1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Siri bekommt Open-Source…

Nächster Schritt: Sprachsteuerung soll den Benutzer einschätzen und entscheiden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nächster Schritt: Sprachsteuerung soll den Benutzer einschätzen und entscheiden...

    Autor: Schattenwerk 20.03.15 - 13:44

    ... was der Benutzer versteht und was nicht. Keine Lust, dass die Sprachsteuerung permanent klingt als hätte sie nen bürokratisch politisch korrekten Stock im Arsch.

    Fände es sehr ansprechend wenn die Systeme irgendwann analysieren wie ich mit ihnen spreche und sich dann auch so mit mir unterhalten.

    Wäre persönlich meine Wunschvorstellung.

  2. Re: Nächster Schritt: Sprachsteuerung soll den Benutzer einschätzen und entscheiden...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.03.15 - 13:49

    Nutzer: "Orr Siri, mache dorr ma die Mugge leiser, ey!"

    Siri: "Orr Aldorr, neeje! Ich hab jetz keen Bock! Halldeimaul sonst formatier ich hier! Echt jetz, Junge!"

    Sehr schöne Vorstellung :-)

  3. Re: Nächster Schritt: Sprachsteuerung soll den Benutzer einschätzen und entscheiden...

    Autor: Narancs 20.03.15 - 13:58

    Hat was. Wäre auf jeden Fall wesentlich interessanter als der aktuelle Stand der Dinge. :D

  4. Re: Nächster Schritt: Sprachsteuerung soll den Benutzer einschätzen und entscheiden...

    Autor: Bouncy 20.03.15 - 14:32

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siri: "Orr Aldorr, neeje! Ich hab jetz keen Bock! Halldeimaul sonst formatier ich hier! Echt jetz, Junge!"
    Was soll das sein, ein assi-deutsch-türkischer Pirat?

  5. Re: Nächster Schritt: Sprachsteuerung soll den Benutzer einschätzen und entscheiden...

    Autor: Nullmodem 20.03.15 - 16:44

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... was der Benutzer versteht und was nicht. Keine Lust, dass die
    > Sprachsteuerung permanent klingt als hätte sie nen bürokratisch politisch
    > korrekten Stock im Arsch.
    >
    > Fände es sehr ansprechend wenn die Systeme irgendwann analysieren wie ich
    > mit ihnen spreche und sich dann auch so mit mir unterhalten.
    >
    > Wäre persönlich meine Wunschvorstellung.

    Benutzer A: "Hochverehrte Mobile Fernsprecheinrichtung. Hätten Sie möglicherweise die unendliche Güte und Muße, in Erfahrung zu bringen, die Abfahrtszeit des nächsten Intercity-Express mit Ziel Hamburg in Frankfurt am Main in Erfahrung zu bringen und falls möglich auch das dazu benötigte Fahrticket zuzüglich Sitzplatzreservierung mittels Ameriacan Express Kreditkartenzahlung online anzufordern?"

    Gerät: "Guten Tag. Ich habe Ihre Anfrage leider nicht vollstänig verstanden. Möglicherweise kann die im Mobiltelefon verfügbare Applikation 'Deutsche Bahn' ihrem Wunsche entsprechen. Vielen Dank."


    Benutzer 2: "ey handy. machst du bahn nach hamburg, du bitch."

    Gerät: "Deine Mutter ey, guckst du Bahn Äpp."


    nm

  6. Re: Nächster Schritt: Sprachsteuerung soll den Benutzer einschätzen und entscheiden...

    Autor: Orthos 20.03.15 - 17:08

    Und ja nach Dialekt NSA-Sicher :D

  7. Re: Nächster Schritt: Sprachsteuerung soll den Benutzer einschätzen und entscheiden...

    Autor: Atzeonacid 20.03.15 - 17:30

    Dann werden Dialektsprecher demnächst wohl auch unter Generalverdacht gestellt, ist ja quasi eine Form von Verschlüsselung ;)

    Aber ganz ehrlich, mir waren die eh schon immer verdächtig...

  8. Re: Nächster Schritt: Sprachsteuerung soll den Benutzer einschätzen und entscheiden...

    Autor: MarioWario 20.03.15 - 17:48

    Ich würd' auch nicht Stein und Bein d'rauf schwören, das die NSA nicht auch die Bachelor-Hobo-Bräute die gerade ihren Wodka an der Penny-Kasse geordert haben verstehen - wo eine Art BlackBox aus den Worthülsen und dem Kassenumsatz die Kausalität der Ereignisse herleitet ;-)

  9. Re: Nächster Schritt: Sprachsteuerung soll den Benutzer einschätzen und entscheiden...

    Autor: MarioWario 20.03.15 - 17:55

    Argh Har ich messer Dir - wäre wohl einer der vorgenannten Gesellen. Die Textpassage läßt mich vermuten: Gotischer Küstenbwohner - der mal in Berlin gewohnt hat und der Zunft der pizzafressenden IT'ler angehört - die Schlußpassage grenzt die lokale Ansiedlung auch den Hamburger Raum ein …

  10. Re: Nächster Schritt: Sprachsteuerung soll den Benutzer einschätzen und entscheiden...

    Autor: Zwangsangemeldet 22.03.15 - 02:24

    Das erinnert dann irgendwann an den Film "Her"... sehr sehenswertes Kunstwerk von Film, ganz anders, als das übliche, was so aus den USA hier rüberkommt, und gerade deshalb extrem genial! :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)
  2. Rodenstock GmbH, München
  3. DMK E-BUSINESS GmbH über Personalwerk Holding GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  4. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia OLED TV 55 Zoll für 1.299€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...
  2. (u. a. Medion-Notebooks, Samsung-SSDs, 4K-Beamer und vieles mehr zu Bestpreisen)
  3. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 130€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer