1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht…

Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: David64Bit 21.06.16 - 14:24

    Nach dem Windows 10 inzwischen ja wirklich ALLES nach hause telefoniert und ich mich an ein "ungefixtes" Windows 10 nicht mal mehr mit einem leeren USB-Stick (Die Paranoia hat mich jezt auch erwischt) heran traue, ist die Aussage ein Witz.

    Passt man nicht auf, schickt Windows 10 jeden Tastendruck in einem Textfeld nach "ye good old america" und in so ziemlich jeden algorithmentopf den es da so gibt.

    Das sharen von WPA2 Keys is auch so 'ne Sache, die mich damals fast mit einer Ohrfeige vom Stuhl gefegt hätte. Is ja schön, dass Microsoft meine "What-Ever" (so ziemlich jedes soziale Medium wird unterstützt) Kontakte durchsucht, der Meinung ist mein Nachbar ist ja mein Freund und der kann sich dann in mein W-Lan einfach so einloggen - wunderbar.

    Den Volge schießt aber das "memory snapshots" ab. Habe ich meine Kontodaten inkl. meiner Lebensversicherungsnummer (oder was auch immer) gerade in einem Dokument oder einem Browser offen, könnte es sehr gut passieren, dass sich Microsoft mal eben an den Daten bedient. Da die Daten aber nich wirklich verschlüsselt werden, rutsch das mal eben völlig ungeschützt über die Datenknoten des großen, weiten Internets.

    Microsoft - nein danke. Vorallem sind die memory snapshots bei Win 7 und 8 inzwischen "nachgerüstet" worden, falls man nich genau aufpasst, welches Update man installiert. Auch noch so was: Bildet sich Microsoft ein, noch mehr Daten zu saugen, wird das einfach per absolut rigorosem Autoupdate aktiviert.

    Der unbedarfte Windows User wird hier ausgenommen wie die sprichwörtliche Melkkuh.

  2. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: Mimbus 21.06.16 - 14:29

    Sehe ich genauso und beim Lesen bekommt man aus Foren usw von Me4nschen die 1000xmehr über Betriebssysteme wissen und die gehen doch sehr Brutal mit Windows 10 um und da kommen sehr harte aussagen bis hin zum Downgrade.

    gestern musste ich ein Win7 neu installieren wie Unprofessionell MS da vorgeht zeigt doch wie stark MS abbaut und habe mehrfach genervt erstmals aufgegeben und brauchte immer mehr Pause.

  3. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: Trollversteher 21.06.16 - 14:36

    >Nach dem Windows 10 inzwischen ja wirklich ALLES nach hause telefoniert und ich mich an ein "ungefixtes" Windows 10 nicht mal mehr mit einem leeren USB-Stick (Die Paranoia hat mich jezt auch erwischt) heran traue, ist die Aussage ein Witz.

    Soso, also "wirklich alles"... Da hast Du mit "Paranoia" wohl das richtige Wort gewählt...

    >Passt man nicht auf, schickt Windows 10 jeden Tastendruck in einem Textfeld nach "ye good old america" und in so ziemlich jeden algorithmentopf den es da so gibt.

    Einbmal die entsprechende Option ausgeschaltet und schon ist schluss mit Keylogging...

    >Das sharen von WPA2 Keys is auch so 'ne Sache, die mich damals fast mit einer Ohrfeige vom Stuhl gefegt hätte. Is ja schön, dass Microsoft meine "What-Ever" (so ziemlich jedes soziale Medium wird unterstützt) Kontakte durchsucht, der Meinung ist mein Nachbar ist ja mein Freund und der kann sich dann in mein W-Lan einfach so einloggen - wunderbar.

    Das ist eine "Opt-In" Option, wenn Du sie also nicht explizit und in voller Absicht eingeschaltet hast, teilt Windows keine Keys mit Freunden.

    >Den Volge schießt aber das "memory snapshots" ab. Habe ich meine Kontodaten inkl. meiner Lebensversicherungsnummer (oder was auch immer) gerade in einem Dokument oder einem Browser offen, könnte es sehr gut passieren, dass sich Microsoft mal eben an den Daten bedient. Da die Daten aber nich wirklich verschlüsselt werden, rutsch das mal eben völlig ungeschützt über die Datenknoten des großen, weiten Internets.

    Oder man schaltet den Level der Diagnose-Telemetriedaten einfach von "Full" auf "Enhanced" oder "Basic" und es werden keine Speicherabbilder mehr gesendet.

    >Microsoft - nein danke. Vorallem sind die memory snapshots bei Win 7 und 8 inzwischen "nachgerüstet" worden, falls man nich genau aufpasst, welches Update man installiert. Auch noch so was: Bildet sich Microsoft ein, noch mehr Daten zu saugen, wird das einfach per absolut rigorosem Autoupdate aktiviert.

    s.O. - lässt sich alles abschalten.

    >Der unbedarfte Windows User wird hier ausgenommen wie die sprichwörtliche Melkkuh.

    Aha. Du meinst also, Microsoft verdient an den Diagnose- und Telemetriedaten?

