1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lexikon: Der Brockhaus ist aus
  6. Thema

Killed by Wikipedia...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Killed by Wikipedia...

    Autor: S-Talker 18.08.14 - 17:03

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gadthrawn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Verwunderlich - so oft wie was falsches drin steht, an das sich die
    > > > jeweiligen Authoren verbittert klammern.
    > >
    > > "So oft" ist eine rein subjektive Wahrnehmung :)
    >
    > Nein ist es nicht.

    Dann definiere "so oft" doch mal objektiv!

    > Mal von den politische Grabenkämpfen abgesehen, sieht
    > man auch oft im Bereich Medizin/Medikamente Beiträge von Pseudoexperten,
    > die meinen einen Kampf gegen die böse Pharmaindustrie austragen zu müssen.
    > Da sind viele halbgebildete Ideologen unterwegs.

    Mag, sein aber es fällt auf und es wird diskutiert. Im Brockhaus sind es weniger Autoren - sicher zu diversen Thema auch ihre eigenen Standpunkte haben. Sind Diskussionen und Kommentare und daraus folgende Korrekturen möglich? Insbesondere bei der Printversion, um dies es im Artikel geht.

  2. Re: Killed by Wikipedia...

    Autor: liquidsky 18.08.14 - 18:51

    Mittlerweile bezweifle ich das Experten in ihrem Fachgebiet die Wikipedia verbessern. Sei es weil sie einfach keine Lust drauf haben, als auch weil es wieder zurück geändert wird weil irgend eine obskure Internetquelle ja belegt das das falsche richtig ist (bekanntes Problem). Zum Teil sind Fachspezifische Artikel (aus eigener Erfahrung im Bereich Chemie[technik]), sehr ausbaufähig als auch fehlerhaft.

  3. Re: Killed by Wikipedia...

    Autor: gadthrawn 18.08.14 - 19:37

    liquidsky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mittlerweile bezweifle ich das Experten in ihrem Fachgebiet die Wikipedia
    > verbessern. Sei es weil sie einfach keine Lust drauf haben, als auch weil
    > es wieder zurück geändert wird weil irgend eine obskure Internetquelle ja
    > belegt das das falsche richtig ist (bekanntes Problem). Zum Teil sind
    > Fachspezifische Artikel (aus eigener Erfahrung im Bereich Chemie), sehr
    > ausbaufähig als auch fehlerhaft.

    Nicht nur im Bereich Chemie. Auch im Bereich der Informatik. Beispiele Hamming Codes "In der folgenden Tabelle sind alle möglichen Hamming-Codes unterschiedlicher Codewortlängen bis zur Blockgröße von 255 Bits dargestellt". Nein. Ist einfach falsch. Die abgebildeten Codes gelten nur als perfekt, weil sie bei vorgegebenen Hamming-Abstand von drei die maximal mögliche Anzahl von Codewörtern bieten. aber es sie längst nicht alle.

  4. Re: Killed by Wikipedia...

    Autor: gadthrawn 18.08.14 - 19:50

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann definiere "so oft" doch mal objektiv!

    Gerne ich mache schnell mal drei Versuche:
    Ein Unternehmen bei dem ich arbeitete steht mit viermal so vielen Mitarbeitern als "Marktführer" drin. Das galt leider 2005. Mittlerweile wurde es kleiner und verkauft. Die Autoren klammern sich stur an ein damals und möchten nicht wissen, dass das Unternehmen nicht mehr selbstständig ist.

    Hamming Code - falsche Erklärung dass die Tabelle alle Codes enthält.

    naja, dann halt ein dritter Artikel: "Bis auf den Speicher und die zusätzliche Hintergrundbeleuchtung des Displays baugleich mit MessagePad 120" Öhm.. das kann eigentlich nur jemand schreiben, der die noch nicht in der Hand und offen hatte. (Den Artikel hatte ich schon ein paarmal wegen anderer Sachen verbessert, was auch ein Glaubenskampf war - ich hatte das Vormodell zum H1000 auf einer netten Entwicklerkonferenz bekommen... aber damals wollt eman bei der Wiki nur den 100er als erstes Modell kennen)...

  5. Re: Killed by Wikipedia...

    Autor: Muhaha 19.08.14 - 01:41

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > liquidsky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mittlerweile bezweifle ich das Experten in ihrem Fachgebiet die
    > Wikipedia
    > > verbessern. Sei es weil sie einfach keine Lust drauf haben, als auch
    > weil
    > > es wieder zurück geändert wird weil irgend eine obskure Internetquelle
    > ja
    > > belegt das das falsche richtig ist (bekanntes Problem). Zum Teil sind
    > > Fachspezifische Artikel (aus eigener Erfahrung im Bereich Chemie), sehr
    > > ausbaufähig als auch fehlerhaft.
    >
    > Nicht nur im Bereich Chemie. Auch im Bereich der Informatik. Beispiele
    > Hamming Codes "In der folgenden Tabelle sind alle möglichen Hamming-Codes
    > unterschiedlicher Codewortlängen bis zur Blockgröße von 255 Bits
    > dargestellt". Nein. Ist einfach falsch. Die abgebildeten Codes gelten nur
    > als perfekt, weil sie bei vorgegebenen Hamming-Abstand von drei die maximal
    > mögliche Anzahl von Codewörtern bieten. aber es sie längst nicht alle.

