1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Teams im Alltag: Perfektes…

Selten einen so einseitig und deshalb miserablen Golem Artikel gelesen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selten einen so einseitig und deshalb miserablen Golem Artikel gelesen

    Autor: primalair 26.03.20 - 13:05

    Liebe Golem Redaktion
    Einen Artikel zu verfassen, in welchem Ihr Teams auf zwei Seiten wegen Mängeln in der Benachrichtigung schlecht macht, scheint mir ziemlich einseitig und deshalb unprofessionell. Dann auch noch Hipchat ins Feld zu führen, welches seit zwei Jahren EOL ist, lässt mich noch mehr den Kopf schütteln. Ich mag euch generell aber vielleicht würde euch ein bisschen User Adoption und Governance in diesem Bereich gut tun denn ihr verkennt das Potenzial der Lösung komplett. Ihr müsst eure Arbeitsweise anpassen oder falls ihr das nicht wollt, einfach bei Mail bleiben. Teams als Vernichter von Produktivität zu betiteln kann echt niemand, der Ahnung von der Materie hat, unterschreiben. Die Lösung mag nicht perfekt sein aber Fakt ist, weder Slack noch Zoom oder wie sie alle heissen sind so dermassen gut in Office365, SharePoint Online und die ganze Office Suite integriert wie Teams und genau deshalb ist euer Titel nicht haltbar wenn es denn um productivity geht. Wir haben in unserer Unternehmung viel Erfahrung in der Einführung und auch Schulung in diesem Bereich. Ihr habt ja meine Mailadresse, falls ihr Lust habt in Bezug auf Office365 oder Teams etwas dazu zulernen und richtig Gas zu geben.
    Liebe Grüsse
    Primalair

  2. Re: Selten einen so einseitig und deshalb miserablen Golem Artikel gelesen

    Autor: Aki-San 27.03.20 - 07:40

    primalair schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebe Golem Redaktion
    > Einen Artikel zu verfassen, in welchem Ihr Teams auf zwei Seiten wegen
    > Mängeln in der Benachrichtigung schlecht macht, scheint mir ziemlich
    > einseitig und deshalb unprofessionell. Dann auch noch Hipchat ins Feld zu
    > führen, welches seit zwei Jahren EOL ist, lässt mich noch mehr den Kopf
    > schütteln. Ich mag euch generell aber vielleicht würde euch ein bisschen
    > User Adoption und Governance in diesem Bereich gut tun denn ihr verkennt
    > das Potenzial der Lösung komplett. Ihr müsst eure Arbeitsweise anpassen
    > oder falls ihr das nicht wollt, einfach bei Mail bleiben. Teams als
    > Vernichter von Produktivität zu betiteln kann echt niemand, der Ahnung von
    > der Materie hat, unterschreiben. Die Lösung mag nicht perfekt sein aber
    > Fakt ist, weder Slack noch Zoom oder wie sie alle heissen sind so dermassen
    > gut in Office365, SharePoint Online und die ganze Office Suite integriert
    > wie Teams und genau deshalb ist euer Titel nicht haltbar wenn es denn um
    > productivity geht. Wir haben in unserer Unternehmung viel Erfahrung in der
    > Einführung und auch Schulung in diesem Bereich. Ihr habt ja meine
    > Mailadresse, falls ihr Lust habt in Bezug auf Office365 oder Teams etwas
    > dazu zulernen und richtig Gas zu geben.
    > Liebe Grüsse
    > Primalair


    Skype und das gute alte Office 2016 sind hervorragende Tools im Vergleich zum Schrott der Teams heisst. Nicht nur ist die fehlende Backwards Kompabilität ein gigantisches Problem vor allem bei großen Firmen die nicht gleichzeitigt 100.000+ Nutzer auf Windows 10/Teams umstellen können. Weiterhin kommt hinzu das sowohl Office 360 als auch Teams sehr schlecht umgesetzt sind und mehr Arbeit machen als diese zu reduzieren. Allein die Kommentar Funktion in Word ist grotten dämlich. Man muss den "Kommentar" signieren, damit dieser abgeschickt wird. Alter Schwede ist dies Realitätsfern. Aber zurück zu Teams, dank den eingeschränkten Funktionen der "in Teams bearbeiten" Option für Office360 Produkte, kann man eigentlich gleich darauf Verzichten, in Teams arbeiten durchzuführen. Oh ein weiterer Punkt der extrem Fragwürdig ist, ist die Verlinkung von Teams ohne UID. Dies führt dazu, dass wenn man eine Einladung in ein Team verschickt, dieses dann umbennent, die Einladung nutzlos ist und nicht mehr funktioniert, was mit einer unique ID eben nicht der Fall wäre.

