1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maperitive rendert OpenStreetMap…

Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: Mike45 18.03.10 - 12:51

    Die Frage ist ehrlich gemeint!

    + Erster! :D

  2. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: Osmler 18.03.10 - 12:56

    Wenn du mit dem Uralt ungenauen Datenmaterial von Google zufirden bist nur zu....

  3. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: schmidtmitdd 18.03.10 - 12:58

    Aber google maps ist nicht frei!
    Da war mal bevor ne brücke fertig war schon die brücke engetragen,jetzt ist die brücke fertig,aber nicht mehr eingetragen!

    Bei osm kann man so etwas ganz schnell ändern,bei google nicht!
    Das problem bei osm ist nur das es keine ordentlichen
    gis geräte gibt!
    Da bräuchte es noch so etwas wie das iphone in gut,und die entsprechnde software!

  4. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: MrTweek 18.03.10 - 13:03

    Tolle Logik.
    Wozu Volkswagen, es gibt doch schon Ford?

    Das Programm rendert dir Karten selber. D.h. die sehen so aus, wie du es willst. Google Maps mag für manche Zwecke ganz praktisch sein, aber völlig ungeeignet zb. als Stadtplan, Wander- oder Fahrradkarte.

    Eins der tollen Eigenschaften von OpenStreetMap ist, dass sich jeder selber Karten nach belieben machen kann. Beispiele die ich gesehen habe waren Kinderkarten (mit Spielplätzen, Eisdielen, etc.), Rollstuhlfahrerkarten (sogar an Routing für Rollstuhlfahrer wird gearbeitet.).

    Denkbar sind auch Party-Karten mit Clubs, Karten, Diskos.
    Shopping-Karten mit Geschäften, Geldautomaten, etc.
    Kulinarische Karten mit Restaurants, gekennzeichnet nach Niveau, Preisklasse, Küche.

    und so weiter und so fort. OSM an sich ist nicht eine Karte wie Google, sondern eine Geo-Datenbank, aus der man sich Karten macht. Das was du auf deren Webseite siehst, sind nur Beispielkarten.

    Solche Tools wie Maperitive machen es für Endanwender leichter, eigene Karten nach ihren Bedürfnissen zu erstellen. Also an sich das, was es schon gibt aber mit toller, einfacher GUI für den Durchschnittsuser.

  5. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: tigerpapier 18.03.10 - 13:12

    schmidtmitdd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber google maps ist nicht frei!
    > Da war mal bevor ne brücke fertig war schon die brücke engetragen,jetzt ist
    > die brücke fertig,aber nicht mehr eingetragen!
    >
    > Bei osm kann man so etwas ganz schnell ändern,bei google nicht!

    Und passiert das auch?
    Oder ist das wieder sowas opensourcetypisches, wo man viel machen KANN, es aber in der Praxis fast niemand umsetzt und alle nur wieder auf den theoretischen Vorteilen rumreiten?

  6. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: Ninja 2 18.03.10 - 13:13

    Ich find Googlemaps besser, auch weils eben nicht mit allem möglichen überladen ist.

    Und optisch (Farben, Kontraste) ist Googlemaps auch klar besser.

  7. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: Khamelion 18.03.10 - 13:13

    Wie der Name schon sagt ist es OPEN Street Map.
    Es ist wie der Vergleich zwischen Linux und Windows / Mac OS X
    Die Karten bei OpenStreetMap sind für alle frei verfügbar, was Google Maps nicht ist.
    Die Karten werden immer neu geladen und können nicht lokal gespeichert werden.

  8. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: MrTweek 18.03.10 - 13:18

    Hast du meinen Beitrag nicht gelesen oder verstanden?
    Man kann sich damit Karten selber machen, damit hat man es auch selber in der Hand ob die Karten überladen sind oder nicht.

  9. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: MrTweek 18.03.10 - 13:20

    > Und passiert das auch?

    Kommt wohl auf die Region an. In Afghanistan vermutlich nicht.
    Aber in deutschen Großstädten gibt es üblicherweise genug motivierte Mapper.
    Da wo ich wohne, sind neugebaute Straßen ab dem Tag der Eröffnung sichtbar (und vorher halt auch, aber als "in Bau" gekennzeichnet).

  10. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: wannabe-mapper 18.03.10 - 13:25

    In besiedelten Gegenden sind Google und OSM besser.
    Weil genug aktive Mitglieder für OSM herumlaufen und bei google die Leute interessiert sind.

    Benutze google maps mal auf dem Land. Such mal Tinten-Nachfüller. Sowas ist nur erbärmlich. Benutz googlemaps mit Edge oder GSM. Noch lausiger, wenn man mal TrackMyJourney (Ferrari) gegen das lame google gesehen hat.

