1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M-Net: "Wir wollen wirklich nur noch…

300 000 Tonnen CO2 weniger durch Glasfaser?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 300 000 Tonnen CO2 weniger durch Glasfaser?

    Autor: M.P. 23.01.20 - 16:29

    > Allein München würde 300.000 Tonnen CO2 einsparen, wenn statt Vectoring nur FTTH genutzt würde.

    Ich habe das schon in einem anderen Thread angemerkt - ohne Zeitraum in dem die Einsparung erfolgt, ist die Angabe ziemlich wertlos ...

    Vorausgesetzt es soll hier um die Einsparung pro Jahr gehen wird es interessant ...

    Beim deutschen Strommix von ca 0,45 kg CO2 / kWh sind das etwa 700 000 000 kWh oder eine Mehr - Dauerleistung von 76 Megawatt für den Betrieb der Vectoring DSL Infrastruktur von München im Vergleich zu Glasfaser ...

    Die 700 000 000 kWh verteilt auf die ca 850 000 Haushalte in München bedeutet, dass pro Haushalt fast 800 kWh für den Betrieb der M-Net DSL-Infrastruktur jährlich verbraucht werden ?????

    76 Megawatt verteilt auf 850 000 Haushalte, bedeuten pro Haushalt einen Leistungsbedarf von 89 Watt ...


    Klingt ziemlich unglaubwürdig - wenn man als Zeitrahmen die Zeit bis zum nächsten Urknall annimmt ist es wiederum zu wenig würde ich annehmen ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.20 16:46 durch M.P..

  2. Re: 300 000 Tonnen CO2 weniger durch Glasfaser?

    Autor: Faksimile 23.01.20 - 19:25

    Evtl. rechnet M-Net nicht nur Ihre eigenen sondern alle Vectoring-Anschlüsse in München?
    Marketing eben ...

  3. Re: 300 000 Tonnen CO2 weniger durch Glasfaser?

    Autor: M.P. 23.01.20 - 21:23

    Es gibt laut meiner Internet-Recherche etwa 850 000 Haushalte in München (1,45 Mio Einwohner) .

    Die dauerhaft 700 Watt pro Haushalt, die da für VDSL verbraucht werden scheinen mir schon sehr hoch ...

  4. Korrektur

    Autor: M.P. 23.01.20 - 23:51

    es waren nur 89 Watt pro Haushalt ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  2. ECR Services GmbH, München
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  2. 9,99€
  3. (-58%) 16,99€
  4. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie