1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lulzsec-Festnahmen: Anonymous…

Wieso Panda Antivirus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso Panda Antivirus?

    Autor: renegade334 07.03.12 - 09:09

    Ich habe noch nicht gut verstanden, wieso sie Panda Antivirus angegriffen haben. Was haben sie mit dem Fall zu tun?

  2. Re: Wieso Panda Antivirus?

    Autor: Uschi12 07.03.12 - 09:18

    Den dritten Absatz gelesen?

  3. Re: Wieso Panda Antivirus?

    Autor: honk 07.03.12 - 09:27

    Der Chef von Panda Virus mag Luzsec nicht? Ganz schön böse, das ist dann natürlich einer der Hauptschurken dieser Welt, dem das Handwerk gelegt werden muß.

    Das ganze ist mal wieder eine ziemlich kindische Aktion und fällt in die Kategorie persönlicher Rachefeldzug.

    Für Panda Virus dürfte es allerdings extrem Geschäftsschädigend sein. Ich würde jedenfalls keine Sicherheitssoftware von einem Unternehmen kaufen, dessen Server regelmäßig gehackt werden.

  4. Re: Wieso Panda Antivirus?

    Autor: fehlermelder 07.03.12 - 09:32

    Vorsicht mit dem Sarkasmus. Sonst wird demnächst das Golemforum gekapert. Also unterlasst bitte Lulzsec-feindlische freie Meinungsäusserungen.

  5. Re: Wieso Panda Antivirus?

    Autor: RW1 07.03.12 - 10:19

    fehlermelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorsicht mit dem Sarkasmus. Sonst wird demnächst das Golemforum gekapert.
    > Also unterlasst bitte Lulzsec-feindlische freie Meinungsäusserungen.

    Oha, so weit sind wir also schon.

  6. Re: Wieso Panda Antivirus?

    Autor: Sharp Commenter 07.03.12 - 10:29

    RW1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fehlermelder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vorsicht mit dem Sarkasmus. Sonst wird demnächst das Golemforum
    > gekapert.
    > > Also unterlasst bitte Lulzsec-feindlische freie Meinungsäusserungen.
    >
    > Oha, so weit sind wir also schon.

    Man könnte sogar noch weiter gehen und sagen: So weit waren wir nicht erst einmal!

    Eine kleine Minderheit weiss genau was richtig für (zumindest) eine mehr oder weniger unbeteiligte Mehrheit ist. Welche unschmeichelhaften Charakterzüge sich mit solchen Aktionen eine Öffentlichkeit erhaschen, muss man sicherlich nicht weiter ausbreiten. Im allgemeinen erledigt sich so etwas jedoch von selbst - schlicht dann, wenn die Akteure älter werden.

    Das ist weder neu noch bereitet es mir schlaflose Nächte. Nur finde ich es schade, dass so viel (ich unterstelle jetzt mal) gutgemeinter Aktionswille ausserhalb politischer Einflussnahme verpufft und damit auch die Chance vertan wird, eben diese zu lernen.

  7. Re: Wieso Panda Antivirus?

    Autor: Uschi12 07.03.12 - 12:50

    Wenn man als Panda-Chef ausholt, dann muss man auch mit Gegenargumenten rechnen.

  8. Einfach mal den Text vom Bild durchlesen!

    Autor: me2 07.03.12 - 14:22

    Einfach mal den letzten Absatz von Antisec im Bild lesen.

    Da wird deutlich, dass sich sich Panda sicherlich nicht nur wegen der Meinungsäußerung des Panda-Chefs ausgesucht haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt
  3. finanzen.de, Berlin
  4. Universität Potsdam, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

  1. Videoportale: Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch
    Videoportale
    Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch

    Das auf Gaming spezialisierte Videoportal Twitch ist 2019 weiter gewachsen, aber der Konkurrent Mixer von Microsoft konnte noch viel stärker zulegen. Das zeigen neue Marktdaten. Grund für die unterschiedliche Entwicklung dürften millionenschwere Wechsel von Ninja und anderen Streamern sein.

  2. Lebendes Material: US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial
    Lebendes Material
    US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial

    Forscher in den USA haben einen Baustoff aus Sand und Bakterien entwickelt. Da die Bakterien leben, kann sich ein Baustein aus dem Material vermehren.

  3. Keychron K6: Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
    Keychron K6
    Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

    Die Keychron K6 sieht schlicht aus, ist aber für einen relativ geringen Preis eine funktionelle 65-Prozent-Tastatur. Es gibt die Auswahl zwischen optischen und mechanischen Switches - optional auch als Version mit austauschbaren Schaltern.


  1. 17:29

  2. 17:10

  3. 17:01

  4. 16:42

  5. 16:00

  6. 12:58

  7. 12:35

  8. 12:00