Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ludwigsburg: Bürger können bei…

Ein reiner Leitungsanbieter wäre möglicherweise in D schwierig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein reiner Leitungsanbieter wäre möglicherweise in D schwierig

    Autor: M.P. 10.05.17 - 15:15

    Die Telekom ziert sich manchmal, von einem anderen Anbieter etwas anzumieten...
    Und weil doch die meisten Telekom-Kunden wenig wechselwillig sind, wäre das ein Problem...

    Von da her wird es den Ludwigsburger Stadtwerken wohl nichts anderes übrig bleiben, als auch eigene Endkundentarife herauszubringen, weil die ersten Sätze wegen einer Blockadehaltung derjenigen, die Vorleistungen anmieten könnten illusorisch sind.

    Ich denke aber, zumindest die Bitkom-Mitglieder sollte an einem Strang ziehen und sowohl voneinander Leitungen mieten, als auch ihre Leitungen zur Miete anbieten ...

  2. Re: Ein reiner Leitungsanbieter wäre möglicherweise in D schwierig

    Autor: RipClaw 10.05.17 - 19:31

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom ziert sich manchmal, von einem anderen Anbieter etwas
    > anzumieten...
    > Und weil doch die meisten Telekom-Kunden wenig wechselwillig sind, wäre das
    > ein Problem...

    > Von da her wird es den Ludwigsburger Stadtwerken wohl nichts anderes übrig
    > bleiben, als auch eigene Endkundentarife herauszubringen, weil die ersten
    > Sätze wegen einer Blockadehaltung derjenigen, die Vorleistungen anmieten
    > könnten illusorisch sind.

    Das ist in Deutschland irgendwie in den Köpfen der Leute das derjenige der die Leitung legt auch Tarife anbieten sollte.

    In Schweden läuft das anders. Da kannst du dir auf der OpenNet Plattform deinen Anbieter für Internet / Telefon und TV frei auswählen. Das ist quasi alles Reseller. Diejenigen die die Leitungen verlegen machen selbst keine Angebote sondern finanzieren sich alleine aus den Einnahmen durch die Reseller.

    > Ich denke aber, zumindest die Bitkom-Mitglieder sollte an einem Strang
    > ziehen und sowohl voneinander Leitungen mieten, als auch ihre Leitungen zur
    > Miete anbieten ...

    Die Breko hat doch da neulich eine Handelsplattform angekündigt die sowas ermöglichen soll:

    [www.golem.de]

  3. Re: Ein reiner Leitungsanbieter wäre möglicherweise in D schwierig

    Autor: Ovaron 11.05.17 - 06:39

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom ziert sich manchmal, von einem anderen Anbieter etwas
    > anzumieten...

    Das ändert sich gerade. Sowohl bei Leerrohren und Fasern als auch bei ganzen Anschlüssen. Meiner Meinung nach ist man zu dem Schluß gekommen das durch die nach 15 Jahren des Abwartens nun überall anlaufenden Investitionen der Mitbewerber die Gefahr besteht sonst langfristig abgehängt zu werden. Die Schildkröte bewegt sich.

    Allerdings ist Telekom keine 15 Mann Firma mit 4 handverlesenen Kunden. Jede Kooperation muss so in die Systeme integriert werden das sie künftig möglichst ohne manuelles Eingreifen zusammenarbeiten. Sollten sich die Brekos auf eine Schnittstelle/Plattform einigen wäre das vermutlich vorteilhaft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  3. itsc GmbH, Hannover
  4. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-44%) 27,99€
  3. (-76%) 11,99€
  4. (-45%) 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
    Apple
    Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

    Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

  2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
    Apple
    Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

    Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

  3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


  1. 23:55

  2. 23:24

  3. 18:53

  4. 18:15

  5. 17:35

  6. 17:18

  7. 17:03

  8. 16:28