1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Kinect für Windows ab 1…

Microsoft zu gierig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft zu gierig

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 11:08

    Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen. Ein Aufschlag von 220$ ist daher nicht gerechtfertigt. Ein annehmbarer Preis wäre bei bis zu 99$ Verkaufspreis.

    Bei 250$ oder gar 250¤ wird sich kinect für Windows wohl kaum durchsetzen und ein Nischenprodukt bleiben.

    Die Freaks werden auf das aktuelle offizielle SDK scheißen und das Inoffizielle nehmen damit sie die günstigere XBOX Variante nehmen können.

  2. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: tunnelblick 10.01.12 - 11:19

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen.

    nein.

  3. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Affenkind 10.01.12 - 11:22

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen. Ein Aufschlag von 220$
    > ist daher nicht gerechtfertigt. Ein annehmbarer Preis wäre bei bis zu 99$
    > Verkaufspreis.
    >
    > Bei 250$ oder gar 250¤ wird sich kinect für Windows wohl kaum durchsetzen
    > und ein Nischenprodukt bleiben.
    >
    > Die Freaks werden auf das aktuelle offizielle SDK scheißen und das
    > Inoffizielle nehmen damit sie die günstigere XBOX Variante nehmen können.
    Schmarrn. Kinect kostet deutlich mehr und ist selbst für den Preis noch immer die billigste Alternative für Technik, die Menschen und deren Gesten plus Sprache erkennen kann.
    Erst durch Kinect können Roboter ohne enorme Summen auszugeben die Umwelt wahrnehmen.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  4. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: ggggggggggg 10.01.12 - 11:23

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen.

    das Personal bei MS und die Kinder, die die Dinger zusammenschrauben arbeiten übrigens ehrenamtlich

  5. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: burzum 10.01.12 - 11:30

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen. Ein Aufschlag von 220$
    > ist daher nicht gerechtfertigt. Ein annehmbarer Preis wäre bei bis zu 99$
    > Verkaufspreis.

    Du leidest unter Realitätsverlust. Alleine die TOF-Kamera darinnen könnte sicher ~30 USD kosten. MS hat mit Kinect teure Industrie-Hardware erst massentauglich gemacht.

    > Bei 250$ oder gar 250¤ wird sich kinect für Windows wohl kaum durchsetzen
    > und ein Nischenprodukt bleiben.

    Ich überlege gerade eine zu bestellen.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  6. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Affenkind 10.01.12 - 11:59

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen. Ein Aufschlag von
    > 220$
    > > ist daher nicht gerechtfertigt. Ein annehmbarer Preis wäre bei bis zu
    > 99$
    > > Verkaufspreis.
    >
    > Du leidest unter Realitätsverlust. Alleine die TOF-Kamera darinnen könnte
    > sicher ~30 USD kosten. MS hat mit Kinect teure Industrie-Hardware erst
    > massentauglich gemacht.
    >
    > > Bei 250$ oder gar 250¤ wird sich kinect für Windows wohl kaum
    > durchsetzen
    > > und ein Nischenprodukt bleiben.
    >
    > Ich überlege gerade eine zu bestellen.
    Also funktionieren tut die Sache einwandfrei.
    Habe Kinect damals direkt am Start gekauft und die Erkennung ist echt beeindruckend.
    Mit dem letzten Dash-Update noch deutlich verbessert worden.
    Klare Kaufempfehlung. ^^

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  7. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: burzum 10.01.12 - 12:36

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also funktionieren tut die Sache einwandfrei.
    > Habe Kinect damals direkt am Start gekauft und die Erkennung ist echt
    > beeindruckend.
    > Mit dem letzten Dash-Update noch deutlich verbessert worden.
    > Klare Kaufempfehlung. ^^

    Schön aber wie gut genau funktioniert die - noch nicht erhältliche ;) - "Desktop"-taugliche Version?

