Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Live-Videochats bei Facebook…

Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: BadRobot 19.10.12 - 21:33

    Zuerst stürzen die ganzen social-gaming Anbieter in die Bedeutungslosigkeit und jetzt die social-networking Erweiterungen von Facebook, die Monetarisierung der Nutzer dieser Plattform wird anscheinend immer schwieriger. Ist Googles Gewinneinbruch vielleicht ein weiteres Zeichen dafür, dass die Blase der "Next-Gen" Internetgiganten bald platzt?

  2. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: Kelteseth 19.10.12 - 22:37

    Würde mich nicht wundern... Alles hat ein Ende ^^

  3. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: Ninos 19.10.12 - 22:39

    Die Googleaktie wäre nicht zusammengekracht, wenn die den scheiß Fehler mit der Veröffentlichung nicht gemacht hätten^^ Die Aktie erholt sich grad aber wieder :)

  4. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.12 - 23:42

    naja, also was google anbelangt hat g+ ja nix damit zu tun, war ja nie voll, um jetzt leer zu sein ;p

    bei google ist es Motorola - einfach nachzulesen (warum nicht einfach mehr als die Überschrift lesen >;) )

    Ein Ende der Datensammelei von Facebook, und Google (und all die Anderen) wäre aber eine platzende Blase wert, mir zu mindest...

    Wird aber nix nützen, die Daten sind viel zu interessant...

  5. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: violator 20.10.12 - 09:29

    Warum sollten soziale Netzwerke ne Blase sein? Nur weil irgendwelche total unwichtigen Funktionen in einem der Netzwerke nicht erfolgreich sind?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.12 09:31 durch violator.

  6. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: Der Spatz 20.10.12 - 09:56

    Ich denke eher: Der Tag hat 24 Stunden und auf der Welt gibt es nur um die 8 Milliarden Menschen.

    Sobald davon 7,999 Milliarden , 23 Stunden am Tag bei Facebook rumhängen wird es halt langsam eng mit "Verdopplung der Mitglieder pro Jahr" und "Verdreifachung der Online-Zeit".

    Der Markt ist einfach gesätigt und die Steigerungsraten gehen daher Pi mal Daumen gegen null.

    An der Börse wurden aber die Verdopplungsraten noch mit in den Aktienpreis mit eingerechnet und das wird gerade korrigiert.

    Neue Ideen und Zusatzdienste zwingen den Nutzer die Zeit bei anderen Aktivitäten abzuziehen (weil keine frei zur Verfügung stehende Zeit mehr vorhanden ist) und werden dadurch unattraktiv, wenn Sie nicht wirklich einen erhöhten Nutzen bringen.

  7. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: Casandro 20.10.12 - 10:15

    Tatsächlich ist es sogar so, dass der Anteil der Nutzer von Facebook der Weltbevölkerung sogar dramatisch abnimmt.

    http://www.wolframalpha.com/input/?i=facebook+members+per+world+population

    Sprich die Weltbevölkerung wuchs deutlich schneller als Facebook.

  8. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: keineahnung 20.10.12 - 10:31

    Ja, denn 1800 hat die gesamte Weltbevölkerung Facebook genutzt! Lol...

  9. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: mowa 20.10.12 - 12:53

    schlimmer.
    Als Zahl Facebook-Nutzer wird offenbar eine Konstante eingesetzt...
    sehr witzig...

  10. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: Casandro 20.10.12 - 13:26

    keineahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, denn 1800 hat die gesamte Weltbevölkerung Facebook genutzt! Lol...

    Nein, im Durchschnitt hatten die Leute mehr als einen Account, man sieht wie sich die Anstrengungen gegen Fake-Accounts ausgewirkt haben.

  11. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: flow77 20.10.12 - 18:30

    Nur weil in den Schlagzeilen steht dass ein Game Anbieter Umsatzeinbrüche hat und dass eine Facbook App nicht erfolgreich ist heißt dass noch lange nicht dass hier irgend etwas platzt.
    Und das mit Google stand ebenfalls in den Schlagzeilen, hatte aber wenig mit irgendwelche Einbrüche durch Social Medai zu tun.

