1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lex, Polly und Rekognition: Amazon…

Menschen abschaffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Menschen abschaffen

    Autor: HorkheimerAnders 20.04.17 - 17:45

    Wenn endlich eine KI, die sich selbst reproduziert und optimiert solche Dienste gänzlich aus Menschenhand nehmen könnte, bräuchte man sich nicht vor irgendwelchen überqualifizierten Menschen stören die eventuell Zugang zu solchen Überwachungen und den Daten darunter haben.

  2. Re: Menschen abschaffen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.17 - 19:14

    Eine solche KI könnte unter Umständen aber schnell zu der Erkenntnis kommen das die Menschheit tatsächlich überflüssig und schädlich für den rest des planeten ist und entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten...

  3. Re: Menschen abschaffen

    Autor: Muhaha 20.04.17 - 20:21

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine solche KI könnte unter Umständen aber schnell zu der Erkenntnis kommen
    > das die Menschheit tatsächlich überflüssig und schädlich für den rest des
    > planeten ist und entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten...

    Menschen sind maximal nur schädlich für ihre eigene (!) Lebensumgebung. Den Planeten als solchen und die Biosphäre auf ihm kratzt es verdammt wenig bis überhaupt nicht, was Menschen tun oder nicht tun.

  4. Re: Menschen abschaffen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.17 - 20:25

    Achja? Na dann schau dir mal das artensterben an seit der mensch mit technologischer Unterstützung über den planeten herfällt...

  5. Re: Menschen abschaffen

    Autor: Muhaha 20.04.17 - 20:53

    Massenaussterben haben schon oft genug in der Entwicklungsgeschichte der Erde stattgefunden. Alle davon weitaus massiver und umfassender als alles, was dem Menschen bislang "gelungen" ist.

    Wie bereits gesagt: Der Mensch schädigt lediglich seine eigenen (!) Lebensbedingungen und macht sich selbst (!) das Leben schwer, wenn er rücksichtslos die Umwelt schädigt und Raubbau betreibt. Die Biosphäre kann wesentlich mehr ab als das, was der Mensch bislang getan hat. Leben auf der Erde ist ziemlich robust, sogar ein massiver Asteroideneinschlag würde das Leben nicht ausrotten, er würde nur ein wenig das Angebot höherer und niederer Lebensformen für ein paar Millionen Jahre lang neu durchmischen.

    Sprich, solange sich die Sonne nicht zu einem Roten Riesen aufbläht, wird es weiterhin Leben auf dieser Welt geben. Ob mit oder ohne Menschen.

  6. Re: Menschen abschaffen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.17 - 21:32

    Naja wenn man es so runterbricht dann magst du recht haben.

  7. Re: Menschen abschaffen

    Autor: Muhaha 20.04.17 - 22:30

    Wir Menschen sind angesichts der Größe des Universum und des Alters alleine nur der Erde ... irrelevant. Unwichtig. Kleiner als ein Pups. Wir sind nicht die Krone der Schöpfung und natürlich auch nicht ihr Untergang. Das anzunehmen ist Größenwahn!

    Wir müssen nur wichtig für uns selbst sein und uns selbst nicht im Weg stehen. Weil wir, so denke ich, erst ganz am Anfang stehen ... wir sind entwicklungsgeschichtlich eine blutjunge Spezies, eben erst uns selbst bewusst geworden. Da geht bestimmt noch was :)
    Gut, vielleicht ist das auch Größenwahn, hehe!

  8. Re: Menschen abschaffen

    Autor: MrAnderson 20.04.17 - 23:10

    Und wer sagt dir, dass das nicht schon längst geschehen ist?

  9. Re: Menschen abschaffen

    Autor: neocron 20.04.17 - 23:15

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achja? Na dann schau dir mal das Artensterben an seit der mensch mit
    > technologischer Unterstützung über den Planeten herfällt...
    und? kratzt den Planeten denoch nicht!
    Es gibt keine uebergeordnete Autoritaet, die ein absolutes "richtig" oder "falsch" diesen Handlungen zuweisen koennte!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Verlag Herder GmbH, Freiburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zwickau, Braunschweig, Dresden
  3. über duerenhoff GmbH, München
  4. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45