1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lulzsec-Festnahmen: Anonymous…

Verfasser der Nachricht blamiert sich durch mangelhafte Sprachkenntnis? alles bloss Taktik?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verfasser der Nachricht blamiert sich durch mangelhafte Sprachkenntnis? alles bloss Taktik?

    Autor: S4bre 08.03.12 - 11:56

    Schreiben die eigentlich absichtlich so beschissen falsches Englisch (und damit meine ich nicht szenesprache, sondern einfach nur miese Grammatik und Rechtschreibung), oder was? Denn wenn ich den Text so lese könnte ich fast zu 100%iger sicherheit schwören dass der Verfasser ein Deutscher mit mässiger Schulbildung gewesen ist.
    Linguistische Fehler die in ihrer Eigenart typisch für Deutsche Schreiber sind tummeln sich im Text. Damit will ich keinen herabsetzen, aber man sollte sich vielleicht ein weni g darüber Gedanken machen, dass charakteristische Schreibfehler ein Mittel zur Identifizierung sind. Ich kann natürlich auch völlig falsch liegen, bin ja kein Sprachwissenschaftler...fühle mich jedoch stark an die typischen Chats und Posts erinnert die deutsche ablassen, deren Englisch eher ein Denglisch ist.

    ganz typsich z.b "...fighted..." (total denglisch)
    oder "Traison" was richtig "Treason" heisst, wo ein schlaubi dann wohl einfach
    von traitor abgeleitet hat....
    ".having to look at the mirror each morning.." (klassisch gedenglischte deutsche
    Redewendung) , francophone oder Araber oder sonstwer scheiden hier schonmal
    total aus.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.12 12:13 durch S4bre.

  2. Re: Verfasser der Nachricht blamiert sich durch mangelhafte Sprachkenntnis? alles bloss Taktik?

    Autor: Endwickler 08.03.12 - 15:19

    Nach dreimaliger Bearbeitung ganz typisch: typsich. :-)

  3. Re: Verfasser der Nachricht blamiert sich durch mangelhafte Sprachkenntnis? alles bloss Taktik?

    Autor: Sprachwissenschaftler 09.03.12 - 11:10

    *Sabre
    *Szenesprache
    *Sicherheit
    *deutsche Schreiber
    *wenig
    *die Deutsche ablassen
    *Ganz typisch
    *z.B.
    *Schlaubi

  4. Re: Verfasser der Nachricht blamiert sich durch mangelhafte Sprachkenntnis? alles bloss Taktik?

    Autor: repllccax 12.03.12 - 14:17

    @ Endwickler: Du vergleichst gerade grammatikalische Fehler mit Tippfehlern - Sinn?
    @ Sprachwissenschaftler: Ah, sogar extra für 'nen Trollpost registriert?! :)

    @ S4bre:

    1) fighted - einfach nur die Vergangenheitsform von "to fight"?!

    2) Traison - mit dem "traitor" könntest du Recht haben, aber vielleicht ist es auch nur eine falsche Ableitung/Übersetzung (frz. "trahison"; sp. "traicion"; usw.)

    1) Wo ist bitte "einen Blick in den Spiegel werfen" ein typisch deutscher und kein internationaler Ausdruck? Übrigens heisst es im Dt. und im Engl. "in den Spiegel", AntiSec schreibt aber "at the mirror", vielleicht also doch keine Deutschen?! ;-)


    Also bitte das nächste Mal etwas vorsichtiger über Leute mit "mässiger Schulbildung" (Zitat) schreiben... Glashaus... Steine... und so?!?! ;-)))

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  3. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-40%) 35,99€
  3. (-30%) 41,99€
  4. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47