Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE und VDSL: Hybrid-Router der…

Bei Einmalzahlung Kauf?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Einmalzahlung Kauf?

    Autor: M.P. 11.07.18 - 17:46

    > Das Gerät kostet monatlich zur Miete 9,95 Euro oder einmalig rund 300 Euro oder mehr.

    Wenn es auch bei Einmalzahlung Miete wäre, wäre das Gerät ja bei Vertragskündigung nach der MVLZ teuerer, als mit der Monatsmiete...

    Wer weiß, ob in unserer kurzlebigen Zeit das Hybrid-Angebot in 2 Jahren noch nötig ist ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.18 17:46 durch M.P..

  2. Re: Bei Einmalzahlung Kauf?

    Autor: RipClaw 11.07.18 - 18:08

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das Gerät kostet monatlich zur Miete 9,95 Euro oder einmalig rund 300
    > Euro oder mehr.
    >
    > Wenn es auch bei Einmalzahlung Miete wäre, wäre das Gerät ja bei
    > Vertragskündigung nach der MVLZ teuerer, als mit der Monatsmiete...
    >
    > Wer weiß, ob in unserer kurzlebigen Zeit das Hybrid-Angebot in 2 Jahren
    > noch nötig ist ...

    Das aktuelle Modell gibt es schon seit ein paar Jahren. Entsprechend findet man auf eBay genügend gebrauchte Geräte die weit weniger als 300¤ kosten.
    Üblicherweise im Bereich von ca. 70¤.

  3. Re: Bei Einmalzahlung Kauf?

    Autor: sneaker 12.07.18 - 00:05

    Der Preis ist dieses Jahr deutlich gefallen. Vor einigen Monaten hat man selbst für gebrauchte Geräte auf ebay noch >150 Euro hingelegt.

    Seit einiger Zeit kostet die Miete aber nur noch 4,95 Euro. Offiziell bis 1.10.2018.
    https://www.telekom.de/zuhause/geraete-und-zubehoer/wlan-und-router

  4. Re: Bei Einmalzahlung Kauf?

    Autor: nicoledos 12.07.18 - 06:42

    Selbst die 150 Euro waren eigentlich zu viel für das gebotene. Ein 20 Euro Plasterouter aus der Wühlkiste lässt sich umfangreicher Einrichten. Immerhin sind mittlerweile die Kinderkrankheiten raus. Gab zwischenzeitlich nicht wenig Ärger mit den Dingern.

    Was den Nachfolger betrifft bin ich etwas skeptisch und erwarte nicht viel. Bessere (umfangreichere) Konfigurierbarkeit, vernünftige Firewall, oder ein VoIP/SIP-Gateway wie in der FritzBox wird alles nicht kommen. Das würde dem Prinzip der Speedports widersprechen. Dafür wird wohl Spielkrams wie SmartHome oder NAS rein kommen.

    Immerhin ist es kein D-LInk, da würde ich dann doch freiwillig auf hybrid verzichten.

  5. Re: Bei Einmalzahlung Kauf?

    Autor: SmilingStar 12.07.18 - 09:07

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst die 150 Euro waren eigentlich zu viel für das gebotene. Ein 20 Euro
    > Plasterouter aus der Wühlkiste lässt sich umfangreicher Einrichten.
    > Immerhin sind mittlerweile die Kinderkrankheiten raus. Gab zwischenzeitlich
    > nicht wenig Ärger mit den Dingern.

    Mit welcher Konstellation kannst du denn einen Router selbst zusammeln basteln, der bei entsprechender Last automatisch auch die verfügbare LTE-Bandbreite beansprucht?
    Ich kenne bisher nur Geräte, die über zusätzliche LTE-Sticks am USB-Port dann eine Ausfallsicherheit nutzen können - aber nicht beides gleichzeitig.

    > Was den Nachfolger betrifft bin ich etwas skeptisch und erwarte nicht viel.
    > Bessere (umfangreichere) Konfigurierbarkeit, vernünftige Firewall, oder ein
    > VoIP/SIP-Gateway wie in der FritzBox wird alles nicht kommen. Das würde dem
    > Prinzip der Speedports widersprechen. Dafür wird wohl Spielkrams wie
    > SmartHome oder NAS rein kommen.

    Der "Spielkram" SmartHome und NAS ist in meiner FritzBox schon länger vorhanden. Wo aber hat die FritzBox bitte ein SIP-Gateway, das sich von den Speedports unterscheidet? In beiden Fällen mache ich Angaben zum VoIP-Anbieter und fertig.

    Aber ja, die Speedports richten sich nun mal an den Durchschnittskunden, der keine 17 Diagramme zur aktuellen Anbindung benötigt. Wer entsprechende Ansprüche hat, kauft sich sowieso keinen Speedport und ist auch nicht deren Zielkunde.

  6. Re: Bei Einmalzahlung Kauf?

    Autor: mrmccrash 12.07.18 - 11:10

    SmilingStar schrieb:

    > Der "Spielkram" SmartHome und NAS ist in meiner FritzBox schon länger
    > vorhanden. Wo aber hat die FritzBox bitte ein SIP-Gateway, das sich von den
    > Speedports unterscheidet? In beiden Fällen mache ich Angaben zum
    > VoIP-Anbieter und fertig.

    Die Fritzbox kann neben den DECT/Analog/ISDN Nebenstellen auch SIP Clients mit als interne Nebenstelle anbinden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Bundeskartellamt, Bonn
  3. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

  1. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  2. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.

  3. Privatsphäre: Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch
    Privatsphäre
    Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch

    Wer einsteigt, gibt sein Einverständnis, dass er gefilmt wird - warnte ein Aufkleber am Auto eines Fahrers, der für Uber und Lyft im Einsatz ist. Was der Aufkleber verschwieg: Das Video war im Internet abrufbar. Uber hat den Fahrer suspendiert.


  1. 14:45

  2. 13:26

  3. 11:28

  4. 13:24

  5. 12:44

  6. 11:42

  7. 09:48

  8. 18:05