1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Kinect für Windows ab 1…

Preis unverschämt - Grund gelogen - Xbox Kinect einfach am PC nutzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis unverschämt - Grund gelogen - Xbox Kinect einfach am PC nutzen

    Autor: DerJochen 10.01.12 - 13:30

    MS hat doch hier schon Probleme das Gerät für 150 Euro zu verkaufen, nur durch die Angebote hat das Ding einen guten Absatz.

    Wieso sollte jemand 250 USD dafür ausgeben, geschweige 250 Euro?

    Das ist doch gelogen. Die versuchen nur ihre Verluste reinzuholen. Unverschämt.

    Da das Gerät dasselbe ist - was spricht dagegen die Xbox Variante zu kaufen? Sicherlich werden da von Hobbyprogammierern Möglichkeiten kommen, die Xbox Version am PC ohne Einschränkungen zu nutzen.

  2. Re: Preis unverschämt - Grund gelogen - Xbox Kinect einfach am PC nutzen

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 16:23

    DerJochen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat doch hier schon Probleme das Gerät für 150 Euro zu verkaufen, nur
    > durch die Angebote hat das Ding einen guten Absatz.
    >
    > Wieso sollte jemand 250 USD dafür ausgeben, geschweige 250 Euro?
    >
    > Das ist doch gelogen. Die versuchen nur ihre Verluste reinzuholen.
    > Unverschämt.
    >
    > Da das Gerät dasselbe ist - was spricht dagegen die Xbox Variante zu
    > kaufen? Sicherlich werden da von Hobbyprogammierern Möglichkeiten kommen,
    > die Xbox Version am PC ohne Einschränkungen zu nutzen.

    Meine Rede!
    Wollen aber einige hier nicht hören :-)

  3. Re: Preis unverschämt - Grund gelogen - Xbox Kinect einfach am PC nutzen

    Autor: petergriffin 10.01.12 - 16:33

    zum einen, was wäre daran unverschämt seine Verluste durch einen höheren Preis auszugleichen?

    2. Die Desktop Version fokussiert auf kürzere Distanz und unterscheidet sich daher sehr wohl von der Kinect Version. Außerdem bin ich sicher das sei die Auflösung erhöhen.

    3. Tiefenkameras kosten abseits von MS zehntausende Euro, da pfeiff ich auf die 200 ¤ für das teil.

  4. Re: Preis unverschämt - Grund gelogen - Xbox Kinect einfach am PC nutzen

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 16:44

    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > 3. Tiefenkameras kosten abseits von MS zehntausende Euro, da pfeiff ich auf
    > die 200 ¤ für das teil.

    Vielleicht wenn man sie einzeln als fertige Kamera fürs Labor kauft. Das verbaute und Modul von Kinect ist wohl deutlich günstiger
    http://www.eetimes.com/electronics-news/4210649/Kinect-s-BOM-roughly--56--teardown-finds-



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.12 16:47 durch Andreas2k.

  5. Re: Preis unverschämt - Grund gelogen - Xbox Kinect einfach am PC nutzen

    Autor: petergriffin 10.01.12 - 16:46

    spielt doch keine rolle was das Modul kostet. Fakt ist du kannst dir auch eine TOF mit der selben Auflösung für mehrere Tausend Euro Kaufen. Wenn dir die 250 dafür schon zuviel sind dann kauf sie nicht aber hör auf hier alles voll zu spamen.

  6. Re: Preis unverschämt - Grund gelogen - Xbox Kinect einfach am PC nutzen

    Autor: ffx2010 10.01.12 - 18:59

    DerJochen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat doch hier schon Probleme das Gerät für 150 Euro zu verkaufen, nur
    > durch die Angebote hat das Ding einen guten Absatz.
    >
    > Wieso sollte jemand 250 USD dafür ausgeben, geschweige 250 Euro?
    >
    > Das ist doch gelogen. Die versuchen nur ihre Verluste reinzuholen.
    > Unverschämt.
    >
    > Da das Gerät dasselbe ist - was spricht dagegen die Xbox Variante zu
    > kaufen? Sicherlich werden da von Hobbyprogammierern Möglichkeiten kommen,
    > die Xbox Version am PC ohne Einschränkungen zu nutzen.

    Sehe ganz genauso. Selbst für 90 Euro finde ich es noch happig, rein von Kosten-Nutzen-Apekt aus gesehen. Es ist halt eben "nur" ein weiterer, neuer Spielekontroller der ersten Generation.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Total Deutschland GmbH, Berlin
  2. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim bei München
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Europ Assistance, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. Mobilfunkausrüstung: Huawei baut Fabrik in Frankreich
    Mobilfunkausrüstung
    Huawei baut Fabrik in Frankreich

    Huawei wird wie angekündigt Telekommunikationsausrüstung in Europa fertigen. Es sollen 500 Arbeitsplätze entstehen.

  2. CD Projekt Red: Gog.com erlaubt Rückgabe von gespielten Spielen
    CD Projekt Red
    Gog.com erlaubt Rückgabe von gespielten Spielen

    Auch durchgespielte Games können nun auf Gog.com gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Die Betreiber CD Projekt Red bitten ihre Kundschaft aber mit klaren Worten, das Angebot nicht zu missbrauchen.

  3. Blade Group: Apple entfernt Shadow aus dem App-Sortiment
    Blade Group
    Apple entfernt Shadow aus dem App-Sortiment

    Die Entwickler des Spielestreaming-Dienstes Shadow haben bestätigt, dass Apple die Applikationen für iOS und Apple TV aus noch unbekannten Gründen herausgenommen hat. Nutzer können die Software nicht mehr für diese Plattformen herunterladen, alte Versionen aber wohl weiter nutzen.


  1. 17:20

  2. 17:02

  3. 16:54

  4. 16:15

  5. 14:24

  6. 14:02

  7. 13:44

  8. 13:20