1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Massenentlassung: Überleben von…

Nicht seriös.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht seriös.

    Autor: mav1 17.05.13 - 16:47

    Wer mit illegalen Downloads bekannt wird (und nur darum ist Rapidshare bekannt geworden), kann sich wohl kaum nach einem Jahr als seriöser Speicherplatz-Anbieter verkaufen.

    Zumal die Konkurrenz enorm groß und viel seriöser ist (sowohl für private Zwecke und Unternehmen): Dropbox, Amazon WS, Azure, Google, ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.13 16:48 durch mav1.

  2. Re: Nicht seriös.

    Autor: IpToux 17.05.13 - 18:14

    Aha, und Du garantierst dafür das bei den anderen nicht der selbe Unfug getrieben wird? Auf Google, Skydrive, Dropbox, etc... kann man genauso Illegale Files tauschen!

    Das Problem bei Rapidshare ist einfach die Preisstruktur

  3. Re: Nicht seriös.

    Autor: mav1 17.05.13 - 18:44

    Liest du etwas was ich nicht geschrieben habe? Ich habe nicht behauptet, dass es bei den anderen Providern besser ist sondern nur:

    "Zumal die Konkurrenz enorm groß und viel seriöser ist"

  4. Re: Nicht seriös.

    Autor: der kleine boss 17.05.13 - 19:36

    Nein. Rapidshare WAR nunmal hauptsächlich ein illegaler Filehoster und ist eigentlich fast ausschließlich deswegen bekannt geworden, im Gegensatz zu Amazon oder Dropbox

  5. Re: Nicht seriös.

    Autor: nicoledos 17.05.13 - 20:02

    möglich ist es sicher, aber die hauen dir relativ schnell auf die Finger. Diese wollen im breiteren Umfeld erfolgreich agieren und sind auch nicht auf juristische Kämpfe im Bereich Filesharing ausgelegt. Lieber sperrt Google ein paar Videos in youtube oder nimmt ein Buch aus den Shop, als sich wegen kleinigkeiten das Geschäft vermiesen zu lassen. Die wollen auch eher an das große Geld von Firmenkunden.

    Die einschlägigen Filehoster sind dagegen oft komplett auf Raubmordkopierer ausgerichtet. Das fängt an bei der Wahl der Serverstandorte, geht über Unternehmensstruktur und Firmensitz bis hin zu den Zahlungsmodellen.

  6. Re: Nicht seriös.

    Autor: Kasabian 18.05.13 - 15:12

    Keine Chance.

    Schaue dich bei den Gamer um wo die ihre Daten, teils für das Game, hinterlegen. Irgendwann haste nur noch tote links auf dem Server liegen oder werden im Game angezeigt.
    Warum viele das nicht kapieren?
    Keine Ahnung... da muss schon im Vorfeld etwas schiefgelaufen sein.

  7. Kann es sein, dass du im komplett falschen Thread bist?

    Autor: fratze123 21.05.13 - 07:39

    Dein Beitrag ergibt hier keinen Sinn.

  8. Re: Nicht seriös.

    Autor: Wakarimasen 21.05.13 - 10:56

    natürlich war darauf auch anfangs alles ausgelegt. Das eine kann auch ohne das andere existieren, nur nicht ganz so erfolgreich. Da können jetzt auch alle Moralapostel der Welt daher kommen und sagen was sie wollen. Es ist vollkommen logisch das Raubkopien den Umsatz fördern (sofern das Produkt gut ist), denn nicht jeder hat ausschließlich eine illegale software zuhause, manche nutzen das auch zum Testen. Und mit steigendem Alter sinkt die Bereitschaft illegaler Tätigkeiten, unter anderem auch da man eben durch Arbeit Geld hat und sich wiederum seine interessen leisten kann. Ich sehe mich als gutes Beispiel ich habe in meiner Jugend häufig Illegale Spiele und ähnliches gedownloaded oder von freunden bekommen weil ich es mir nicht leisten konnte (10-20¤ Monatlich) oder es für andere dinge lieber ausgeben wollte. Heute kaufe ich mir stück für stück die für mich interessantesten Spiele wieder einfach weil ich es real besitzen will und nicht die häufig fehleranfälligen illegalen versionen haben will. Mir ist klar das nicht jeder genauso handelt wie ich aber es wird vermutlich die mehrheit ähnlich handeln zumindest die erwachsenen hier.

  9. Re: Nicht seriös.

    Autor: Andre S 21.05.13 - 15:23

    mav1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer mit illegalen Downloads bekannt wird (und nur darum ist Rapidshare
    > bekannt geworden), kann sich wohl kaum nach einem Jahr als seriöser
    > Speicherplatz-Anbieter verkaufen.
    >
    > Zumal die Konkurrenz enorm groß und viel seriöser ist (sowohl für private
    > Zwecke und Unternehmen): Dropbox, Amazon WS, Azure, Google, ...


    Wo ist oder wahr Rapidshare denn unseriös?

    Unter unseriös verstehe ich wenn ich nicht sicher sein kann ob ich meinen Premium Account auch bekomme oder die Leistung mir untersagt wird oder sonstiges.

    Sie haben sich mit ihren Änderungen lediglich selbst kaputt gemacht.

    --

    Ausserdem gerade als Filehoster würde ich nicht soviel löschen, mal ganz ehrlich was für tonnen legaler Daten kann mann in einer Cloud schon ablegen?

    Urlaubsfotos? Quellcodes? Selbsterstellte Texte/Musik/Videos?

    ...alles andere was ich z.B. besitze wäre entweder illegal oder nicht für das Netz geeignet da: Privat.

    Ich würd als Filehoster mich mit den Firmensitz in irgendein Land verkrichen wo es keine Sau interessiert was ich da mache und mich überhaupt weigern irgendetwas zu löschen auch nicht auf Anfrage von Urheberrechtsbesitzern, dann funktioniert auch anständig aber so, sehe ich keinen Sinn an derartigen Diensten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Medion AG, Essen
  3. Bauhaus Luftfahrt e.V., Taufkirchen bei München
  4. Damovo Deutschland GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 899,00€ (Bestpreis!)
  2. 99,99€
  3. 91,99€ (Bestpreis!)
  4. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Raumfahrt: Die Esa lässt den Weltraum säubern
    Raumfahrt
    Die Esa lässt den Weltraum säubern

    Es ist voll in der Erdumlaufbahn: Immer mehr Satelliten kreisen im Orbit, und auch immer mehr Weltraumschrott. Die einzige Möglichkeit, des Problems Herr zu werden, ist laut Esa, ihn zu beseitigen. Für 2025 ist die erste europäische Aufräummission geplant.

  2. San José: Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    San José
    Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst

    Nach Waymo und Uber testen auch deutsche Firmen selbstfahrende Taxiflotten in den USA. Bosch und Daimler geht es dabei nicht nur um die Entwicklung autonomer Autos.

  3. Sachsen-Anhalt: Großes kommunales Netz startet mit 500 MBit/s für alle
    Sachsen-Anhalt
    Großes kommunales Netz startet mit 500 MBit/s für alle

    Im Landkreis Börde hat das Großprojekt Glasfaserausbau von ARGE Breitband und DNS:NET ein erstes Teilgebiet fertiggestellt. Die Datenraten sind sehr hoch.


  1. 18:55

  2. 18:42

  3. 18:21

  4. 18:04

  5. 17:38

  6. 16:32

  7. 16:26

  8. 15:59