Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Gates spendet Anteile im…

gemeinnützigen Organisation?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gemeinnützigen Organisation?

    Autor: XoGuSi 15.08.17 - 18:45

    Wer so viele Millionen in Monsanto investiert, ist alles andere als eine gemeinnützigen Organisation.

    Gruss
    XoGuSi

  2. Re: gemeinnützigen Organisation?

    Autor: gaym0r 16.08.17 - 09:17

    Wenn man in ein Unternehmen investiert hat man ein Mitspracherecht. Monsanto hat es im Prinzip leicht, gutes zu tun, leider sind sie aktuell ein bisschen zu gierig. Das will er vielleicht ändern.

    Aber "hurr, die gentechnik ist böse" löst bei vielen Leuten ja Gehirnblockaden aus. Dass es ohne Gentechnik die heutigen Bananen nicht gäbe und Gentechnik den Welthunger bekämpfen kann, ist dann auch wieder egal. Hauptsache mal gegen Monsanto gewettert ;-)

  3. Re: gemeinnützigen Organisation?

    Autor: |=H 16.08.17 - 14:02

    Es geht bei Monsanto doch gar nicht nur darum, dass die Genmanipulation betreiben, was im Grunde jeder Züchter macht, sonderm auch um das Geschäftsgebahren.
    Das eben die Bauern das Saatgut immer wieder neu kaufen müssen und nicht aus der eigenen Ernte nutzen dürfen. Dabei wird das eigene Handeln nach außen hin als Hilfe für die armen Bauern dargestellt wird.

  4. Re: gemeinnützigen Organisation?

    Autor: highfive 16.08.17 - 14:54

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht bei Monsanto doch gar nicht nur darum, dass die Genmanipulation
    > betreiben, was im Grunde jeder Züchter macht, sonderm auch um das
    > Geschäftsgebahren.
    > Das eben die Bauern das Saatgut immer wieder neu kaufen müssen und nicht
    > aus der eigenen Ernte nutzen dürfen. Dabei wird das eigene Handeln nach
    > außen hin als Hilfe für die armen Bauern dargestellt wird.

    Wie würdest du dann als Firma (Welche Geld verdienen will/muss) das umgehen das du NICHT für deine Arbeit entlohnt wirst? Denn wenn die Bauern dann untereinander sich die Samen tauschen, bekommst du für die Jahrelange Forschung nichts. Das Schlimme daran ist das die Firmen zusammen mit der Politik es hinbekommen das die Bauern gezwungen sind bei diesen Anbietern zu beziehen, Sorten welche nicht auf der Liste stehen und von den Bauern weiter gezogen werden können sind VERBOTEN.

  5. Re: gemeinnützigen Organisation?

    Autor: Dwalinn 16.08.17 - 15:01

    +1

  6. Re: gemeinnützigen Organisation?

    Autor: plutoniumsulfat 16.08.17 - 16:24

    Und wer sich nicht daran hält, bei dem wird dann "zufällig" patentiertes Saatgut gefunden. Ein Schelm, wer da Böses denkt...

  7. Re: gemeinnützigen Organisation?

    Autor: thinksimple 16.08.17 - 19:47

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man in ein Unternehmen investiert hat man ein Mitspracherecht.
    > Monsanto hat es im Prinzip leicht, gutes zu tun, leider sind sie aktuell
    > ein bisschen zu gierig. Das will er vielleicht ändern.
    >
    > Aber "hurr, die gentechnik ist böse" löst bei vielen Leuten ja
    > Gehirnblockaden aus. Dass es ohne Gentechnik die heutigen Bananen nicht
    > gäbe und Gentechnik den Welthunger bekämpfen kann, ist dann auch wieder
    > egal. Hauptsache mal gegen Monsanto gewettert ;-)

    Du meinst dieses Genzeugs wie Äpfel oder Rosen, Pflaumen, Benitas und sonstiges gekreuzte Obstzeugs.
    Pfui Deibel.
    Ach halt, heut kreuzt man das ganze im Mixer und nennts Smothie.

    Wenn alles andere autonom ist, ist der Mensch dann noch autonom?

  8. Re: gemeinnützigen Organisation?

    Autor: buuii 17.08.17 - 09:09

    Es soll ja Leute geben die in Genveränderten Pflanzen etwas gutes sehen (ich weiß in Deutschland ist das ein totales Tabu) aber ich kann mir sehr gut vorstellen das die Stiftung, die sich ja nun viel in Afrika einsetzt, durchaus hofft mit Gen veränderten Pflanzen "den Hunger" in Afrika eindämmen zu können.
    Ob das ganze vorteilhaft für die Welt ist wenn dort nur noch Gen verändertes Zeug wächst weiß ich nicht... den Menschen würde es aber bestimmt erstmal helfen...

  9. Re: gemeinnützigen Organisation?

    Autor: highfive 17.08.17 - 10:38

    Seh ich auch so. Es ist ja nicht alles an der Sache schlecht. Gerade in Afrika sind ganz andere Klimaverhältnisse/Bodenbeschaffenheiten und da gehen dann auch einige Genmanipolierten Versachen hin. Aber das Ausrotten von Urformen und das verbieten in der EU ist eine andere Sache die ich auch so nicht nachvollziehen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. diconium marketing GmbH, Hamburg
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. BASF Schwarzheide GmbH, Schwarzheide

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (-50%) 3,49€
  3. (-15%) 42,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

  1. Fraunhofer Fokus: Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken
    Fraunhofer Fokus
    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

    Trackingschutz für Apps - das will ein Fraunhofer-Institut bald anbieten. Ein erster Prototyp von Metaminer existiert bereits und soll auch ohne Rooten des Smartphones einen guten Schutz bieten.

  2. Onlinehandel: Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an
    Onlinehandel
    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

    Paypals Käuferschutz ist weniger sicher. Wenn der Käufer sein Geld zurückbucht, hat der Händler weiterhin ein Recht, die Zahlung zu erhalten. Doch immerhin müssen die Verkäufer klagen.

  3. Verbraucherschutz: Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
    Verbraucherschutz
    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

    Herzfrequenz und Schlafphasen: Apple, Garmin und andere Hersteller von Sportuhren und Fitnesstrackern speichern auf ihren Portalen sehr persönliche Nutzerdaten. Bei einem Praxistest sind nur zwei Hersteller korrekt mit dem Auskunftsrecht des Kunden umgegangen.


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11