mit Auszügen verlinkt wird, der Umfang des Auszugs
    > wird in der robots.txt konfiguriert. Dann ist zumindest jeder der gelistet
    > werden will gezwungen sich einmal mit der robots.txt auseinanderzusetzen
    > und ausdrücklich sein Einverständnis durch die Serverkonfiguration zu
    > geben.
    > (Der Vorschlag ist auch nur zur Hälfte ernst gemeint)


    Etwas ähnliches dachte ich mir auch schon. Nicht umkehren, aber evtl. ergänzen um ein Flag "contains-lsr-content" oder was in der Art. Leute, die das mit false setzen, geben damit ihre Einverständnis, dass indiziert werden darf und fertig ist der Schuh.
    Noch bin ich aber recht überzeugt, dass das Gesetz so nicht kommt. Das kann einfach irgendwie nicht... obwohl mich interessieren würde, was passiert. Wer einen auf die Fresse bekommt.

  15. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: JP 30.08.12 - 20:47

    Ja mich würde auch das schon das fast endzeitliche "Google zieht sich aus Deutschland zurück" interessieren, auch wenn es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass es eintrifft. "Deutschland ohne Google" klingt für mich irgendwie wie "Deutschland ohne Elektrizität". Sicherlich, andere Suchmaschinenanbieter würden schnell diese Lücke füllen können und sich dem kleinen Übel "LSR" beugen. Aber bei der aktuellen Feindseligkeit gegenüber dem Internet, sollte sich Deutschland nicht wundern, wenn es ihnen immer stärker an Fachkräften im Informatikbereich mangeln wird, da der Nachwuchs immer stärker abwandern wird. In Deutschland muss man leider aufpassen, mit welcher Geschäftsidee man wem ans Bein pinkeln könnte. Aber macht ja nichts, solange es noch keine Mauer gibt, steht es ja jedem frei seine Geschäftsidee in einem anderen Land zu starten. Von Patriotismus halte ich so oder so nicht viel, auch wenn ich meiner Heimatstadt irgendwie verbunden bin. Schottland oder die skandinavischen Länder finde ich aber auch recht schön ;)

  16. Re: Unterlassung?! Sicher...

    Autor: Fips 31.08.12 - 00:40

    Naja, es gibt ein juristisches Sprichwort:

    venire contra factum proprium

    Heißt soviel wie, wer sich im Widerspruch zu seinem eigenen Verhalten setzt, der ist vor Gericht nicht mehr ernst zu nehmen. Nichts anderes ist es aber, wenn die Verlage erst die Verletzung ihres Urheberrechts anklagen wenn sie gelistet werden, um dann bei nicht Listung sich darüber beschweren.

    Wenn ich Google wäre würde ich mir die Hände reiben und viel Spaß haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium, Stuttgart
  2. August Storck KG, Halle (Westf.)
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Siegen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de