    Google maps ist nur in New York ultimativ. Fast überall sonst ist es lame und nur Gelbe Seiten-Daten. Versuch mal im Ausland einen Wlan-Hotspot damit zu finden.

    OSM ist nicht viel besser. Weil es unterschiedliche Geodaten sind und Geschäfts-Infos (öffnungszeiten, preise,...) m.E. nicht dort rein gehören. Aber natürlich referenziert gehören.

    Die Hürde ist halt hoch, mitzumachen.
    Daher auch meine Frage nach Realtime-Mapping-Tools fürs Handy.
    Dann kann jeder Nachtragen. Es könnte in einem Pool gehalten werden und "eingetragene" Mitglieder voten dafür oder überprüfen es, wenn sie dort vorbeikommen oder absichtlich vorbeilaufen.
    Dann würde auch die Stadtverwaltung oder Gewerbe-Bund der Stadt einen abstellen, der sowas überprüft und einträgt bzw. die Einträge bestätigt.

    Mit Android und IPad, Iphone, Archos-Pad usw. und mobilen Datentarifen könnte der Durchbruch fürs Volksmapping kommen.
    Dazu müssten anonyme Einträge möglich sein. Die man halt freischalten sollte. Aber wenn man das anbietet und sich fair verhält, und nicht den asozialen Deleter spielt, dann könnte es sich echt rentieren und alle profitieren.

    Aber Du hast Recht mit dem Möchtegern: Aktuell ist die Hürde noch etwas zu hoch. Mit der günstigeren und allgemeineren Technik kann sich das aber ändern. Der Schlüssel wäre die Software. Diese müsste nicht nur die Karten saugen, sondern auch Änderungen und Ergänzungen erlauben.

    Das Ziel muss eine einfache Benutzbarkeit sein. Vom Handy aus und mit GSM. Ohne DSL100.000 . Denn Hamburg und New York sind sicher "perfekt" gemappt und haben Realtime-Mappings aller Schuhputzer und Hot-Dog-Stände. Aber auf dem Lande eben nicht und dort wäre es am dringensten, weil die kewlen Shops oder was man braucht halt vielleicht drei Straßen weiter ist.

  11. Genial

    Autor: Flow77 18.03.10 - 13:28

    Kommt auf den Einsatz drauf an.
    Wenn du einfach nur einen Stadtplan brauchst um mal kurz eine Adresse nachzusehen, dann nutze Google Maps.

    Aber gerade für die Entwicklung von Software wo Karten eine große Rolle spielen ist OSM ein wahrer Segen. Zumal man seine Karte selbst rendern und somit im Aussehen nach seinen Wünschen anpassen kann. Bei Google gibt es eine ganze Latte an AGB die sich auch jederzeit ändern können. Die kommerzielle Nutzung hat sehr viele Einschränkungen z.B.
    Das ist für mich jedenfalls der größe Vorteil von OSM.

    Was bei OSM auch sehr cool ist - gerade beim Bergsteigen/Wandern bekommt man hier sehr viel mehr Infos als bei allen anderen Anbietern. Da sehen sogar die offiziellen Topo-Karten von den Outdoor GPS-Geräten alt aus. Und die sind gegen OSM auch richtig häßlich und meist total veraltet.

    Und wenn wirklich was fehlt, dann hat man auch die Möglichkeit es nachzutragen - bei Google Maps ein Ding der Unmöglichkeit.

    OSM ist wirklich ein wahrer Segen! :)

    Mike45 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist ehrlich gemeint!
    >
    > + Erster! :D

  12. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: Mr. T 18.03.10 - 13:48

    MrTweek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann sich damit Karten selber machen, damit hat man es auch selber in
    > der Hand ob die Karten überladen sind oder nicht.

    Deshalb nutze ich Google, da weiss ich dass es nicht überladen ist und weil ich gar nix selber machen muss, damit es brauchbar ist.

  13. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: anonymous coward 18.03.10 - 13:48

    MrTweek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und passiert das auch?
    >
    > Kommt wohl auf die Region an. In Afghanistan vermutlich nicht.
    > Aber in deutschen Großstädten gibt es üblicherweise genug motivierte
    > Mapper.
    > Da wo ich wohne, sind neugebaute Straßen ab dem Tag der Eröffnung sichtbar
    > (und vorher halt auch, aber als "in Bau" gekennzeichnet).

