Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mail Pilot im Kurztest: Ein sehr…

Falsche Ausgangslage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsche Ausgangslage

    Autor: simas 23.01.14 - 10:29

    Leider konnte ich mich über den Artikel nur ärgern.
    Es mit einer völlig falschen Ausgangslage ein wirklich brauchbares Tool schlecht geredet.

    Mail Pilot muss man als Mail Client testen und nicht auf die IMAP Fähigkeit reduzieren. Der Ansatz von Mail Pilot ist völlig neu und wenn man sich damit auseinandersetzt wirklich verblüffend produktiv.

    Ich setzt Mail Pilot täglich ein und möchte keinen anderen Client mehr. Welches Protokoll darunter verwendet wird, ist mir da völlig egal.

    Also bitte objektiver testen!

  2. Re: Falsche Ausgangslage

    Autor: Agrajag 23.01.14 - 10:38

    Ich finde die Kritik berechtigt. Wenn ich so höre, was einem blühen kann, wenn man noch andere Clients einsetzt, dann ist das großer Murks. Wenn ich einen IMAP-Client starte, dann erwarte ich ein Mindestmaß an konformen Verhalten. Das einzige Ungemach, was ich gewohnt bin, ist, daß die Standard-Ordner festgelegt werden müssen und ich ggf. die falschen Standard-Ordner wieder löschen muß. Ich erwarte aber nicht, daß mir die Ordnerstruktur umgebaut wird.

    Und dir mag das Protokoll an sich egal sein, aber ich würde erwarten, daß explizit gewarnt wird, wenn das Protokoll unorthodox genutzt wird, damit ich nach einem Test nicht viel Zeit fürs Aufräumen benötige.

  3. Re: Falsche Ausgangslage

    Autor: taudorinon 23.01.14 - 10:54

    simas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich setzt Mail Pilot täglich ein und möchte keinen anderen Client mehr.
    > Welches Protokoll darunter verwendet wird, ist mir da völlig egal.

    Genau das steht doch im Artikel, wenn man mit Mail Pilot anfängt und keinen anderen Client einsetzt kann man es gut benutzten.

  4. Re: Falsche Ausgangslage

    Autor: simas 23.01.14 - 10:58

    Da Mail Pilot das Ziel hat Mails effizient abzuarbeiten, legt er eine eigene Struktur an.
    Das stört mich aber nicht wirklich. Die Ordnerstruktur ist mir mittlerweilen sowieso egal. Ich brauche primär die Suchfunktion um Mails zu finden.

    Ich verwende Mail Pilot mit einem IMAP-Konto und zwei Gmail-Konten und bin wirklich sehr zufrieden.

    Mail Pilot ist nicht einfach ein IMAP Client sondern hat ein neues Konzept.
    Und wenn einem das gefällt, dann soll man Mail Pilot ausprobieren.
    Wenn man einfach einen anderen Mail Client verwenden will - dann lasst die Finger davon.

  5. Re: Falsche Ausgangslage

    Autor: simas 23.01.14 - 11:00

    taudorinon schrieb:
    > > Ich setzt Mail Pilot täglich ein und möchte keinen anderen Client mehr.
    > > Welches Protokoll darunter verwendet wird, ist mir da völlig egal.
    >
    > Genau das steht doch im Artikel, wenn man mit Mail Pilot anfängt und keinen
    > anderen Client einsetzt kann man es gut benutzten.

    Ganz Deiner Meinung. Aber dann verbitte ich mir den Untertitel:
    "Ein sehr spezieller, schlechter E-Mail-Client"

    Das ist schlicht falsch und unfair!

  6. Re: Falsche Ausgangslage

    Autor: taudorinon 23.01.14 - 11:10

    Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe schränkt der Client einen auf die eigene Funktionsweise ein, bzw. missbraucht IMAP-Funktionen.

    Und gerade der Missbrauch in einem standardisierten Protokoll ist schlecht. Sofern man sich auf die Einzellösung beschränkt mag das funktionieren, aber sobald man aus irgendeinem Grund auf eine andere Software migrieren muss, verursacht dies unnötige Komplikationen. Ich denke hier setzt die Kritik im Beitrag an. IMAP bietet ja durchaus die Mittel so etwas auch mit richtiger Nutzung des Protokolls umzusetzen.

  7. Re: Falsche Ausgangslage

    Autor: Dino13 23.01.14 - 11:30

    Naja ganz so unfair ist es nicht. Wenn ich den Artikel lese und danach das Positive mit dem Negativem vergleiche finde ich nicht das der Client so schlecht wegkommt. Dazu kommt ja das auch wichtige Funktionen fehlen. Ausserdem stellt sich die Frage wer benutzt heute Email ausschliesslich an nur einem PC. Für iOS gibt es ja den auch, aber ch finde man macht sich zu sehr von ihnen abhängig und da sie so lasch mit dem IMAP umgehen stellt sich auch die Frage wie lange es dauert bis sie noch mehr vom Protokoll abweichen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. AKDB, München
  3. Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Regensburg
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10