Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Level 3: Sechs große Internetprovider…

Namen nennen oder **** halten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Namen nennen oder **** halten

    Autor: Anonymer Nutzer 07.05.14 - 19:15

    Mehr als sinnlose Spekulationen sind so nicht möglich.

  2. Re: Namen nennen oder **** halten

    Autor: lebaus 07.05.14 - 22:51

    Namen nennen: Hohen Schadensersatz blechen.
    Sowas geheim halten: auch ne schlechte Idee.

    Aktion ist soweit gut. Und die Namen kommen so oder so bald raus.

  3. Re: Namen nennen oder **** halten

    Autor: JHB 07.05.14 - 23:15

    Ja es heisst aber auch nicht die Hand beißen die dich füttert :-) der Snowden der ISPs ;-)

  4. Re: Namen nennen oder **** halten

    Autor: Captain_Koelsch 08.05.14 - 00:06

    Warum sollte man dafür Schadenersatz zahlen müssen? Das wird doch wohl kaum vertraglich so vereinbart worden sein.

  5. Re: Namen nennen oder **** halten

    Autor: der_wahre_hannes 08.05.14 - 07:52

    Captain_Koelsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man dafür Schadenersatz zahlen müssen?

    Schonmal was von Rufmord gehört?

  6. Re: Namen nennen oder **** halten

    Autor: Psy2063 08.05.14 - 07:56

    was sollte daran rufmord sein die warheit zu sagen? weiß doch ohnehin jeder, dass es sich mit an sicherheit grenzender warscheinlichkeit um den rosa elefanten handelt...

  7. Re: Namen nennen oder **** halten

    Autor: crmsnrzl 08.05.14 - 08:33

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was sollte daran rufmord sein die warheit zu sagen? weiß doch ohnehin
    > jeder, dass es sich mit an sicherheit grenzender warscheinlichkeit um den
    > rosa elefanten handelt...


    Folglich ist es nicht notwendig, dass explizit zu erwähnen und sich angreifbar zu machen.
    Die notwendigen Informationen sind also veröffentlicht worden. Soll erfüllt.

  8. Re: Namen nennen oder **** halten

    Autor: Endwickler 08.05.14 - 09:08

    Klobinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr als sinnlose Spekulationen sind so nicht möglich.

    Wenn man die Quelle anschaut, dann wird klar, dass sie unter anderem auch das Ziel verfolgen, Monopole schlecht zu finden und dass sie nur da auf Netzprobleme stoßen, wo es keine oder nur mindere Anbietervielfalt an ISP gibt. Dazu muss man natürlich keine Namen nennen, denn die Namen sind uninteressant, wenn es nur um die Anzahl der Provider in einem definierten Bereich geht.

    Die Aussage "Ohne Wettbewerb zu wenig Entwicklung" wird hochgehalten, aber sie ist schon sehr viel länger bekannt und auch in anderen Bereichen gültig. Wenigstens trifft sie dieses mal jemand, der auch Zahlen dazu hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.14 09:11 durch Endwickler.

  9. Re: Namen nennen oder **** halten

    Autor: der_wahre_hannes 08.05.14 - 09:37

    Telekom mag ja groß in Deutschland sein, aber ob die wirklich in Europa führend sind? Keine Ahnung.
    Und ob die auch wirklich fünfmal in den USA vertreten sind wage ich auch zu bezweifeln.

  10. Re: Namen nennen oder **** halten

    Autor: exi 08.05.14 - 11:16

    Level3 hat schon Recht, dass die DTAG ungerne peert ist ja kein großes Geheimnis.
    Alleine die Tatsache, dass die Telekom nicht am DE-CIX Teilnimmt spricht da Bände.
    Ich habe auch schon öfter gelesen, dass die Telekom wenn man peeren will einem einen Standort am Arsch der Welt anbietet weil sie genau weiß, dass nur sie dort Leitungen/Infrastruktur hat.

    Was passiert wenn dann mal einer der wenigen peering-Punkte abbrennt hat man vor ein paar Wochen gesehen:
    Störung im Großraum Düsseldorf/Krefeld - keine Verbindung mehr zwischen DTAG und LEVEL3 (und vielen anderen). Doof, wenn das eigene ERP über solche Verbindungen läuft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kunstakademie Münster, Münster
  2. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  3. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. Deloitte, Düsseldorf, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  3. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04