1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lizenzstreit: Musikindustrie greift…

Was will die MI eigentlich?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was will die MI eigentlich?

    Autor: Captain 30.03.11 - 12:20

    Wenn der Endanwender Musik kauft!!!, kann er sie doch speichern, wo er sie will. Ob in der Cloud oder auf der heimischen Platte ist da doch egal.

    Ich glaube, die MI versucht grade wieder mit nichts Geld verdienen zu wollen...

    Auf den Rechtsstreit bin ich jetzt schon gespannt...

  2. Re: Was will die MI eigentlich?

    Autor: book 30.03.11 - 12:30

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Endanwender Musik kauft!!!, kann er sie doch speichern, wo er sie
    > will.

    Ich glaube, es geht hier eher darum, wo Amazon sie speichern will.

  3. Re: Was will die MI eigentlich?

    Autor: Neko-chan 30.03.11 - 12:31

    In einer Cloud... und wo liegt jetzt das Problem? Das ist auch nur ein Speichermedium welches eben über das Internet zugänglich ist....

  4. Re: Die MI will ...

    Autor: Muhaha 30.03.11 - 13:09

    ... überall mitverdienen, weil sie denkt, sie habe einen Anspruch darauf überall mitverdienen zu können, ohne etwas dafür tun zu müssen.

  5. Re: Was will die MI eigentlich?

    Autor: HxR 30.03.11 - 13:11

    Es geht wohl nicht nur darum, dass Amazon auch eine Kopie von der Musik hat. Sondern auch darum das Amazon diese Musik übers Internet streamen kann.

    Beim Speichern dürfe es rechtlich auch OK sein, ich denke kaum das man dafür irgendwelche Lizenzen braucht. Beim streaming bin ich mir nicht sicher, wird wohl eine rechtliche Grauzone sein.

  6. Re: Was will die MI eigentlich?

    Autor: Tantalus 30.03.11 - 13:13

    HxR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Speichern dürfe es rechtlich auch OK sein, ich denke kaum das man
    > dafür irgendwelche Lizenzen braucht. Beim streaming bin ich mir nicht
    > sicher, wird wohl eine rechtliche Grauzone sein.

    Dann müsste jedes Heim-NAS, welches Streamingmöglichkeit bietet, auch eine extra Lizanz von der MI brauchen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Was will die MI eigentlich?

    Autor: Wulfen 30.03.11 - 13:17

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müsste jedes Heim-NAS, welches Streamingmöglichkeit bietet, auch eine
    > extra Lizanz von der MI brauchen.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Nicht so laut, die MI-Geier fangen die Idee noch auf...

  8. Streaming

    Autor: book 30.03.11 - 13:27

    HxR schrieb:

    > Beim Speichern dürfe es rechtlich auch OK sein, ich denke kaum das man
    > dafür irgendwelche Lizenzen braucht. Beim streaming bin ich mir nicht
    > sicher, wird wohl eine rechtliche Grauzone sein.

    Wieso sollte Streaming eine rechtliche Grauzone sein?

    Auch Streaming fällt unter "Verbreitung/Aufführung urheberrechtlich geschützer Werke".

    Entweder hat man dazu eine Erlaubnis oder nicht. Wenn nicht, ist es illegal.

  9. Re: Was will die MI eigentlich?

    Autor: elgooG 30.03.11 - 13:29

    HxR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Speichern dürfe es rechtlich auch OK sein, ich denke kaum das man
    > dafür irgendwelche Lizenzen braucht. Beim streaming bin ich mir nicht
    > sicher, wird wohl eine rechtliche Grauzone sein.

    Wo liegt hier rechtlich gesehen der Unterschied zwischen einem Datenstrom von der Festplatte zum Player und von der Cloud zum Web-Player? Immerhin kann die Streaming-Funktion ja nur für den Eigenbedarf genutzt werden und entspricht hier keiner öffentlichen Aufführung.

    Die Contentmafia sucht sicher nur juristische Schlupflöcher um dort Blut saugen zu können.

  10. Re: Streaming

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.03.11 - 13:29

    Du hast eine Kleinigkeit vergessen, das Wort "öffentliche".

    Erst durch öffentliche Aufführung wird das ganze Illegal, da es aber an den Account gebunden ist, ist es nicht öffentlich.

  11. Re: Streaming

    Autor: book 30.03.11 - 13:30

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast eine Kleinigkeit vergessen, das Wort "öffentliche".

    Natürlich.

    Das war auf den allgemeinen Fall bezogen.

    Im Fall von Amazon wird es auf den Unterschied Speichern/Streaming generell gar nicht ankommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.11 13:31 durch book.

  12. Re: Streaming

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.03.11 - 13:32

    Worauf denn dann? Ich bin ja immer noch am grübeln!

  13. Geld.

    Autor: DER GORF 30.03.11 - 13:37

    Enfach nur Geld. Es wäre eigentlich am besten du überweist gleich alles was du hast an Sony oder lässt dir deine Ohren und das Trommelfell entfernen.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.11 13:39 durch DER GORF.

