Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Merkel im NSA-Ausschuss: Was sind…

Auftritt von Merkel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auftritt von Merkel

    Autor: Ingwar 16.02.17 - 19:22

    Wenn ich mir das so durchlese, würde ich glatt sagen, dass Sie so viel Vertrauen und Naivität an den Tag legt, dass wir bestimmt genauso gut ohne sie zurecht kommen würden. Diese ganzen Befragungen sind doch einfach nur ein Trauerspiel und zeigen, dass Niemand auch nur ansatzweise Interesse daran zeigt, den Fall vollständig aufzuklären. Würde ich sowas in der Wirtschaft bringen (abgesehen VW), würde ich in den Knast wandern oder eine Menge Geld bezahlen

  2. Re: Auftritt von Merkel

    Autor: pre3 16.02.17 - 22:38

    Die gute Nachricht: im September wird gewählt:-)

  3. Re: Auftritt von Merkel

    Autor: violator 16.02.17 - 23:08

    Ja und am Ende wird die CDU wieder gewinnen und Deutschland darf nochmal 4 Jahre Merkelstillstand mitmachen. Die SPD hat zwar gerade den Schulzhype, aber am Ende werden die höchstens aufschließen und es gibt dann wieder große Koalition mit Merkel an der Spitze.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.17 23:10 durch violator.

  4. Re: Auftritt von Merkel

    Autor: das_mav 17.02.17 - 01:08

    Würde ich sowas in der
    > Wirtschaft bringen (abgesehen VW), würde ich in den Knast wandern oder eine
    > Menge Geld bezahlen

    Wer bei VW zahlt denn eine Menge Geld an die Deutschen um die es hier offenbar geht oder ist gar wegen dem Beschiss in den Knast gegangen?

  5. Re: Auftritt von Merkel

    Autor: Poison Nuke 17.02.17 - 01:18

    Ingwar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir das so durchlese, würde ich glatt sagen, dass Sie so viel
    > Vertrauen und Naivität an den Tag legt, dass wir bestimmt genauso gut ohne
    > sie zurecht kommen würden.

    Was für ein Schwachsinn ist das denn... muss jeder Vorgesetzte ALLES wissen? Das kann gar nicht funktionieren, erst recht nicht bei großen Unternehmen. Und der Staat Deutschland ist ein so komplexes Unternehmen, dass es schlicht unmöglich ist, über alle Vorgänge bescheid zu wissen.

    Egal wo man in einer Führungsposition ist, man hat zum Teil gar keine andere Wahl, als sich auf Untergebene zu verlassen. Der entscheidende Punkt ist, sich die Richtigen auszusuchen und stichprobenartig zu kontrollieren.


    Es ist immer schön, wie viele sich den Job "da oben" so einfach vorstellen. Habt ihr euch mal im Ansatz überlegt, was so eine Verantwortung mit sich bringt? Man sieht ja gerade bei Trump mehr als gut, was passiert wenn man jemand unfähiges an die Spitze setzt. Eine gute Führungskraft fällt dadurch auf, dass sie nicht auffällt, sondern alles reibungslos funktioniert. Bei unserer Bundeskanzlerin würde ich einfach mal behaupten, sie macht einen verdammt guten Job da oben, den nur wenige auch ansatzweise gleichgut hinbekommen würden. Etwas zu meckern wird es so oder so immer geben, egal wer oben steht und welche Entscheidungen diese Person trifft. Allen kann man es nicht recht machen.

  6. Re: Auftritt von Merkel

    Autor: ubuntu_user 17.02.17 - 01:28

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die gute Nachricht: im September wird gewählt:-)

    Zur wahl stehen:
    4x atlantikbrücke
    1x inkompetenz von links
    1x inkompetenz von rechts

  7. Re: Auftritt von Merkel

    Autor: Pjörn 17.02.17 - 03:20

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pre3 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die gute Nachricht: im September wird gewählt:-)
    >
    > Zur wahl stehen:
    > 4x atlantikbrücke
    > 1x inkompetenz von links
    > 1x inkompetenz von rechts

    Ist die Frage gestattet wie sich politische Inkompetenz deiner Meinung nach äußert?


    [ http://abgeordnetenwatch.de/abstimmungen ]

    Es ist vielleicht an der Zeit damit aufzuhören, Politiker, nur nach Kriterien wie beispielsweise Kompetenz und Sympathie zu beurteilen. Politiker interessieren sich vielleicht tatsächlich mehrheitlich nur für unser Wahlverhalten; aber das macht uns beide noch lange nicht zum „Stimmvieh“. Denn zu den wesentlichen Eigenschaften eines „Stimmviehs“ gehört auch, dass es sich für das Abstimmungsverhalten von Politikern überhaupt nicht interessiert.

    Aber mMn sollten wir genau darauf unser Hauptaugenmerk richten. Damit dreht man nämlich den Spieß in gewisser Weise um. Und dann ist es erstmal egal ob und inwieweit 631 Angeordnete inkompetent sind. Denn beim Abstimmungsverhalten unterscheiden sie sich zum Teil fundamental. Und wenn man seinen Blick darauf richtet,dann relativiert sich vielleicht auch teilweise die Sache mit der Kompetenz.


    [ Brussels Forum 2015: Welcome & Conversation with Ursula von der Leyen and Zbigniew Brzezinski ]

    [ Tagesschau 2017: Von der Leyen zur NATO "Wir Deutsche, wir müssen mehr tun" ]

    Ich wage mal die Prognose, dass Deutschlands „Verteidigungsetat" in den nächsten zehn Jahren ungefähr verdoppeln wird. Eine große Anzahl von Abgeordneten des derzeitigen Bundeskabinetts hat also die Karten bereits offen auf den Tisch gelegt und daher gibt es im September eigentlich nur eine wählbare Partei.

