1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mars 2117: Arabische Emirate planen…

Dauert zu lange

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dauert zu lange

    Autor: ChMu 15.02.17 - 12:13

    Bis dahin sind die Amis da und werden einen Einreisestop von mainly muslim populated planets einrichten.
    Per decret.

  2. Re: Dauert zu lange

    Autor: Mavy 15.02.17 - 12:55

    einmal das .. und dann kommt noch hinzu ..
    wie wollen die bitte ein Projekt beenden das länger
    läuft als die meisten menschen leben ?
    - absolute totgeburt.

    es hat noch keiner ein Projekt erfolgreich abgeschlossen mit den worten:
    kommen wir heut nicht, kommen wir morgen - zum mars.

  3. Re: Dauert zu lange

    Autor: Gozilla 15.02.17 - 13:34

    Mavy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie wollen die bitte ein Projekt beenden das länger
    > läuft als die meisten menschen leben ?
    frag mal die Chinesen, die haben da 300 Jahre Erfahrung aus nem kleineren Mauerprojekt :-D
    Und wenn Du in der Nähe von Köln wohnst, schau Dir mal dort den Dom an...
    > - absolute totgeburt.
    Nun ja ... wir werden's leider nicht mehr erleben :o)

    > es hat noch keiner ein Projekt erfolgreich abgeschlossen mit den worten:
    > kommen wir heut nicht, kommen wir morgen - zum mars.
    stimmt wohl ;-)

  4. Re: Dauert zu lange

    Autor: JanZmus 15.02.17 - 13:38

    Gozilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja ... wir werden's leider nicht mehr erleben :o)

    Vielleicht ja doch: http://sensproject21.org

  5. Re: Dauert zu lange

    Autor: Gromran 15.02.17 - 15:27

    Bevor wir den Mars besiedeln, müssen wir eh erstmal diesen Nationalstaatenschwachsinn überwinden (und noch einiges mehr).

  6. Re: Dauert zu lange

    Autor: DeathMD 15.02.17 - 16:32

    Hehe... träumen von der Besiedelung des Mars und sind auf der Erde kaum über mittelalterliches Denken hinaus.

    Von Nationalstaaten zu Nationalplaneten... :D

    Die Amis bunkern sich dann auf einem Planeten ein, natürlich stilecht auf einem, der vorher mehrere Jahrtausende von Außerirdischen bewohnt wurde. Immigranten dürfen nicht einreisen und jeder der richtigerweise erkennt, dass sie eigentlich alle Migranten der Erde sind, wird auf den Gefängnismond "Guantanamoon" verbannt.

    Präsident Trump, von dem nur noch der Kopf in einem großen Glas übrig ist und dessen Körper nun ein Roboter (Made in China) ist, veranlasst natürlich Strafzölle für die Einfuhr von Waren. Von einem Reporter darauf angesprochen, dass dieser Planet kaum Rohstoffe aufweist und sie somit auf Importe angewiesen sind, erwidert er: "That's a lie, you just wanna destroy my good reputation. This planet is the most beatiful and best planet in the Galaxy and I can make it even better. Yeah... I really love this planet, that's fact. We have everything we need here to provide every American with a good Job and something to eat that's true... so true."

    Reporter: "Mr. President, that's a lie. There isn't even soil to grow plants!"

    Trump: "That's not true! I just give you some alternative facts and everything you do is lying to all those poor Americans out there. So Sad! We will water our crops with Brawndo, cause Electrolytes is what plants crave. So true!"

    Der Reporter wurde nie mehr gesehen, er wurde vermutlich nach "Guantanamoon" deportiert.

  7. Re: Dauert zu lange

    Autor: sevk 15.02.17 - 16:36

    Nationalstaaten werden wir wohl nie überwinden. Klar, in der Theorie wäre das Praktisch, aber die Alternativen sind auch nicht viel besser. Ist halt wie beim Kommunismus. Aber träumen ist immer erlaubt.

  8. Re: Dauert zu lange

    Autor: honk 15.02.17 - 17:00

    Mavy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einmal das .. und dann kommt noch hinzu ..
    > wie wollen die bitte ein Projekt beenden das länger
    > läuft als die meisten menschen leben ?
    Das wird bei einer bewohnten Marsstation wohl unumgänglich sein, 100 Jahre sind eher ambitoniert. Was das ganze in dieser Konstellation aber völlig unrealistisch macht, ist das es länger dauern wird als die Ölvorräte reichen :P

  9. Re: Dauert zu lange

    Autor: DeathMD 15.02.17 - 17:36

    Naja... es würde schon reichen, wenn die Gutmenschenschreier erkennen würden, dass sie sich von Ost und West als Marionetten einspannen lassen, um für eine Zerschlagung der EU zu sorgen.

    Mr. Trump kann dann ganz gemütlich bilaterale Abkommen schließen und nein wir sitzen dann bestimmt nicht am längeren Ast und können diese zu unserem Vorteil drehen.

    Herr Putin würde sich auch über ein zerschlagenes Europa freuen und er trägt auch seinen Teil dazu bei. Finnland mit Flüchtlingen überschwemmen, die rechten Parteien in Europa finanzieren, für Demonstrationen und Falschmeldungen sorgen, die zu Unruhen etc. führen sollen. Das wird dann auf RT medienwirksam aufbereitet, damit sich der hiesige, informierte Politexperte in seiner Meinung bestätigt fühlt.

  10. Re: Dauert zu lange

    Autor: Gromran 15.02.17 - 19:22

    *like*

  11. Re: Dauert zu lange

    Autor: Trollversteher 16.02.17 - 13:54

    So sieht's leider aus. Und in Frankreich Front National finanzieren, hast Du glaube ich noch vergessen.

  12. +1 ;)

    Autor: Signator 16.02.17 - 14:24

    [kwt]

  13. Re: Dauert zu lange

    Autor: tingelchen 16.02.17 - 15:20

    > Nun ja ... wir werden's leider nicht mehr erleben :o)
    >
    Na ich denke 40 Jahre wirst du sicherlich noch überbrückt bekommen :) Dann kannst selbst abschätzen ob das noch was wird oder nicht.

  14. Re: Dauert zu lange

    Autor: tingelchen 16.02.17 - 15:33

    > wie wollen die bitte ein Projekt beenden das länger
    > läuft als die meisten menschen leben ?
    >
    In dem man die Ergebnisse an die nächste Generation weiter reicht. So wie bei allen großen Projekte. Schau dir mal die ganzen Projekte der Sonden an, welche mehrere Jahrzehnte im All unterwegs sind und noch immer aktiv laufen. Obwohl die Initiatoren entweder bereits Tot oder in Rente sind.

    > es hat noch keiner ein Projekt erfolgreich abgeschlossen mit den worten:
    > kommen wir heut nicht, kommen wir morgen - zum mars.
    >
    Solche Projekte sind mir nicht bekannt. Nur jene mit einem unmöglichen Zeitplan und nicht vorhandener Finanzieller Rücklage. Beides sieht hier komplett anders aus. Die Emirate können da mehr Geld rein buttern als die Nasa für alle laufenden Projekte bekommt. Dazu ist ein Zeitplan auf 100 Jahre weit aus realistischer als bei jeder anderen Planung von der ich Kenntnis habe.

    In 80 Jahren kann man durchaus davon ausgehen entsprechende Techniken im Bereich Umwelttechnik, Klimatechnik, Antriebstechnik, Biotechnik und Materialforschung entwickelt wurden um vernünftige Raumschiffe bauen zu können.

  15. Re: Dauert zu lange

    Autor: sevk 20.02.17 - 14:49

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja... es würde schon reichen, wenn die Gutmenschenschreier erkennen
    > würden, dass sie sich von Ost und West als Marionetten einspannen lassen,
    > um für eine Zerschlagung der EU zu sorgen.

    Da verstehst du wohl etwas grundsätzliches Falsch. Das ist ja genau das beabsichtige Ziel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), München
  2. über Allgeier Experts Pro GmbH, Bremen
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...
  2. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz