Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: VG Media reicht…

Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: Dragon Of Blood 06.01.16 - 11:56

    IMHO: Das schadet dann auch nur der VG Media und sie kommen kleinlaut angekrochen.

  2. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: mahennemaha 06.01.16 - 11:59

    Geht leider auch nicht so einfach, dann heißt es Google würde seine marktbeherrschende Stellung missbrauchen…

  3. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: NobodZ 06.01.16 - 12:03

    mahennemaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht leider auch nicht so einfach, dann heißt es Google würde seine
    > marktbeherrschende Stellung missbrauchen…
    Quark, ich muss doch etwas nicht "kaufen" wenn ich das nicht will. Beim VG Media handelt es sich ja auch nicht um eine öffentlich-rechtliche Institution sondern um ein Bündnis kommerzieller Unternehmen.

    Also raus aus den Suchergebnissen, die werden schon merken, was das heißt.

  4. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: Dragon Of Blood 06.01.16 - 12:05

    mahennemaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht leider auch nicht so einfach, dann heißt es Google würde seine
    > marktbeherrschende Stellung missbrauchen…


    Das soll die VG-Media mal behaupten, das wäre dann ja quasi Erpressung wenn sie Geld für die Anzeige bei den Suchergebnissen o.Ä. Verlangen.

  5. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: HibikiTaisuna 06.01.16 - 12:06

    mahennemaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht leider auch nicht so einfach, dann heißt es Google würde seine
    > marktbeherrschende Stellung missbrauchen…

    Genauso missbraucht die VG Media eine beherrschende Stellung durch ein unsinniges Gesetz, um Google dazu zu zwingen fuer etwas Geld zu bezahlen, wovon der Verlag immens profitiert. Und das auch noch bei einem Service, den Google den Verlagen und Nutzern kostenlos zur Verfuegung stellt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.16 12:07 durch HibikiTaisuna.

  6. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: mahennemaha 06.01.16 - 12:08

    Ich behaupte mal du gehst da zu naiv ran, mit 90% Marktanteil bei der Websuche in Deutschland und *vermutlich (konnte nichts finden) einem ähnlichen Anteil beim News-Aggregator würde der Vorwurf vermutlich kommen.

  7. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: Dragon Of Blood 06.01.16 - 12:10

    mahennemaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte mal du gehst da zu naiv ran, mit 90% Marktanteil bei der
    > Websuche in Deutschland und *vermutlich (konnte nichts finden) einem
    > ähnlichen Anteil beim News-Aggregator würde der Vorwurf vermutlich kommen.


    Das macht ihn aber noch lange nicht Richtig, den Vorwurf.

  8. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: mahennemaha 06.01.16 - 12:11

    Dragon Of Blood schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das soll die VG-Media mal behaupten, das wäre dann ja quasi Erpressung wenn
    > sie Geld für die Anzeige bei den Suchergebnissen o.Ä. Verlangen.


    HibikiTaisuna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso missbraucht die VG Media eine beherrschende Stellung durch ein
    > unsinniges Gesetz, um Google dazu zu zwingen fuer etwas Geld zu bezahlen,
    > wovon der Verlag immens profitiert. Und das auch noch bei einem Service,
    > den Google den Verlagen und Nutzern kostenlos zur Verfuegung stellt.

    Öhm ja, das ist ja der Schwachsinn.

  9. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: mnementh 06.01.16 - 13:27

    mahennemaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte mal du gehst da zu naiv ran, mit 90% Marktanteil bei der
    > Websuche in Deutschland und *vermutlich (konnte nichts finden) einem
    > ähnlichen Anteil beim News-Aggregator würde der Vorwurf vermutlich kommen.
    Dennoch gibt es Vertragsfreiheit. Wenn A das Produkt von B nicht kaufen will, dann kann A schlecht gezwungen werden.

  10. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: Komischer_Phreak 06.01.16 - 13:41

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mahennemaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich behaupte mal du gehst da zu naiv ran, mit 90% Marktanteil bei der
    > > Websuche in Deutschland und *vermutlich (konnte nichts finden) einem
    > > ähnlichen Anteil beim News-Aggregator würde der Vorwurf vermutlich
    > kommen.
    > Dennoch gibt es Vertragsfreiheit. Wenn A das Produkt von B nicht kaufen
    > will, dann kann A schlecht gezwungen werden.