    Ich warte ja mit Absicht auf diese Version weil ich keine Konsole und TV habe und nicht 5m vom Computer weg sitzen kann. ;)

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  8. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Affenkind 10.01.12 - 12:48

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Affenkind schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also funktionieren tut die Sache einwandfrei.
    > > Habe Kinect damals direkt am Start gekauft und die Erkennung ist echt
    > > beeindruckend.
    > > Mit dem letzten Dash-Update noch deutlich verbessert worden.
    > > Klare Kaufempfehlung. ^^
    >
    > Schön aber wie gut genau funktioniert die - noch nicht erhältliche ;) -
    > "Desktop"-taugliche Version?
    >
    > Ich warte ja mit Absicht auf diese Version weil ich keine Konsole und TV
    > habe und nicht 5m vom Computer weg sitzen kann. ;)
    Naja wenn Du direkt vor einem Monitor und Rechner sitzt dann macht Mouse / Keyboard wohl sowieso mehr Sinn zum Arbeiten. Wenn Du weiter weg sitzt, dann dürfte die Gesten/Spracherkennung wohl genauso gut funktionieren wie auf der 360.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  9. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: ggggggggggg 10.01.12 - 13:42

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja wenn Du direkt vor einem Monitor und Rechner sitzt dann macht Mouse /
    > Keyboard wohl sowieso mehr Sinn zum Arbeiten. Wenn Du weiter weg sitzt,
    > dann dürfte die Gesten/Spracherkennung wohl genauso gut funktionieren wie
    > auf der 360.

    schau dir doch mal das 2te Video im Artikel an.
    Da gibt es ein paar Beispiele, bei denen auch auf kurze Entfernung eine Gestensteuerung Sinn macht (Arzt im OP-Raum zB).
    Nicht immer nur an den einfachen Büro/Schreibtisch-PC denken ;-)

  10. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 15:26

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen.
    >
    > nein.

    Doch 2010 kostete es 56$
    http://winfuture.de/news,59484.html


    Wenn man keine Ahnung hat ^^

  11. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 15:28

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen. Ein Aufschlag von
    > 220$
    > > ist daher nicht gerechtfertigt. Ein annehmbarer Preis wäre bei bis zu
    > 99$
    > > Verkaufspreis.
    >
    > Du leidest unter Realitätsverlust. Alleine die TOF-Kamera darinnen könnte
    > sicher ~30 USD kosten. MS hat mit Kinect teure Industrie-Hardware erst
    > massentauglich gemacht.
    >
    Nein leide ich nicht denn 2010 kostete das ganze 56$ komplett und da war es brand neu!
    http://winfuture.de/news,59484.html

  12. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 15:29

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen. Ein Aufschlag von
    > 220$
    > > ist daher nicht gerechtfertigt. Ein annehmbarer Preis wäre bei bis zu
    > 99$
    > > Verkaufspreis.
    > >
    > > Bei 250$ oder gar 250¤ wird sich kinect für Windows wohl kaum
    > durchsetzen
    > > und ein Nischenprodukt bleiben.
    > >
    > > Die Freaks werden auf das aktuelle offizielle SDK scheißen und das
    > > Inoffizielle nehmen damit sie die günstigere XBOX Variante nehmen
    > können.
    > Schmarrn. Kinect kostet deutlich mehr und ist selbst für den Preis noch
    > immer die billigste Alternative für Technik, die Menschen und deren Gesten
    > plus Sprache erkennen kann.
    > Erst durch Kinect können Roboter ohne enorme Summen auszugeben die Umwelt
    > wahrnehmen.
    Nein ist sie nicht 2010 kosteten die Komponenten schon nur 56$!
    http://winfuture.de/news,59484.html

  13. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 15:30

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen.
    >
    > das Personal bei MS und die Kinder, die die Dinger zusammenschrauben
    > arbeiten übrigens ehrenamtlich

    dürfte auch nicht teurer sein als die, die Webcams und iPhone zusammenbauen!

