Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Merkel im NSA-Ausschuss: Was sind…

"Merkel liest die Berichte nicht"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Merkel liest die Berichte nicht"

    Autor: DanielMe 16.02.17 - 20:40

    Wenn Merkel Berichte nicht ließt und von nichts weiß ist es "Vertrauen in Mitarbeiter" und wenn Trump das macht grob Fahrlässig!

    Naja wir alle wissen ja das da nich viel beim Untersuchungsausschuss rauskommen wird. Es wird alles wie gewohnt weiterlaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.17 20:41 durch DanielMe.

  2. Re: "Merkel liest die Berichte nicht"

    Autor: Lord Gamma 16.02.17 - 20:46

    DanielMe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Es wird alles wie gewohnt weiterlaufen.

    [www.youtube.com]

  3. Re: Jo, Trump Vergleiche....

    Autor: Signator 16.02.17 - 21:01

    Ich frage mich wie man immer wieder die letzte Scheiße wählen kann/will/muss?

    Ach so, links ist ja Kommunismus oder Radikal ;D

    Wer den Leuten diesen Blödsinn eingeredet hat muss Rechts gewesen sein ;)

  4. Re: Jo, Trump Vergleiche....

    Autor: ha00x7 16.02.17 - 21:25

    Signator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach so, links ist ja Kommunismus oder Radikal ;D
    >
    > Wer den Leuten diesen Blödsinn eingeredet hat muss Rechts gewesen sein ;)

    Das war der selbe Typ, der den Leuten auch eingeredet hat, das rechts = Nazi ist.

  5. Re: Jo, Trump Vergleiche....

    Autor: Lord Gamma 16.02.17 - 21:44

    ha00x7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das war der selbe Typ, der den Leuten auch eingeredet hat, das rechts =
    > Nazi ist.

    Ja, wenn man schon pauschalisieren möchte, sollte man eher sagen: Rechts ist Inzest, Links ist Vielfalt. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.17 21:58 durch Lord Gamma.

  6. Re: Jo, Trump Vergleiche....

    Autor: DanielMe 16.02.17 - 21:45

    Es geht bei dem Trump/Merkel Vergleich weniger um die Person Trump. Jeder der eine halbwegs gute Menschenkenntnis hat wird zu dem Schluss kommen das Trump zu der Gruppe von "toxischen" Menschen gehört. Es geht meiner Meinung nach viel mehr um die stark verzerrte Berichterstattung. Ich wage zu behaupten, dass wenn man diese Woche eine Umfrage in Bezug zum NSU-Ausschuss und eine im Bezug zu Trump macht, man deutlich mehr Informationen zu Trumps schlechten amerikanisch innerpolitischen Entscheidungen bekommt als Informationen was den jetzt die Konsequenzen aus dem NSU-Ausschuss sind.
    Wäre das dann gut oder eher negativ zu bewerten?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.17 21:45 durch DanielMe.

  7. Re: Jo, Trump Vergleiche....

    Autor: Jogibaer 16.02.17 - 22:56

    Stark verzerrte Berichterstattung würde ich nicht behaupte. Unsere Berichterstattung ist gut, das Problem ist eher dass viele Informationen einfach nicht ans Tageslicht kommen bzw. die Verantwortlichen sich um klare Stellungsnahmen drücken. Oder es einfach nicht wissen. Da wir manchmal die Naivität und/oder Dummheit mancher Politiker/-innen nicht in Worte fassen können bzw. nicht gauben können, zweifeln wir die Medien an, dabei können die dafür gar nichts. Den Eindruck habe ich jedenfalls im NSA Ausschuss. Mit anderen Worten: der BND hat alle Selektoren durchgelassen, weil er mit der machtvollen Waffe namens XKeyscore gefüttert worden ist. Konsequenzen für Wirtschaft und Freiheitsberaubung der eigenen Bürger? Was sind Konsequenzen? Soweit wurde einfach nicht gedacht.
    Ich für meinen Teil habe jegliches Vertrauen in U.S. IT Unternehmen verloren und betreibe inzwischen meinen eigenen Server bzw. verschlüssel soviel wie möglich. Mehr kann ich nicht tun.

