1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medienstaatsvertrag: Streamer dürfen…

Regeln sollten von Experten kommen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Regeln sollten von Experten kommen...

    Autor: sg-1 25.07.18 - 20:13

    völlig abstrus, was sich abspielt. Ich fordere freien Internetkonsum (Ausnahme: Straftaten haben da nix zu suchen)

  2. Re: Regeln sollten von Experten kommen...

    Autor: PerilOS 25.07.18 - 20:37

    Brauchst du nicht fordern, er steht dir nach Verfassung zu und der Staat schränkt deinen Internetkonsum auch in keinster Weise ein. Und es hat auch absolut 0 mit dem Thema zutun.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.18 20:39 durch PerilOS.

  3. Re: Regeln sollten von Experten kommen...

    Autor: mnementh 25.07.18 - 23:08

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauchst du nicht fordern, er steht dir nach Verfassung zu und der Staat
    > schränkt deinen Internetkonsum auch in keinster Weise ein. Und es hat auch
    > absolut 0 mit dem Thema zutun.

    Tatsächlich liegst Du falsch. Zur Nutzung des Internets (oder Internetkonsum) gehört auch Inhalte ins Internet zu stellen. Das Internet ist nämlich kein unidirektionales Medium wie Fernsehen, es ist ein bidirektionales und partizipatives Medium. Mit Leistungsschutzrecht, Uploadfiltern und auch Rundfunklizenzen wird schon die Nutzung des Internets eingeschränkt.

    Um es zusammenfassend zu sagen: ein Video im Internet schauen ist genauso Internetkonsum wie ein Video im Internet veröffentlichen.

  4. Re: Regeln sollten von Experten kommen...

    Autor: Dedl 26.07.18 - 07:46

    > Um es zusammenfassend zu sagen: ein Video im Internet schauen ist genauso
    > Internetkonsum wie ein Video im Internet veröffentlichen.

    So ein Quatsch!
    Konsum ist in eine Richtung definiert.

  5. Re: Regeln sollten von Experten kommen...

    Autor: PaulaPuffmutter 26.07.18 - 07:59

    Dedl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Um es zusammenfassend zu sagen: ein Video im Internet schauen ist
    > genauso
    > > Internetkonsum wie ein Video im Internet veröffentlichen.
    >
    > So ein Quatsch!
    > Konsum ist in eine Richtung definiert.

    Aha, d.h. Facebook-Beiträge von Freunden lesen ist Internetkonsum, eigene Beiträge veröffentlichen ist es nicht mehr. Ebenso wie das Kommentieren oder Liken...

  6. Re: Regeln sollten von Experten kommen...

    Autor: quineloe 26.07.18 - 10:44

    Dann häng dich nicht am Wort Konsum auf, sondern ersetze es durch Nutzung.

  7. Re: Regeln sollten von Experten kommen...

    Autor: Akaruso 26.07.18 - 17:03

    Nennen wir es mal Nutzung wie oben quineloe vorgeschlagen hat.

    Generell (nicht nur im Internet) gilt: Freiheit hört immer dann auf, wenn andere dadurch Schaden nehmen.
    Da dies leider nicht von allen als selbstverständlich gesehen wird, ist der Staat dazu gezwungen Regeln aufzustellen und diese auch durchzusetzen.

    Und daher muss man sich einfach mal von der Anfangszeit des Internets verabschieden und aktzeptieren, dass es inzwischen Regeln gibt. Hier wird auch auf einem sehr hohem Niveau gejammert. Es ist immer noch sehr viel erlaubt und möglich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München
  3. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau
  4. über duerenhoff GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden