1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lieferando, Foodpanda…

Interessant wäre mal...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant wäre mal...

    Autor: Extrawurst 06.11.21 - 14:39

    ... wo sich Angebote wie Lieferando besonders etablieren und welche Zielgruppe sie ansprechen.
    Meine Theorie ist nämlich, dass sich das Angebot vor allem in und um größere Städte entwickelt, und die Nutzer eher jung sind.

    Hier im ländlichen geprägten Thüringen z.B. sind solche Lieferdienste nämlich quasi irrelevant, in vielen Städten gibt es nicht ein einziges teilnehmendes Restaurant. Generell wird hier noch viel klassisch über Telefon bestellt, auch wenn neuere Restaurants entstehen - und am Ende dann selbst geliefert.

    Aber ob das wirklich eine Frage von Stadt/Land, und Alt/Jung ist, bleibt bisher nur Spekulation.

  2. Re: Interessant wäre mal...

    Autor: captain_spaulding 06.11.21 - 15:08

    Bei vielen hat man eigentlich keine Wahl wenn man per Internet bestellen will. Ich denke für viele ist es eine zu große technische Hürde ein eigenes Online-Bestellsystem aufzusetzen.
    Ich denke die beste Strategie wäre es, wenn die Gastronomen sich zusammenschließen und ein eigenes System aufbauen. Sie sind eigentlich selbst schuld wenn sie sich von Lieferando ausnehmen lassen.
    Zu versuchen potenzielle Kunden davon zu überzeugen telefonisch zu bestellen halte ich für nicht so sinnvoll. Kunde ist König undso.

  3. Re: Interessant wäre mal...

    Autor: Morons MORONS 06.11.21 - 17:38

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wo sich Angebote wie Lieferando besonders etablieren und welche
    > Zielgruppe sie ansprechen.
    > Meine Theorie ist nämlich, dass sich das Angebot vor allem in und um
    > größere Städte entwickelt, und die Nutzer eher jung sind.
    >
    > Hier im ländlichen geprägten Thüringen z.B. sind solche Lieferdienste
    > nämlich quasi irrelevant, in vielen Städten gibt es nicht ein einziges
    > teilnehmendes Restaurant. Generell wird hier noch viel klassisch über
    > Telefon bestellt, auch wenn neuere Restaurants entstehen - und am Ende dann
    > selbst geliefert.
    >
    > Aber ob das wirklich eine Frage von Stadt/Land, und Alt/Jung ist, bleibt
    > bisher nur Spekulation.

    Hier in Berlin haben sich während Corona diverse renommierte Köche verschiedene Konzepte ausgedacht, um die Verluste gering zu halten. Einige haben quasi vorbereitete Kochboxen entwickelt oder (wie z.B. Tim Raue "Fuh Kin Great" ) spezielle Menüs zum Auffwärmen entwickelt. Also auch dort ruft man an, bestellt, lässt liefern oder holt ab. Die liefern allerdings nicht mit Lieferando und Konsorten aus, das wäre aus guten Gründen schlecht fürs Image.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps und Quality Assurance Engineer (m/w/d)
    Trianel GmbH, Aachen
  2. Leitung der IT-Einheit für die Integration von Cloud Lösungen (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Hamburg, Frankfurt am Main, Düsseldorf
  3. Java-Entwickler (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. Referent IT (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Cities Skylines Deluxe Edition für 8,99€, Cities Skylines Airport für 11,69€)
  2. 47,99€
  3. über 2.500 Spiele um bis zu 90 Prozent im Preis gesenkt
  4. (u.a. For Honor Starter Edition für 3,75€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Invoxia Hundehalsband mit Tracker und Pulsmesser
  2. Autonomes Fahren Shinkansen fährt erstmals automatisiert
  3. Erneuerbare Energien Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku

Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
Corona-Warn-App
Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Corona-Warn-App Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
  2. 2G oder 3G plus Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an
  3. Gesundheitsministerium Unzureichende CovPassCheck-App wird nicht überarbeitet