  14. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: tunnelblick 10.01.12 - 15:36

    ahnung von winfuture, welche sich ebenfalls widerum auf eine seite berufen, welche nach *schätzungen* einen preis von 56$ vermuten. aha. dann muss es ja stimmen! und natürlich fällt der preis für die hardware auch direkt mal so massiv, dass sie nur noch 30$ kostet :) ach nein, sogar *deutlich* unter 30$. aber selbst wenn: wie gierig! kosten für r&d? geschenkt! marketingkosten? who cares! oder?

  15. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 15:41

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ahnung von winfuture, welche sich ebenfalls widerum auf eine seite berufen,
    > welche nach *schätzungen* einen preis von 56$ vermuten. aha. dann muss es
    > ja stimmen! und natürlich fällt der preis für die hardware auch direkt mal
    > so massiv, dass sie nur noch 30$ kostet :) ach nein, sogar *deutlich* unter
    > 30$. aber selbst wenn: wie gierig! kosten für r&d? geschenkt!
    > marketingkosten? who cares! oder?

    Na und? Selbst wenn es 40$ kostet sind 100$ Aufschlag auf den Verkaufspreis der XBox Version von 2010 (149$ Ladenpreis) überzogen!

    Die XBox Version gibts heute übrigens inkl Spiel für 105¤
    http://www.amazon.de/Xbox-360-Kinect-Sensor-Adventures/dp/B003H4QT7Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1326206541&sr=8-1

    Aber ja, nach deiner Logik wirds ja nach über einem Jahr teurer!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.12 15:43 durch Andreas2k.

  16. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: tunnelblick 10.01.12 - 15:50

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ahnung von winfuture, welche sich ebenfalls widerum auf eine seite
    > berufen,
    > > welche nach *schätzungen* einen preis von 56$ vermuten. aha. dann muss
    > es
    > > ja stimmen! und natürlich fällt der preis für die hardware auch direkt
    > mal
    > > so massiv, dass sie nur noch 30$ kostet :) ach nein, sogar *deutlich*
    > unter
    > > 30$. aber selbst wenn: wie gierig! kosten für r&d? geschenkt!
    > > marketingkosten? who cares! oder?
    >
    > Na und? Selbst wenn es 40$ kostet sind 100$ Aufschlag auf den Verkaufspreis
    > der XBox Version von 2010 (149$ Ladenpreis) überzogen!

    eh... komisch, dass man das jedes mal wieder erklären muss, aber materialkosten alleine bestimmen natürlich nicht den preis eines produkts. das kannst du mit fast jeder beliebigen hardware machen.

    > Die XBox Version gibts heute übrigens inkl Spiel für 105¤
    > www.amazon.de

    ja, und?

    > Aber ja, nach deiner Logik wirds ja nach über einem Jahr teurer!

    nein, nur nach deinem missverständnis meines posts.

  17. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Apple_und_ein_i 10.01.12 - 17:37