  14. Re: Streaming

    Autor: book 30.03.11 - 13:48

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Worauf denn dann? Ich bin ja immer noch am grübeln!

    Aber nur, weil Golem es uns in ihrem Artikel mit der reißerischen Überschrift nicht erklärt hat. ;)))

    Meine Erklärung ist, dass Amazon einfach nicht die Rechte hat, mehr Möglichkeiten als "Downloads über die Downloadplattform Amazon.de" anzubieten. Das wird vertraglich wohl genau festgelegt sein.

  15. Re: Was will die MI eigentlich?

    Autor: .02 Cents 30.03.11 - 13:54

    Cloud ... das ist doch nichts anderes als Webstorage - das gibts seit der Internet Revolution / Blase, und klingt mit Cloud nur wieder mal ein bissl mehr nach Marketing Speak, denn wir lassen uns ja alle gerne für dumm verkaufen, so lange es denglisch klingt ...

  16. Re: Streaming

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.03.11 - 13:54

    Ja aber wenn sie doch für alles, was darüber hinaus geht (Speicherung in / Streaming aus der Cloud), gar keine Rechte brauchen?

    Für mich ergibt das alles noch keinen rechten Sinn...

  17. Re: Streaming

    Autor: DER GORF 30.03.11 - 13:56

    book schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Meine Erklärung ist, dass Amazon einfach nicht die Rechte hat, mehr
    > Möglichkeiten als "Downloads über die Downloadplattform Amazon.de"
    > anzubieten. Das wird vertraglich wohl genau festgelegt sein.


    Soso, Amazon darf also keinen kostenlosen Speicherplatz anbieten, ist ja ganz was neues, ich frage mich mit wem die das wohl vereinbart haben. :)

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  18. Re: Streaming

    Autor: DER GORF 30.03.11 - 13:57

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Für mich ergibt das alles noch keinen rechten Sinn...

    Das was sony da von sich gegeben hat ergibt ja auch keinen Sinn. Das ist völliger Humbug. Sie habens nur eben versucht, hätte ja sein können das sie trotzdem zusätzliches Geld von Amazon bekommen.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  19. Re: Streaming

    Autor: Gelegenheitssurfer 30.03.11 - 14:03

    book, du scheinst ein Verfechter der MI zu sein ohne jegliches Hintergrund/Rechtswissen wie mir scheint.
    "Downloads über die Downloadplattform Amazon.de"..... Seit wann ist Amazon.de eine Downloadplattform? Der Download ist nur der Versandweg der zu liefernden Ware, in diesem Falle der MP3-Datei. Denken vor dem Verfassen von Artikeln soll helfen...

    Die MI sieht einfach nur ihre Felle davon schwimmen und versucht jetzt auf Teufel komm raus bei Amazon mitzuverdienen.

    Stell dir das ganze so vor: Amazon ist ein Autohaus was Autos verkauft, zusätzlich vermieten sie auch noch Garagen, wo du Autos unterstellen kannst. Da diese spezielle Garage die Integrierte Funktion "Wenn-ich-auf-den-Knopf-drücke-erscheint-das-Garagentor-vor-mir" hat, leitet die Automobilindustrie daraus ab, dass sie ein Anrecht hätte bei der Vermietung der Garage mitzuverdienen, weil wenn das Garagentor beim Kunden auftaucht muss es da irgendwie hin gefahren sein und weil Autos ja von denen gebaut werden und die (Autos) auch fahren.

    Mit anderen Worten: Die MI will abkassieren, dass wir die Musik irgendwo abspeichern.

  20. Re: Streaming

    Autor: .02 Cents 30.03.11 - 14:04

    "Downloads über die Downloadplattform Amazon.de" ist sicher kein juristisch geeigneter Begriff. Plattform ist vollkommen undefiniert, und die Einschränkung auf Amazon.de trägt sicher auch nicht gerade zur Erhellung bei, denn im Zweifelsfall ist das in erster Linie mal eine Marke.

    Der Kunde kauft bei Amazon, das stellt Amazon automatisch auf einem Webstorage zur Verfügung, ohne dass das die Quota für diesen Webstorage belastet. Das kann man sicher in den Amazon AGB so formulieren, das der Kunde mit dem Erwerb von MP3 Daten/Lizenzen oder wie auch immer man das juristisch formulieren muss, automatisch im Umfang des Datenvolumens sein Quota erweitert.

    Streaming Zugriff auf die im Webstorage gespeicherten Daten - auch da ist schwer nachvollziehbar, wie das Lizenzpflichtig seitens Amazon sein soll. Es ist davon auszugehen, das der Zugang über einen Account erfolgt - das ist dann ein Problem des Kunden, wenn er kein Passwort verwendet o.ä., das zwischen Dem Kunden und den jeweiligen Rechteverwertern zu klären ist, und Amazon nicht betrifft.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computer Futures, Hamburg
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. Wacker Neuson SE, München, Hörsching (Österreich)
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme