1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lizenzen: Google blockiert dänische…

Eigentlich ist es ganz einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich ist es ganz einfach

    Autor: Lemo 03.08.20 - 03:07

    YouTube verdient Geld an einer künstlerischen Leistung, bzw. der werbetechnischen Verwertung des Interesses an der künstlerischen Leistung.
    Je nachdem ob YouTube dort Werbung einblendet oder nicht und auch wie viel, muss YouTube dann nichts, etwas, oder viel vom Kuchen an die Verwertungsgesellschaft abgeben.
    Ist der Künstler nicht bei der Verwertungsgesellschaft, fällt auch im Grunde nichts an.
    Hat der Künstler die Gesellschaft beauftragt, muss YouTube zahlen.
    Will YouTube nicht zahlen, müssen sie das Video sperren, im Grunde aber nur für den Zugriff aus Dänemark, denn nur dort gilt die Verwertungsvereinbarung.
    Ob es allerdings rechtlich haltbar wäre einzelne Künstler auszusperren, nur weil sie Mitglied einer Verwertungsgesellschaft sind, ist eine ganz andere Frage.

  2. Re: Eigentlich ist es ganz einfach

    Autor: chefin 03.08.20 - 10:01

    Man muss auch an Künstler ohne Verwertungsgesellschaft Geld zahlen, wenn sie das verlangen. Verwertungsgesellschaften sind nur sowas wie Inkasso-Unternehmen.

    Lediglich bei Beiträgen die man freiwillig an Youtube abtritt, entfällt das Entgeld.

  3. Re: Eigentlich ist es ganz einfach

    Autor: nille02 03.08.20 - 10:42

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob es allerdings rechtlich haltbar wäre einzelne Künstler auszusperren, nur
    > weil sie Mitglied einer Verwertungsgesellschaft sind, ist eine ganz andere
    > Frage.

    Du bist in der Gesellschaft oder nicht. Du kannst nicht einzelne Stücke von der Verwertung ausnehmen oder nur einzelne Stücke in die Verwertungsmasse geben.

    Die Verwertungsgesellschaft versucht sich hier für die Künster einzusetzen, was vollkommen ok ist.

    Ich finde Googles Argument nur etwas dünn. Nur weil die anderen Verwerter den Kram günstiger raus geben, muss das nicht korrekt sein für die Dänen.

    Google sollte hier aufpassen nicht das man ihnen hier wegen ihrer Marktdominanz einen rein drückt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. willy.tel GmbH, Hamburg
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Protagen Protein Services GmbH, Heilbronn,Dortmund
  4. Erzbistum Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Super Mario Bros.: Mehr Klassiker geht nicht
Super Mario Bros.
Mehr Klassiker geht nicht

Super Mario Bros. wird 35 Jahre alt! Golem.de hat den Klassiker im Original erneut gespielt - und nicht nur Lob für ihn.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Super Mario 3D All-Stars Nintendo kündigt überarbeitete Klempner-Klassiker an
  2. Nintendo Update erlaubt Weltenbau in Super Mario Maker 2
  3. Nintendo Auch Lego Super Mario sammelt Münzen