Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Level 3: Comcast läutet das Ende der…

Comcast sitzt hier am kürzeren Hebel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Comcast sitzt hier am kürzeren Hebel

    Autor: /mecki78 30.11.10 - 11:02

    Das Endkunden deutlich mehr runter- als hochladen, könnte ja *vielleicht* daran liegen, dass Provider ihnen deutlich mehr download als upload Geschwindigkeit geben? Nur so ne Idee. Seit der Einführung der 56K Modems hat es ja Hochkonjunktur jede Technologie asymmetrisch zu entwerfen (ADSL, Kabel (DOCSIS)) und selbst da, wo eigentlich symmetrisch möglich wäre (VHDSL bzw. FTTB/FTTH), wird vom Provider künstlich in Uploadrichtung mehr gedrosselt als in Downloadrichtung. Man will also dieses "Missverhältnis" mit aller Gewalt aufrecht erhalten. Dann darf man sich aber auch nicht über genau dieses Missverhältnis beschweren. Level3 als NICHT Endkundenprovider kann überhaupt nichts dafür.

    Andererseits ist aber gerade Level3 der letzte, der sich hier zu Wort melden darf, denn wie man ja an der Geschichte der letzten Jahre sieht ist Level3 selber jemand, der gerne alle anderen und auch gerne mehrfach zur Kasse bittet. Leider ist Level3 aber auch in der Position das fordern zu können. Und da Level3 in einer anderen Liga spielt, würde ich einfach Comcast jegliche Zahlung verweigern, denn Level3 nimmt dabei weniger Schaden als Comcast, deren Kunden sich schnell einen anderen ISP suchen werden, wenn sie auf einmal ihre Lieblingsseiten nicht mehr oder nur noch in Schneckentempo abrufen können.

    /Mecki



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.10 11:04 durch /mecki78.

  2. Re: Comcast sitzt hier am kürzeren Hebel

    Autor: brbrb 30.11.10 - 11:13

    In Amerika sind viele Leitungen symmetrisch.

  3. Re: Comcast sitzt hier am kürzeren Hebel

    Autor: RcRaCk2k 30.11.10 - 11:17

    Und was wäre im Level3 Network angesiedelt, dass man darauf nur im Schneckentempo zugreifen könnte?

    Ich sehe das etwas anders. LEVEL3 bietet Firmen ein CDN an, um Ihren Content schnell an Endkunden ausliefen zu können. Also ist es ein Anliegen von LEVEL3, das auch tun zu können, ansonsten ist man schnell bei AKAMAI und den Anderen, wo man seinen Content hinterlegen kann.

    AKAMAI z.B. ist an Austauschknotenpunkten angebunden. Dort zahlt AKAMAI eine einmalige Portgebühr und eine monatliche Portgebühr. Die daran angeschlossenen Gesellschaften / ISPs können nun mit AKAMAI über diese IX-Punkte ihr Peering betreiben, und das ohne pro Gigabyte etwas bezahlen zu müssen.

    LEVEL3 verarscht die ISPs, wenn sie auf beiden Seiten kassieren. Denn sie bieten keine Dienstleistung mehr, wie sie eigentlich für TIER1 bestimmt war. Sie versuchen nun die Kosten bei ISPs zu erhöhen, indem sie aus dem eigenen Netz mehr Daten in Richtung ISP schicken können.

  4. Re: Comcast sitzt hier am kürzeren Hebel

    Autor: IrgendEinAnderer 30.11.10 - 11:20

    > Das Endkunden deutlich mehr runter- als hochladen, könnte ja
    > *vielleicht* daran liegen, dass Provider ihnen deutlich mehr
    > download als upload Geschwindigkeit geben?

    Nein, daran liegts nicht. Der wohl größte Level3-Kunde (in Bezug auf den Bandbreitenbedarf) ist Netflix, als ein Video-on-Demand-Dienst, dessen Popularität wird wohl das Hauptproblem sein.

  5. Re: Comcast sitzt hier am kürzeren Hebel

    Autor: /mecki78 30.11.10 - 13:40

    brbrb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Amerika sind viele Leitungen symmetrisch.

    Interessant. Wie machen die das, wenn DOCSIS (Internet über TV Kabel) und ADSL (Internet über Telefon) beide gar keine Symmetrie ermöglichen, weil der technische Standard schon asymmetrisch ist? Ich kenne genug Amerikaner persönlich und keiner von denen hat eine symmetrische Leitung, noch die Möglichkeit eine zu buchen. Würden sie sofort, aber mehr als Kabel und DSL Internet steht nicht zur Auswahl und das ist beides nicht symmetrisch.

    /Mecki

  6. Re: Comcast sitzt hier am kürzeren Hebel

    Autor: keböb 30.11.10 - 16:00

    sehe ich anders

    https://forum.golem.de/kommentare/internet/level-3-comcast-laeutet-das-ende-der-netzneutralitaet-ein/ein-artikel-der-nytimes/47191,2549370,2549422,read.html#msg-2549422

    und die level 3 geschäftsleitung sieht das wohl auch so, also kann ich nicht ganz falsch liegen ;)

    was hier gerechtfertig ist und was nicht, ist natürlich ganz ein anderes thema. sind sicher beides keine unschuldslämmer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. NOVENTI Health SE, Mannheim
  3. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel
  4. LaVita GmbH, Kumhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. iLife MP8 Micro: Winziger Windows-PC passt in die Handfläche
    iLife MP8 Micro
    Winziger Windows-PC passt in die Handfläche

    Der iLife MP8 Micro ist ein Beispiel dafür, wie klein Komplettsysteme mit Windows 10 mittlerweile sein können, ohne zu viele Anschlüsse aufzugeben. Der Mini-PC nutzt eine Gemini-Lake-CPU von Intel und sollte für einfache Office-Arbeiten ausreichen.

  2. Datenethik: Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel
    Datenethik
    Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel

    Eine Regierungskommission macht Vorschläge für eine umfassende Regulierung von Algorithmen. Sie fordert unter anderem eine Kontrollinstanz, Algorithmus-Beauftragte in Unternehmen und sogar das Verbot von Algorithmen mit "unvertretbarem Schädigungspotenzial".

  3. Google: Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht
    Google
    Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht

    Die aktuelle Version 78 des Chrome-Browsers von Google erleichtert die Tab-Übersicht. Außerdem enthält die Version experimentelle APIs etwa für den Dateisystemzugriff, testet DoH und bietet einen forcierten Dark-Mode.


  1. 15:15

  2. 15:00

  3. 14:43

  4. 14:28

  5. 14:14

  6. 14:00

  7. 13:48

  8. 13:35