Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lex, Polly und Rekognition: Amazon…

Immer die verklemmten Amis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer die verklemmten Amis

    Autor: sniner 20.04.17 - 23:07

    Zitat: 'Die auf Deep Learning basierende Anwendung erkennt auch "suggestive und explizite Bildinhalte", so dass derartige Fotos etwa schon beim Versuch diese hochzuladen erkannt und dann gefiltert werden. Genutzt werden hierzu einige verschiedene Kategorien wie etwa Menschen in Unterwäsche, Nacktheit oder auch sexuelle Aktivitäten.'

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass das tolle System nichts dagegen hat, wenn Bilder von verstümmelten Leichen, Opfer von Schußverletzungen oder Hinrichtungen hochgeladen werden. Das ist im Moralsystem der Amis ja Alltag und akzeptiert. Eklige Rammeleien dagegen, pfui deibel. Ziemlich krank, in meinen Augen.

  2. Re: Immer die verklemmten Amis

    Autor: User_x 20.04.17 - 23:37

    interessant wird es erst, wenn man die auf sowas wie necrophilie hinweisen würde. das wird bestimmt ein kurzschluss!

    aber es rechtfertigt definitiv nicht, dass überhaupt ein filter und indexierungsprozess in den usercontent eingreift, wogegen doch ein cloudspeicher als privat interpretiert wird - oder idt dieser damit dann doch öffentlich und amazon sowie andere verstoßen damit gegrn eigene werbe und nutzungsversprechen???

    wäre doch echt mal eine juristische studie sinnvoll?

    für mich auch schon klar: terroristen besprechen sich demnächst in fäkalsprache und verhindern damit den generellen upload in eine cloud. system ausgehebelt, mission erfüllt!

  3. Re: Immer die verklemmten Amis

    Autor: Thomas 21.04.17 - 01:53

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > interessant wird es erst, wenn man die auf sowas wie necrophilie hinweisen
    > würde. das wird bestimmt ein kurzschluss!
    >
    > aber es rechtfertigt definitiv nicht, dass überhaupt ein filter und
    > indexierungsprozess in den usercontent eingreift, wogegen doch ein
    > cloudspeicher als privat interpretiert wird - oder idt dieser damit dann
    > doch öffentlich und amazon sowie andere verstoßen damit gegrn eigene werbe
    > und nutzungsversprechen???
    >
    > wäre doch echt mal eine juristische studie sinnvoll?
    >
    > für mich auch schon klar: terroristen besprechen sich demnächst in
    > fäkalsprache und verhindern damit den generellen upload in eine cloud.
    > system ausgehebelt, mission erfüllt!

    Ich denke hier liegt ein Missverständnis vor, Amazon durchsucht mitnichten deine Bilder, die du z.B. auf S3 hochlädst und verhindert natürlich auch nicht den Upload von Nacktbildern o.ä. in deinen privaten Cloud-Speicher.

    Den in dem Artikel erwähnte Service Rekognition kann man als Entwickler verwenden um Bilder automatisiert zu analysieren. Das Erkennen von "anstößigen Bildern" ist nur eine von vielen Funktion und kann z.B. sinnvoll sein, wenn du ein Forum für Kindern entwickelst und du verhindern möchtest, dass jemand Bilder hochlädt, die für deine Zielgruppe ungeeignet sind.

    Hier mal noch ein paar Infos, damit verständlich wird, um was es sich bei Amazon Rekognition handelt:
    https://aws.amazon.com/de/rekognition/
    https://aws.amazon.com/de/blogs/aws/amazon-rekognition-image-detection-and-recognition-powered-by-deep-learning/
    https://aws.amazon.com/de/blogs/aws/amazon-rekognition-update-image-moderation/
    https://aws.amazon.com/de/blogs/aws/amazon-rekognition-update-estimated-age-range-for-faces/

    --Thomas

  4. Re: Immer die verklemmten Amis

    Autor: MickeyKay 21.04.17 - 12:42

    sniner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist im Moralsystem der Amis ja Alltag und akzeptiert. Eklige Rammeleien dagegen,
    > pfui deibel. Ziemlich krank, in meinen Augen.
    Beschäftige dich mal lieber erst mal mit den Hintergründen (Artikel lesen hilft), bevor du über Ausländer und fremde Kulturen herziehst! Aber in Vorurteilen zu baden ist ja so bequem und einfach...
    Es geht hier nicht um ein Moralsystem, sondern um Jugendschutz.
    So, ich gehe jetzt eine Folge "Game of Thrones" schauen - eine Serie aus den USA, in denen viele nackte Menschen zu sehen sind...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Nürnberg
  2. Strautmann, Bad Laer
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Flexispy: Wir lassen uns Spyware installieren
Flexispy
Wir lassen uns Spyware installieren
  1. Staatstrojaner Finspy vom Innenministerium freigegeben
  2. Adobe Zero-Day in Flash wird ausgenutzt
  3. Shodan + Metasploit Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

Snapdragon 845 im Hands on: Qualcomms SoC ist 25 Prozent schneller und sparsamer
Snapdragon 845 im Hands on
Qualcomms SoC ist 25 Prozent schneller und sparsamer
  1. Snapdragon X24 Qualcomms 2-GBit/s-LTE-Modem wird in 7 nm gefertigt
  2. 5G-Modem 18 Hersteller bringen Geräte mit Qualcomms Snapdragon X50
  3. Snapdragon-SoCs Qualcomm wechselt von Samsung zu TSMC

  1. Fertigungstechnik: Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips
    Fertigungstechnik
    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

    Für 10 nm und 7 nm setzt Intel auf Kobalt statt Wolfram oder Kupfer für die Interconnects in Prozessoren, was die Elektronenmigration verringern soll. In Israel wird zudem die Fab 28 bei Kiryat Gat für 4,5 Milliarden US-Dollar aufgerüstet.

  2. Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
    Homepod im Test
    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

    Lange nach der Konkurrenz hat Apple einen smarten Lautsprecher auf den Markt gebracht und wirbt mit einem sensationellen Klang. Wir haben den Homepod getestet und festgestellt, dass das Gerät nicht für jeden etwas ist.

  3. Microsoft: Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung
    Microsoft
    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

    Entweder 4K mit der Xbox One X oder Full-HD mit der Xbox One - dazwischen gibt es derzeit keine nativ unterstützte Auflösung, etwa für angeschlossene PC-Monitore. Mit einem Update soll sich das demnächst auf beiden Konsolenversionen ändern.


  1. 12:20

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 10:58

  7. 10:28

  8. 10:13