  8. Re: Auftritt von Merkel

    Autor: pre3 17.02.17 - 08:48

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ingwar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich mir das so durchlese, würde ich glatt sagen, dass Sie so viel
    > > Vertrauen und Naivität an den Tag legt, dass wir bestimmt genauso gut
    > ohne
    > > sie zurecht kommen würden.
    >
    > Was für ein Schwachsinn ist das denn... muss jeder Vorgesetzte ALLES
    > wissen? Das kann gar nicht funktionieren, erst recht nicht bei großen
    > Unternehmen. Und der Staat Deutschland ist ein so komplexes Unternehmen,
    > dass es schlicht unmöglich ist, über alle Vorgänge bescheid zu wissen.
    >
    > Egal wo man in einer Führungsposition ist, man hat zum Teil gar keine
    > andere Wahl, als sich auf Untergebene zu verlassen. Der entscheidende Punkt
    > ist, sich die Richtigen auszusuchen und stichprobenartig zu kontrollieren.
    >
    > Es ist immer schön, wie viele sich den Job "da oben" so einfach vorstellen.
    > Habt ihr euch mal im Ansatz überlegt, was so eine Verantwortung mit sich
    > bringt? Man sieht ja gerade bei Trump mehr als gut, was passiert wenn man
    > jemand unfähiges an die Spitze setzt. Eine gute Führungskraft fällt dadurch
    > auf, dass sie nicht auffällt, sondern alles reibungslos funktioniert. Bei
    > unserer Bundeskanzlerin würde ich einfach mal behaupten, sie macht einen
    > verdammt guten Job da oben, den nur wenige auch ansatzweise gleichgut
    > hinbekommen würden. Etwas zu meckern wird es so oder so immer geben, egal
    > wer oben steht und welche Entscheidungen diese Person trifft. Allen kann
    > man es nicht recht machen.

    Na da ist aber jemand Mutti-Fan!
    Fake News konnte man nochmal wohin melden?

    ;-)

    Nichts für ungut...

  9. Re: Auftritt von Merkel

    Autor: Palerider 17.02.17 - 08:51

    Grundsätzlich alles richtig - in diesem bestimmten Fall gab es aber genug Gründe für 'Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser'. Nach dem was passiert ist, und ihren deutlichen Äußerungen dazu, hätte ich erwartet, dass sie persönlich reingrätscht.

  10. Re: Auftritt von Merkel

    Autor: pre3 17.02.17 - 08:52

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pre3 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die gute Nachricht: im September wird gewählt:-)
    > >
    > > Zur wahl stehen:
    > > 4x atlantikbrücke
    > > 1x inkompetenz von links
    > > 1x inkompetenz von rechts
    >
    > Ist die Frage gestattet wie sich politische Inkompetenz deiner Meinung nach
    > äußert?
    >
    > [ abgeordnetenwatch.de ]
    >
    > Es ist vielleicht an der Zeit damit aufzuhören, Politiker, nur nach
    > Kriterien wie beispielsweise Kompetenz und Sympathie zu beurteilen.
    > Politiker interessieren sich vielleicht tatsächlich mehrheitlich nur für
    > unser Wahlverhalten; aber das macht uns beide noch lange nicht zum
    > „Stimmvieh“. Denn zu den wesentlichen Eigenschaften eines
    > „Stimmviehs“ gehört auch, dass es sich für das
    > Abstimmungsverhalten von Politikern überhaupt nicht interessiert.
    >
    > Aber mMn sollten wir genau darauf unser Hauptaugenmerk richten. Damit dreht
    > man nämlich den Spieß in gewisser Weise um. Und dann ist es erstmal egal ob
    > und inwieweit 631 Angeordnete inkompetent sind. Denn beim
    > Abstimmungsverhalten unterscheiden sie sich zum Teil fundamental. Und wenn
    > man seinen Blick darauf richtet,dann relativiert sich vielleicht auch
    > teilweise die Sache mit der Kompetenz.
    >
    > [ Brussels Forum 2015: Welcome & Conversation with Ursula von der Leyen and
    > Zbigniew Brzezinski ]
    >
    > [ Tagesschau 2017: Von der Leyen zur NATO "Wir Deutsche, wir müssen mehr
    > tun" ]
    >
    > Ich wage mal die Prognose, dass Deutschlands „Verteidigungsetat" in
    > den nächsten zehn Jahren ungefähr verdoppeln wird. Eine große Anzahl von
    > Abgeordneten des derzeitigen Bundeskabinetts hat also die Karten bereits
    > offen auf den Tisch gelegt und daher gibt es im September eigentlich nur
    > eine wählbare Partei.

    Absolut, die Wehrausgaben werden stark ansteigen.
    Meinst Du etwa die Linke?

  11. Re: Auftritt von Merkel

    Autor: ibsi 17.02.17 - 10:14

    > Würde ich sowas in der
    > Wirtschaft bringen (abgesehen VW),
    Ich habe es Dir noch einmal deutlich gemacht was er gesagt hat ;)

  12. Re: Auftritt von Merkel

    Autor: unbekannt. 17.02.17 - 10:46

    Wahrscheinlich. Denn das ist die einzig wirklich wählbare Partei (die auch regelmäßig auf einen einigermaßen großen Stimmenanteil kommt).

  13. Re: Auftritt von Merkel

    Autor: plutoniumsulfat 17.02.17 - 23:17

    Ja, jeder Vorgesetzte muss alles wissen, zumindest alles, was wichtig ist. Normalerweise übernimmt er ja auch die Verantwortung dafür. Außerdem ist diese Geschichte nicht erst seit gestern bekannt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 15,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11