    Gibt noch vieles mehr. TLDR: Typisches Windows Produkt, immer stärker die Funktionen einschränken und "vereinfachen" bis es total nutzlos ist und einen in eine absolute abhängigkeit gedrängt hat (weil man die Dateien nicht mehr mit anderen Programmen nutzen kann).

  3. Re: Selten einen so einseitig und deshalb miserablen Golem Artikel gelesen

    Autor: primalair 27.03.20 - 09:55

    Ich verstehe den Punkt bezüglich backwards compatibility nicht. Erstens war es problemlos möglich Skype for Business und Teams in einer Koexistenz zu betreiben und auch untereinander zu kommunizieren und zweitens sollten Unternehmen welche auf komplett veralteter Lösungen unterwegs sind jetzt nicht Teams als Lösung blamen sondern die Unfähigkeit ihrer eigenen IT. Das bezüglich der GUID ist kompletter Schwachsinn. Teams verwendet einen Display Name und einen Internal Name welcher sich nur in absoluten Ausnahmefällen ändert. Dieses Verhalten ist auch nicht neu mit Teams. Gibt es im Bereich SharePoint oder O365 überall und ist schlicht ein Trade-off zwischen url lesbarkeit und Funktionalität.

    Ich finde es extrem schwach dass man hier Probleme gross macht, welche schlicht keine sind. Selbst wenn es ein Problem wäre, wie oft kommt es vor, dass man in eine Einladung verschickt und unmittelbar danach der Internal Name ändert, wozu es by the way administrative Eingriffe braucht.

  4. Selten so eine unpassende Antwort gelesen

    Autor: Kaiser Ming 27.03.20 - 10:50

    Von mangelnder Office365 Integration steht im Artikel überhaupt nichts.
    Es geht um unzureichende Konfiguration und fehlerhafte Funktionen.

    Also das übliche was man von MS Programmen kennt, es reicht ja die Entscheider zu überzeugen. Wie haben ja schon MS Windows MS Office da nehmen wir natürlich auch Teams.

    Das man von Teams sagt es kommen jetzt in schneller Folge Features sagt eigentlich alles.


    primalair schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebe Golem Redaktion

    im Header beschimpfen und jetzt liebe... schreiben
    jaja ...


    > gut in Office365, SharePoint Online und die ganze Office Suite integriert
    > wie Teams und genau deshalb ist euer Titel nicht haltbar wenn es denn um

    der ist auch gut
    MS Tools sind am besten in MS Tools integriert
    wer hätte es gedacht

    > Mailadresse, falls ihr Lust habt in Bezug auf Office365 oder Teams etwas
    > dazu zulernen und richtig Gas zu geben.

    klar bei Golem arbeiten nur Vollidioten die so ein Produkt nicht bedienen können
    lol
    dabei belass ichs mal

  5. Re: Selten so eine unpassende Antwort gelesen

    Autor: primalair 27.03.20 - 14:02

    Ja lass es wirklich mal besser weil dein Kommentar hat keinerlei Mehrwert. Der Titel des Artikels sagt dass Teams die Effizienz killt und das stelle ich in Frage mit genau dieser Argumentation. MS Office ist der weltweite de-facto-standard in Büros und genau deshalb spielt die Integration eine entscheidende Rolle. Der Rest deines Kommentars ist getrolle und deklassiert dich mehr als mich...

  6. Re: Selten so eine unpassende Antwort gelesen

    Autor: rainer_zufall 27.03.20 - 14:12

    @primalair: absolute Zustimmung.

    @Kaiser Ming: Stimmt, belasse es lieber dabei.

    @Golem: Verbesserungswürdig? Na klar, wie so jedes andere Tool auch. Schon allein eure Einleitung ist aber unter aller Sau. Primalair hat den Nagel an dieser Stelle auf den Kopf getroffen. Wenn dieses Tool nicht eurer Arbeitsweise gerecht wird, nehmt ein anderes oder denkt darüber nach auch eure Arbeitsweise zu überdenken.
    Dieses Tool aber perse in Grund und Boden zu reden, ist schlichtweg haltlos.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)
  2. FRoSTA AG, Bremerhaven, Lommatzsch, Bobenheim-Roxheim, Rom (Italien), Bydgoszcz (Polen)
  3. DB Netz AG, Frankfurt (Main)
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 49,99€
  3. (-63%) 6,99€
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de