    Dann korrigiere es und beteilige Dich.

  6. Re: Killed by Wikipedia...

    Autor: gadthrawn 19.08.14 - 06:57

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > liquidsky schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mittlerweile bezweifle ich das Experten in ihrem Fachgebiet die
    > > Wikipedia
    > > > verbessern. Sei es weil sie einfach keine Lust drauf haben, als auch
    > > weil
    > > > es wieder zurück geändert wird weil irgend eine obskure Internetquelle
    > > ja
    > > > belegt das das falsche richtig ist (bekanntes Problem). Zum Teil sind
    > > > Fachspezifische Artikel (aus eigener Erfahrung im Bereich Chemie),
    > sehr
    > > > ausbaufähig als auch fehlerhaft.
    > >
    > > Nicht nur im Bereich Chemie. Auch im Bereich der Informatik. Beispiele
    > > Hamming Codes "In der folgenden Tabelle sind alle möglichen
    > Hamming-Codes
    > > unterschiedlicher Codewortlängen bis zur Blockgröße von 255 Bits
    > > dargestellt". Nein. Ist einfach falsch. Die abgebildeten Codes gelten
    > nur
    > > als perfekt, weil sie bei vorgegebenen Hamming-Abstand von drei die
    > maximal
    > > mögliche Anzahl von Codewörtern bieten. aber es sie längst nicht alle.
    >
    > Dann korrigiere es und beteilige Dich.

    Damit habe ich aufgehört.
    2 Gründe:
    - Aufgrund der Fehlerhäufigkeit bei mir bekannten Gebieten nutze ich es nicht für unbekanntes.
    - wo ich das geändert hatte gab es immer ewige hin- und hers. Da konnte man sogar die Originalquelle für einen Algorithmus bei ACM angeben - wenn jemand das einfacher und falsch verstanden hat nutzte das nichts.

    Also zuviel Ärger für selbst nicht genutztes, massenverblödendes.

  7. Beispiele - sonst ist es gelogen

    Autor: Yes!Yes!Yes! 19.08.14 - 09:27

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verwunderlich - so oft wie was falsches drin steht, an das sich die
    > jeweiligen Authoren verbittert klammern.

    In Wikipedia muss alles mit Quellen belegt werden. Allzu viel Falschen kann dadurch gar nicht drinstehen. Wenn du kein konkretes Beispiel hast, werte ich deinen Beitrag als reine Trollerei.

  8. Re: Beispiele - sonst ist es gelogen

    Autor: plutoniumsulfat 19.08.14 - 12:41

    Es gibt immer auch Quellen, die nicht der Wahrheit entsprechen. Das angesprochene Beispiel ist aber ein bekanntes Problem.

  9. Re: Beispiele - sonst ist es gelogen

    Autor: gadthrawn 19.08.14 - 12:47

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt immer auch Quellen, die nicht der Wahrheit entsprechen. Das
    > angesprochene Beispiel ist aber ein bekanntes Problem.

    Erfundene Quellen sind ein anderes Problem.

    Lügengeschichten halten sich lange in der Wikipedia.
    Beispiele sind der Bicholim-Konflikt. Fünfeinhalb Jahre in der Wikipedia, wurde weiterzitiert, aber am Ende eine rein erfundene Geschichte.

    Nach Wiki wurde Cäsar von Antonius ermordet (hielt sich 8 Jahre, selbst der alte Brockhaus hatte eine Gruppe von Senatoren statt eines Einzeltäters)

    Erfundene Philosophen, Basketballer, Musikgruppen etc.pp. - Quellenangaben sind da genauso erfunden.

  10. Re: Beispiele - sonst ist es gelogen

    Autor: gadthrawn 19.08.14 - 16:09

    Hamming hat beispielsweise ein wissenschaftliches Paper verfasst, beim IEEE
    kannst du genug dazu nachlesen. Wiki ist da also -> FALSCH.

    Quellen bei wikipedia - Nehmen wir mal ganz schnell einen beliebigen
    Artikel: Uh. Oh Gott wo bin ich bei der Spontansuche gelandet:
    Lebendes Wasser,Naturenergien verstehen

    Bicholim-Konflikt: mitsamt Quellen erfunden - aber so etwas fällt über Jahre nicht auf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  3. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.

  2. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert.

  3. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.


  1. 11:43

  2. 19:34

  3. 16:40

  4. 16:03

  5. 15:37

  6. 15:12

  7. 14:34

  8. 14:12