    Zumal das Produkt von den Napster Gründern schlichtweg imho ziemlicher Unsinn ist und wirklich niemand braucht, könnte das vielleicht damit zusammen hängen.

    Oh mann, dass es wirklich Leute gibt die durch Schlagzeilen sich Urteile bilden. Boulevard Politik.

    BadRobot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zuerst stürzen die ganzen social-gaming Anbieter in die Bedeutungslosigkeit
    > und jetzt die social-networking Erweiterungen von Facebook, die
    > Monetarisierung der Nutzer dieser Plattform wird anscheinend immer
    > schwieriger. Ist Googles Gewinneinbruch vielleicht ein weiteres Zeichen
    > dafür, dass die Blase der "Next-Gen" Internetgiganten bald platzt?

  12. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: Nogger 20.10.12 - 19:04

    Ninos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Googleaktie wäre nicht zusammengekracht, wenn die den scheiß Fehler mit
    > der Veröffentlichung nicht gemacht hätten^^ Die Aktie erholt sich grad aber
    > wieder :)

    Google hat sich mit ihrem Smartphoneengagement names Android selbst die Nägel auf ihren Sarg geschlagen. Die Suchmaschine wird auch immer schlechter und dank totale Überwachung immer weniger akzeptable.

  13. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: Ninos 20.10.12 - 19:57

    finde ich jetzt weniger, sogar das Gegenteil :) Aber ist halt Geschmackssache..

  14. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: keineahnung 21.10.12 - 01:42

    hehe :)

  15. Re: Die Blase "Social-Networking" platzt allmählich

    Autor: Dopeusk18 21.10.12 - 11:39

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja, also was google anbelangt hat g+ ja nix damit zu tun, war ja nie
    > voll, um jetzt leer zu sein ;p
    >
    > bei google ist es Motorola - einfach nachzulesen (warum nicht einfach mehr
    > als die Überschrift lesen >;) )
    >
    > Ein Ende der Datensammelei von Facebook, und Google (und all die Anderen)
    > wäre aber eine platzende Blase wert, mir zu mindest...
    >
    > Wird aber nix nützen, die Daten sind viel zu interessant...

    Diese Unternehmen leben davon, gezielte Werbung an Nutzer, das ist deren Täglich Brot.

    Sie speichern nur das, was sie auch verwenden koennen, wenn jemand genau wissen will soll er die AGBs lesen, Internet Konzerne in diesem Bereich haben halt sonst keine Einahmen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. headwaypersonal gmbh, Regensburg
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. FactSet Digital Solutions GmbH, Frankfurt
  4. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-63%) 7,49€
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Apple: Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein
    Apple
    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

    Apple hat es endlich geschafft, seinen smarten Lautsprecher Homepod fertig zu stellen: Ab dem 9. Februar 2018 soll das Gerät erhältlich sein. Allerdings kommt der Speaker vorerst nur in den USA, Großbritannien und Australien in den Handel, Deutschland soll im Frühjahr folgen.

  2. 860 Evo und 860 Pro: Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer
    860 Evo und 860 Pro
    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

    Mit der 860 Evo und der 860 Pro bringt Samsung neue SSDs in den Handel. Sie nutzen einen überarbeiteten Controller und einen aktuellen 3D-Flash-Speicher. Die Geschwindigkeit steigt leicht bei gesunkener Leistungsaufnahme. Und die Preise sind fair.

  3. Mozilla: Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller
    Mozilla
    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller

    Für die aktuelle Version 58 von Firefox hat Hersteller Mozilla weitere Grundlagen verbessert, um den Browser zu beschleunigen. Außerdem ändert das Team die Profil-Struktur und weist auf Probleme mit altem Intel-Microcode hin.


  1. 16:14

  2. 16:00

  3. 15:58

  4. 15:35

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 14:13

  8. 13:27