1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Magine TV: Die wichtigsten TV-Sender…

Komische Zugriffrsrecht für die APP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komische Zugriffrsrecht für die APP

    Autor: Zahnfee2k9 25.04.14 - 14:56

    Die Browserversion funktioniert wirklich tadellos. Allerdings frage ich mich, wofür die (Android)-App Zugriff auf meine Kamera braucht???
    Um damit Fotos / Videos von mir, während ich auf mein Händy starre Bilder zu machen??

    Die App habe erstmal nicht installiert, aber die Browserversion werde ich weiter nutzen.

  2. Re: Komische Zugriffrsrecht für die APP

    Autor: helduel 25.04.14 - 18:20

    Die wird gebraucht, um den Code zu scannen, der in der Smart-TV-App angezeigt wird. Dadurch wird wohl die App mit dem Magine-Account verbunden.

  3. Re: Komische Zugriffrsrecht für die APP

    Autor: fesfrank 25.04.14 - 21:31

    ..... damit wird wohl ....
    ich wūrde der app einfach die rechte entziehen !!!!!!

  4. Re: Komische Zugriffrsrecht für die APP

    Autor: violator 26.04.14 - 01:34

    Ist doch üblich für Androidapps, lauter unnötige Rechte haben zu wollen.

    In letzter Zeit scheints auch irgendwie in zu sein, dass jede App Telefonstatus usw. auslesen will, selbst wenns nur irgendn Solitärspiel ist...

  5. Re: Komische Zugriffrsrecht für die APP

    Autor: Marius428 26.04.14 - 10:31

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch üblich für Androidapps, lauter unnötige Rechte haben zu wollen.

    Es zwingt einen natürlich auch keiner jeden Scheiß zu installieren.

  6. Re: Komische Zugriffrsrecht für die APP

    Autor: violator 26.04.14 - 10:41

    Ist nur doof wenn ich mal was installieren will und aber nix findet, das keine übermäßigen Rechte haben will... Und ich hab auch keinen Bock erst 100 gleiche Apps auszutesten, bis ich mal eine gefunden habe, die keineZugriff auf Internet, Telefonstatus, Kontakte, Konten, Standort und sonstwas haben will.

    Sogar bei Apple kann man mittlerweile Rechte entziehen aber Google interessiert sich ja nicht dafür.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.14 10:43 durch violator.

  7. Re: Komische Zugriffrsrecht für die APP

    Autor: bastie 26.04.14 - 10:41

    Damit kann eine App erkennen, wenn ein Anruf eingeht. Spiele, Audio- und Video-Programme können dann reagieren; zum Beispiel pausieren.

  8. Re: Komische Zugriffrsrecht für die APP

    Autor: violator 26.04.14 - 10:47

    bastie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit kann eine App erkennen, wenn ein Anruf eingeht. Spiele, Audio- und
    > Video-Programme können dann reagieren; zum Beispiel pausieren.

    Ja das kann sie. Damit kann sie aber auch meine Telefonnummer, meine Geräte-ID und die Telefonnummer meines Anrufers auslesen. Woher weiss ich jetzt ob die App lieb ist und nur wegen der Pause das haben will oder ob die alle Daten in Kombination mit dem kompletten Internetzugriff nach Hause schickt?

  9. Re: Komische Zugriffrsrecht für die APP

    Autor: henkrid 27.04.14 - 19:32

    Bin schon in einer früheren beta phase auf magine aufmerksam geworden und habe mir die App wegen Kamerazugriff nicht installiert.

  10. Re: Komische Zugriffrsrecht für die APP

    Autor: Ephisray 27.04.14 - 23:21

    Man kann doch einfach das Recht entziehen und glücklich sein...

  11. Re: Komische Zugriffrsrecht für die APP

    Autor: El_Duderino 27.04.14 - 23:42

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja das kann sie. Damit kann sie aber auch meine Telefonnummer, meine
    > Geräte-ID und die Telefonnummer meines Anrufers auslesen. Woher weiss ich
    > jetzt ob die App lieb ist und nur wegen der Pause das haben will oder ob
    > die alle Daten in Kombination mit dem kompletten Internetzugriff nach Hause
    > schickt?

    Und was soll man nun deiner Meinung nach als App-Entwickler tun? Ein Spiel programmieren, das nicht pausiert, wenn ein Anruf eingeht?

    Beim Rechtesystem von Android weitere Unterscheidungen einzuführen ist auch nicht zielführend. Es ist jetzt schon unübersichtlich genug, sowohl für Entwickler als auch für Benutzer. Google hat da also auch nicht viele Möglichkeiten nachzubessern.

    Es wird also dabei bleiben, dass du vor der Installation von Apps entscheiden musst, ob du sie für vertrauenswürdig hältst. Wie du es am PC schon immer tun musstest und eigentlich sowieso generell tun solltest (denn auch Sandboxes haben Sicherheitslücken). Die Aufgabe wird dir leider niemand abnehmen können.

  12. Re: Komische Zugriffrsrecht für die APP

    Autor: nmSteven 28.04.14 - 07:13

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bastie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Damit kann eine App erkennen, wenn ein Anruf eingeht. Spiele, Audio- und
    > > Video-Programme können dann reagieren; zum Beispiel pausieren.
    >
    > Ja das kann sie. Damit kann sie aber auch meine Telefonnummer, meine
    > Geräte-ID und die Telefonnummer meines Anrufers auslesen. Woher weiss ich
    > jetzt ob die App lieb ist und nur wegen der Pause das haben will oder ob
    > die alle Daten in Kombination mit dem kompletten Internetzugriff nach Hause
    > schickt?


    IT News für Profis. Analysieren halt den Traffic oder vertraue dem Europäischen Entwickler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Bocholt
  2. Landkreis Stade, Stade
  3. CYBEROBICS, Berlin
  4. IAV GmbH, Gifhorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23