  8. Re: "Merkel liest die Berichte nicht"

    Autor: ubuntu_user 17.02.17 - 01:31

    DanielMe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Merkel Berichte nicht ließt und von nichts weiß ist es "Vertrauen in
    > Mitarbeiter" und wenn Trump das macht grob Fahrlässig!
    >
    > Naja wir alle wissen ja das da nich viel beim Untersuchungsausschuss
    > rauskommen wird. Es wird alles wie gewohnt weiterlaufen.

    Der trump nimmt aber auch jedes fettnäpfchen mit
    Die merkel ließt nur vom teleprompter ab, da kann man hinterher den redenschreiber feuern.

  9. Re: Jo, Trump Vergleiche....

    Autor: Signator 17.02.17 - 07:28

    Jogibaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stark verzerrte Berichterstattung würde ich nicht behaupte. Unsere
    > Berichterstattung ist gut

    Wirklich???

    > das Problem ist eher dass viele Informationen
    > einfach nicht ans Tageslicht kommen bzw. die Verantwortlichen sich um klare
    > Stellungsnahmen drücken.

    Dann schalte niemals MOMA ein.
    Was dort an "Nachrichten" kommt und sich auch über den ganzen Tag zieht - T24 geht es weiter - ist nicht einmal die Zwangsgebühr wert. Wenn die einmal etwas wirklich wissenswertes bringen, dann morgens von 0-5 Uhr... wenn keiner hinschaut.

    Warum der blöde deutsche Sepp in diese investieren soll und nicht in wirklich freien Journalismus, z.B. im Netz/Blogs, ist mir unbegreiflich. NDR und ZDF hätten die Möglichkeit zur vernünftigen und all umfassenden Bericht Erstattung, nutzen diese aber nicht einmal zu 25% aus. Selbst im Netz... wo dann noch eine STASI-Zensur vorherrscht.
    Und gerade was das ÖR-Fernsehen betrifft kommt es mir so vor als wenn eine gewollte Volksverblödung dort den Vorsatz bildet.
    Dafür reicht schon aus was nach MOMA kommt oder wenn die "pelzige" Berlinale wieder einmal zur Selbstbeweihräucherung im Vordergrund steht... Nur weil Menschen zu Hause sind heißt dies doch nicht dass man diese noch zusätzlich verblöden muss. Scheiß auf Film-Produktionen, besonders dann wenn es solche sind die eine Wertmarke nicht verdient haben. Dann sollen die einen Altenheim- oder Alzheimer-Kanal einrichten und diesen Mist dort senden.

    Wenn ich mich morgens jedenfalls zum Frühstück informieren möchte dann schalte ich sicherlich nicht mehr auf die ÖR.

    Ansonsten gilt natürlich nur das Netz, wobei man sich hier auch nicht immer sicher sein kann und es eben her noch reichlich Mist publiziert wird. Dazu hat dieses TV-Programm allerdings seinen maßgeblichen Betrag geleistet.
    Die ÖR hätten RTL RTL sein lassen sollen und nicht diesen auch noch hinterher laufen.

  10. Re: Jo, Trump Vergleiche....

    Autor: Spike79 17.02.17 - 08:39

    Jogibaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stark verzerrte Berichterstattung würde ich nicht behaupte. Unsere
    > Berichterstattung ist gut, das Problem ist eher dass viele Informationen
    > einfach nicht ans Tageslicht kommen

    Ist das nicht ein Widerspruch?
    mMm sind ja alle Infos da. Die Berichterstattung bringt nur Sachen die gerade in den Mainstream passen, und lässt viele Informationen nicht an das Tageslicht die nicht in den Mainstream passen.
    Das ist für mich eine verzerrte Berichterstattung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Team GmbH, Paderborn
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. regiocom SE, Magdeburg
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. 44,99€
  3. (-80%) 6,99€
  4. (-81%) 0,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45