    Sag mal, bist du ein Troll oder nur schwer von Begriff? Ich erklaer's mal so, dass auch du das hoffentlich kapierst:
    Diese $56 sind SCHAETZUNGEN fuer die MATERIALKOSTEN seitens iFixit, der reale Marktpreis kann deutlich davon abweichen. Davon aber ab, zu diesen MATERIALKOSTEN kommen noch andere, deutlich hoehere Kosten, die da waeren:
    * Entwicklung
    * Personal (Entwickler, Ingeneure, etc. sind nicht billig)
    * Werbung (schliesslich muss man ja Kunden fuer das Teil gewinnen)
    * Zusammenbau (das kann in der Tat guenstiger als den Rest machen, China sei dank)
    * Transport
    * Bestimmt noch einiges anderes, was mir spontan nicht einfaellt (bin aber kein BWLer, daher weiss ich das nicht so genau)
    Die ENTWICKLUNGSKOSTEN machen meistens den groessten Anteil der Gesamtkosten aus und duerften sich fuer die Kinect auch mindestens im 2-stelligen Millionbereich bewegen. Doch wie weiss man, wieviel man dafuer auf die MATERIALKOSTEN aufschlaegt? Wenn man zuviel verlangt wird die Kundschaft vergrault, wenn man nicht genug verlangt holt man die ANDEREN KOSTEN dafuer nicht wieder rein, in beiden Faellen haette man einen Flop. Daher schaetzt man: wieviele potentielle Kaeufer hat man? Wieviele davon wuerden das Ding zu einem Preis X kaufen? Wieviele Spiele kaufen sie pro Geraet? Im Endeffekt findet man einen Preis, bei dem man die ANDEREN kosten ueber die Zeit hinweg wieder hereinholen kann, was mitunter auch Jahre dauert. Macht ja Sinn, denn kein Kaeufer waere wohl bereit ein paar Millionen + $56 dafuer zu bezahlen. So kommt es dann, dass sich zu den $56 MATERIALKOSTEN noch beispielsweise $50 ENTWICKLUNGSKOSTEN, $25 PERSONALKOSTEN, $5 WERBEKOSTEN, $5 ZUSAMMENBAUKOSTEN $3 TRANSPORTKOSTEN und wahrscheinlich noch ein paar $ fuer Zoll dazugesellen. Bei der Xbox Version denkt sich MS, dass die meisten wohl auch noch ein paar Spiele, an denen MS was verdient, dazukaufen also kann man fuer diese Version einen Rabatt geben. Bei der PC-Version gibt es diese Spiele aber nicht, sodass der Rabatt entfaellt.
    Und nun hast hoffentlich auch du kapiert, warum das Ding mehr als $56 kostet.

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  18. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: petergriffin 10.01.12 - 18:04

    Allein 3DV (ein Israelisches unternehmen das Tiefenkameras entwickelte und von Microsoft aufgekauft wurde) kostete 35 Millionen Dollar. Anschließend war da noch jede menge Entwicklungsarbeit dran. Das sieht man sehr deutlich am damaligen stand von 3DV http://news.cnet.com/i/bto/20090217/boxingcamera-550x367.jpg

  19. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Verlusti 10.01.12 - 18:10

    dazu kommen dann auch noch Lizenzkosten an etwaige Firmen, bin ich mir fast sicher.

    Nebenbei bevor man solchen "wie gierig" blablub Behauptungen aufstellt, sollte man sich mal mit Kalkulation in der realen Welt beschäftigen. Aufschläge von 150-200% sind bei vielen Produkten absolut üblich. So als Beispiel nenne ich gerne mal Textilien, Elektro Zubehör und Verbrauchsmaterialien. Wenn es dich so stört, dann demonstriere doch mal für bessere Tintenpatronenpreise.

    Selbst wenn die Materialkosten wirklich nur 30$ wären, kämen die o.g. Kosten + eventuelle Lizenzgebühren noch obendrauf. Dann muss das Ding verschifft und verzollt werden, dann kommt der Großhandel schlägt auf, dann kommt wieder einer der es transportiert dann kommt der Einzelhändler schlägt drauf und packt die netten 19% auch noch mit rein. Es ist ne ganze Menge Arbeit und Logistik notwendig, bis etwas irgendwo in einem Laden steht und alle wollen davon Leben können. Ohne Märchensteuer sind es nebenbei schon nur noch rund 210 Euro.

  20. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Affenkind 11.01.12 - 09:35

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Affenkind schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja wenn Du direkt vor einem Monitor und Rechner sitzt dann macht Mouse
    > /
    > > Keyboard wohl sowieso mehr Sinn zum Arbeiten. Wenn Du weiter weg sitzt,
    > > dann dürfte die Gesten/Spracherkennung wohl genauso gut funktionieren
    > wie
    > > auf der 360.
    >
    > schau dir doch mal das 2te Video im Artikel an.
    > Da gibt es ein paar Beispiele, bei denen auch auf kurze Entfernung eine
    > Gestensteuerung Sinn macht (Arzt im OP-Raum zB).
    > Nicht immer nur an den einfachen Büro/Schreibtisch-PC denken ;-)
    Oh stimmt daran hatte ich nicht gedacht.
    Bin in der Arbeit und kann da schlecht Videos gucken. ;)

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. websedit AG, Ravensburg
  2. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  3. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  4. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39