    Ja, aber es gibt eben auch Ausnahmen. Ich gucke niemals Fernsehen, muss aber trotzdem dafür bezahlen, um ein Beispiel zu nennen. Und bei Monopolisten gelten eben Ausnahmeregeln.

  11. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: SchmuseTigger 06.01.16 - 14:14

    mahennemaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht leider auch nicht so einfach, dann heißt es Google würde seine
    > marktbeherrschende Stellung missbrauchen…

    das hat aber das Patentamt schon gesagt. Man kann Google nicht zwingen zu zahlen UND gleichzeitig verbieten das sie das Angebot einstellen.

    Dazu ist news.google.de werbefrei (was man sonst jetzt recht wenig von Newsseiten sagen kann..) sprich ich sehe da nicht wo da 6% vom Google Umsatz herkommen sollen die bezahlt werden sollen..

  12. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: Trockenobst 06.01.16 - 14:50

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber es gibt eben auch Ausnahmen. Ich gucke niemals Fernsehen, muss
    > aber trotzdem dafür bezahlen, um ein Beispiel zu nennen. Und bei
    > Monopolisten gelten eben Ausnahmeregeln.

    Nein, diese Ausnahmen gibt es nicht. Das mit Pflichtabgaben betriebene staatliche TV hat nichts mit dem freien Markt zu tun. Bitte nicht in einen Topf tun.

    Monopole und Oligopole gab es schon immer. So wurde Microsoft gezwungen andere Browser anzubieten oder Firmen gezwungen geschlossene Marktplätze für andere Anbieter zu öffnen.

    In all diesen Fällen ging es um Zugang und Verfügbarmachung. Google ist schon kostenlos und es gibt keine Zugangsbeschränkungen.

    Was hier versucht wird, ist dass Google als "Monopolist" gezwungen werden soll, das Produkt gegen Geld abzunehmen. Das hat es auf der Welt noch nie gegeben.

    Microsoft musste nicht die Entwicklung von Firefox finanzieren, dafür gibt es keine Rechtsgrundlage.

    Wenn Google bezahlen muss, was hindert die Firmen daran einfach einen Server aufzustellen der Wortketten produziert? Alle Mitarbeiter entlassen und per Gesetz 100te von Millionen jedes Jahr überweisen zu bekommen? Das LSR war ein politisches Geschenk, dass niemals durchsetzbar ist.

    Die Gedankenwelt dieser Leute kann man in Spanien sehen: Google hat beim dortigen Non-Opt Out LSR Google News abgeschaltet. Einen Tag später haben sich große Verlagsvertreter zu der Forderung hinreißen lassen, dass die Polizei Google zwingen soll die Server wieder einzuschalten, damit sie zahlen müssen(!). Ein Opt Out von Google war in deren Hirn einfach nicht vorgesehen.

    Denen geht sichtlich der Arsch auf Grundeis. Das LSR wird auch hier scheitern und Oettinger will noch bis zur Rente durchhalten. Der wird nichts auf EU-Ebene verabschieden das ein "Epic Fail" wird.

  13. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.16 - 15:56

    Artikel nicht gelesen sachverhalt nicht verstanden?

  14. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: raskani 06.01.16 - 16:39

    Dragon Of Blood schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IMHO: Das schadet dann auch nur der VG Media und sie kommen kleinlaut
    > angekrochen.

    die vg media ist ein dachverband, die die intressen seiner mitglieder durchzusetzen versucht. wenn, dann sollte google die verlage, welche sich der vg media angeschlossen haben, aus der suche oder den news ausschließen. aber auch das wird wieder böses blut fördern.
    warum sich google überhaupt mit news oder snippets beschäftigen will, verstehe ich nicht. die hamm doch schon genügend baustellen.

    bb

  15. Re: Soll google VG Media Inhalte halt nicht mehr Anzeigen.

    Autor: Dwalinn 07.01.16 - 13:09

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. Hays AG, Mainz
  3. CeramTec GmbH, Plochingen bei Stuttgart, Marktredwitz bei Bayreuth
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-50%) 12,50€
  3. (-83%) 9,99€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49