    Lustiges Beispiel - ich hab's nicht geglaubt, aber Kabul ist in OSM tatsächlich einiges detaillierter kartographiert als in Google Maps:
    http://www.openstreetmap.org/?lat=34.5475&lon=69.1493&zoom=13&layers=B000FTF

    http://maps.google.com/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=kabul&sll=34.52749,69.171638&sspn=0.202802,0.475159&ie=UTF8&split=1&rq=1&ev=zi&radius=13.54&hq=kabul&hnear=&ll=34.52749,69.171638&spn=0.202802,0.475159&z=12

  14. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: astor der kahle 18.03.10 - 13:52

    Der Vergleich zwischen Google maps und OSM ist aehnlich wie der Vergleich zwischen Brockhaus und Wikipedia vor fuenf Jahren. Warte ein paar Jahre ab und vergleiche nochmal. OSM steckt noch in den Anfaengen...

  15. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: wannabe-mapper 18.03.10 - 13:56

    Khamelion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Karten werden immer neu geladen und können nicht lokal gespeichert
    > werden.

    Für Mobil-Telefone gibt es ein oder mehrere OSM-Clients, wo man die Daten vorher runterladen muss.
    Andere laden runter, cachen die Daten aber dann, wenn man will und das Handy nicht zickt (weil es beispielsweise kein "C:\" hat :-((( ).

    Auch am Laptop bietet es sich an, die Daten herunterzuladen und dann nur noch Updates zu holen. Ich glaube, das hatte ich schon mal gesehen.

    Im Gegensatz zu anderen Systemen hat man normalerweise aber kein mitgeliefertes und möglicherweise "älteres" Kartenmaterial bei den vielen Clients.
    Wen es interessiert: Es gibt 20-30 Clients nur für Mobil-Geräte. Irgendein Wiki hatte eine Übersicht über die diversen Features.

    @Flow77: Wie trägst Du nach ? Aufschreiben und in den GPS-Gerät "loggen" und später am PC nachtragen ?

    Wenn mir was auffällt, könnte ich beim Radfahren halt etwas durch mobile DatenFlat "realtime" nachtragen. Beispielweise sowas wie POIs, Wanderpunkte mit Tisch. Parkbänke usw. hier in der Tourismus-Region. Aber ich weiss nicht, welche J2ME/S60.3-Software mir das bietet und beim letztes Mal hatte ich nichts gefunden.
    Das mit dem PC ist ok zum endgültigen Eintragen. Aber 99% der Arbeit will ich gleich vor Ort machen können, und ich habe ja eine Daten-Flat. Im Ausland muss man natürlich speichern und später uploaden.

  16. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: hmf 18.03.10 - 14:00

    also was in diesem Thread teilweise an Antworten gegeben wird...
    er gibt Dir ein Beispiel, in dem OSM besser als GoogleMaps ist und Du kommst mit diesem Vergleich...

  17. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: ROFLMAO 18.03.10 - 14:03

    ot:
    sagt mal, lest ihr euch wirklich die ellenlangen kommentare hier durch? ich meine nur, weil die verfasser sich die geistigen ergüsse dann sparen könnten.

    ich lese ab 3 zeile nicht weiter ...

  18. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: landibaer 18.03.10 - 14:12

    skobbler fürs Iphone nutzt doch Openstreetmap

  19. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: noreply 18.03.10 - 14:19

    Gibt auch Dinge, die versteht man bei Google Maps nicht.

    52.511536, 13.405788
    Mitten in Berlin. Da ist keine Brücke auf der Karte, siehe Sat/Luftbild und man sieht die Brücke. Die Brücke ist aber da schon ewig, nicht erst seit ein paar Jahren.

  20. Re: Wozu? Gibt doch schon Google Maps!

    Autor: jaybe 18.03.10 - 14:43

    Ninja 2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich find Googlemaps besser, auch weils eben nicht mit allem möglichen
    > überladen ist.
    >
    > Und optisch (Farben, Kontraste) ist Googlemaps auch klar besser.

    Ein weißes Blatt Papier wäre für Dich dann wohl noch besser? ;-)

    Sorry, war nicht ganz ernst gemeint, aber da konnte ich nicht widerstehen.

    In Google Maps sind einfach viele falsche und unvollständige Daten drin und ein Vorteil von Maperitive soll es ja werden, den Umfang der Daten und die Farbgestaltung selbst festlegen zu können.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld
  3. SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf
  4. Hochschule der Wirtschaft für Management gGmbH (HdWM), Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next-Gen-Konsolen: Das erste Quartal mit Playstation 5 und Xbox Series X/S
Next-Gen-Konsolen
Das erste Quartal mit Playstation 5 und Xbox Series X/S

Rückblick und Ausblick: Meine ersten drei Monate mit den neuen Konsolen von Sony und Microsoft - und was sich bei der Firmware getan hat.
Von Peter Steinlechner

  1. Sony Zusatz-SSD macht offenbar die Playstation 5 lauter
  2. Sony Playstation-5-Spieler müssen wohl noch warten
  3. Playstation 5 Analogsticks des Dualsense halten wohl nur 400 Stunden durch

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera