1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Liquid Feedback: Piratenbraut mit…

taz = Arbeitgeber von Astrid Geisler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. taz = Arbeitgeber von Astrid Geisler

    Autor: Frankenwein 09.03.13 - 12:35

    Sind bald wieder Wahlen oder warum macht die taz grade Stimmung gegen die Piraten?

  2. Re: taz = Arbeitgeber von Astrid Geisler

    Autor: gschmitt 09.03.13 - 14:09

    Offenbar fischen die Piraten in den Gewässern der Grünen und nicht nur da?

  3. Re: taz = Arbeitgeber von Astrid Geisler

    Autor: bstea 10.03.13 - 08:29

    Offensichtlich sind die Piraten gleichgezogen mit der Technikkompetenz anderer Großparteien. (Das ist kein Lob.)

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  4. Re: taz = Arbeitgeber von Astrid Geisler

    Autor: Youssarian 10.03.13 - 09:41

    gschmitt schrieb:

    > Offenbar fischen die Piraten in den Gewässern der Grünen und nicht nur da?

    Die Piraten saufen ab in den Gewässern, in denen sie einmal gefischt haben. Wer diesen vierseitigen Artikel liest, der kann sich auch vorstellen, warum das so ist. Die anderen Mitglieder sind nämlich im Schnitt auch nicht reifer als dieses Fräulein Geisler. ;-)

  5. Re: taz = Arbeitgeber von Astrid Geisler

    Autor: Frankenwein 11.03.13 - 09:09

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offensichtlich sind die Piraten gleichgezogen mit der Technikkompetenz
    > anderer Großparteien. (Das ist kein Lob.)


    Also einen unqualifizierteren Trollversuch hab ich ja noch nie gesehen.
    Das ist ja nicht mal ein Abstempeln als "auf den Bashing Zug aufspringen" wert.

    Bitte Nachhilfe nehmen: http://www.wikihow.com/Be-a-Troll

  6. Re: taz = Arbeitgeber von Astrid Geisler

    Autor: bstea 11.03.13 - 11:59

    Ist dir vielleicht in den Sinn gekommen, das es kein Trollbeitrag war. Die Entwickler haben die Piraten öffentlich gewarnt, dass sie die Software falsch benutzen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: taz = Arbeitgeber von Astrid Geisler

    Autor: zwergmaster 11.03.13 - 14:02

    Ich vermute mal, seit dem vielen Gerede und dem starken Lobbyismus zum Leistungsschutzrecht für Presseverleger sind viele große Zeitungen gegen die Piraten.

    Siehe dazu:
    http://www.piratenpartei.de/tag/leistungsschutzrecht/
    http://www.taz.de/!112000/

  8. Re: taz = Arbeitgeber von Astrid Geisler

    Autor: spiderbit 11.03.13 - 16:09

    ja wozu also noch ne 2. warnung wenn schon gewarnt wurde, das ist wie wenn man ein skandal draus macht das der Metzger um dei Ecke verdorbenes Fleisch verkauft, wenn schon vorher der Skandal durch die Presse ging, das jeder Metzer in Deutschland akkut nur noch verdorbenes Fleisch verkauft.

    Ist halt panik machen Skanale Produzieren, das ist ja der zweck der Journalisten... nicht mal mehr regergieren, vermutungen in die Welt pasaunen etc. Lose halbwahrheiten etc...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Design Offices GmbH, Erlangen
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. TKI Automotive GmbH, Kösching, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,63€
  3. (-75%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
  3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

  1. Playstation 5: Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung
    Playstation 5
    Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung

    Der Akku im Gamepad der Playstation 5 verfügt über eine höhere Nennladung als bei der PS4. Ob das für längere Sessions reicht - unklar.

  2. Geofencing: Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt
    Geofencing
    Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt

    Laut Verleiher Voi dürfen E-Scooter-Anbieter nicht einfach über Geofencing das Tempo drosseln oder den Motor abschalten. Ankündigungen dazu seien nur ein Werbegag.

  3. Physik: Die Informationskatastrophe
    Physik
    Die Informationskatastrophe

    Die Menschheit produziert zur Zeit etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen. Was passiert, wenn sich das weiter steigert?


  1. 18:19

  2. 17:56

  3. 17:34

  4. 17:17

  5. 17:00

  6. 16:31

  7. 15:35

  8. 15:08