  4. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: Ach 21.06.16 - 14:45

    Microsoft bewahrt die Nutzer vor Angriffen besser als je zuvor, mit Ausnahme von Angriffen von sich selber. Selber langt Microsoft mit W10 hemmungsloser bei den Nutzern zu als jemals zuvor in der Geschichte des Desktop Computers.

  5. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: User_x 21.06.16 - 14:46

    naja, seit 10 traue ich eigentlich selbst 7, 8 und 8.1 nicht mehr so richtig. Mit einem Update könnten auch hier schon mehr daten weitergereicht werden, als gewollt. Oder liest man sich als Endkonsument jede Patchbeschreibung ernsthaft durch?

    was letztendlich übertragen wird ist ja erstmal relativ, hat man sich eine meinung gebildet, is es schwer diese zu verändern, oder traut man den russen ernsthafte demokratie zu?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.16 14:51 durch User_x.

  6. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: David64Bit 21.06.16 - 14:55

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soso, also "wirklich alles"... Da hast Du mit "Paranoia" wohl das richtige
    > Wort gewählt...

    Und du hast deinen Nicknamen wirklich auf den Kopf getroffen - Trolle lassen sich am besten verstehen, wenn man selbst Trollt.

    > Einbmal die entsprechende Option ausgeschaltet und schon ist schluss mit
    > Keylogging...

    Sag das mal dem 45 Jahre alten Schmied von nebenan, der das Ding einfach nur benutzen will.

    > Das ist eine "Opt-In" Option, wenn Du sie also nicht explizit und in voller
    > Absicht eingeschaltet hast, teilt Windows keine Keys mit Freunden.

    Falsch. Die Option ist seit der neusten Version automatisch aktiv. Siehe oben - sag das der Hausfrau, die ihre netten (und nervigen) Bildchen auf Facebook rauf und runter teilt.

    > Oder man schaltet den Level der Diagnose-Telemetriedaten einfach von "Full"
    > auf "Enhanced" oder "Basic" und es werden keine Speicherabbilder mehr
    > gesendet.

    Der Versicherungskaufmann weiß sowas mit Sicherheit. (Vorsicht - Ironie.)

    > s.O. - lässt sich alles abschalten.

    Als ITler weiß ich das. Soll ich jetzt einen auf Zeuge Jehovas machen und von Haus zu Haus gehen? "Ich würde gerne mit Ihnen mal über ihre Privatsphäre und ihren Computer sprechen..."

    > >Der unbedarfte Windows User wird hier ausgenommen wie die sprichwörtliche
    > Melkkuh.
    >
    > Aha. Du meinst also, Microsoft verdient an den Diagnose- und
    > Telemetriedaten?

    Mit was sonst? Mit was wird im Internet denn sonst Geld verdient? Wieso sind wohl alle so scharf drauf, Werbeblocker zu verbieten? Wieso sind alle plötzlich so Scharf auf Daten?

  7. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: Moe479 21.06.16 - 14:57

    wenn man diese bei sich noch nicht einmal selber ernst nimmt, wird es damit in jedem fall schwer.

  8. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: David64Bit 21.06.16 - 14:58

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft bewahrt die Nutzer vor Angriffen besser als je zuvor, mit
    > Ausnahme von Angriffen von sich selber. Selber langt Microsoft mit W10
    > hemmungsloser bei den Nutzern zu als jemals zuvor in der Geschichte des
    > Desktop Computers.

    Ersteres möchte ich auch gar nicht Bezweifeln. Letzteres is allerdings genau das Problem. Mit einer ordentlichen Virensoftware war ersteres aber auch nie ein Problem.

  9. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: Moe479 21.06.16 - 15:03

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ITler weiß ich das. Soll ich jetzt einen auf Zeuge Jehovas machen und
    > von Haus zu Haus gehen? "Ich würde gerne mit Ihnen mal über ihre
    > Privatsphäre und ihren Computer sprechen..."

    ein verfolgenswerter ansatz, sofern ein wirklich kompetenter und interessierter mensch vor dir steht ...

  10. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: Trollversteher 21.06.16 - 15:18

    >Und du hast deinen Nicknamen wirklich auf den Kopf getroffen - Trolle lassen sich am besten verstehen, wenn man selbst Trollt.

    Im Genesatz zu Dir trolle ich hier nicht.

    >Sag das mal dem 45 Jahre alten Schmied von nebenan, der das Ding einfach nur benutzen will.

    Der 45 Jahre alte Schmied ist mit C64 und Windows groß geworden und hat vermutlich mehr Ahnung als ein 20 Jähriger Bubi der ein Betriebssystem nur für eine Startplattform für seinen Browser und seine Lieblingsgames hält. Der hat in den Medien bereits von den Datensammel-Optionen von Windows 10 gehört und kann in der Regel auch Google bedienen. Kann er das alles nicht, ist er ohnehin mit JEDEM Desktopsystem gnadenlos den Datengangstern dieser Welt ausgeliefert und sollte sich lieber ein Android oder iOS Tablet besorgen.

    >Falsch. Die Option ist seit der neusten Version automatisch aktiv. Siehe oben - sag das der Hausfrau, die ihre netten (und nervigen) Bildchen auf Facebook rauf und runter teilt.

    Seit welcher "Neusten Version" soll das bitte sein, und hast Du auch eine Quelle dazu? Wifi-Sense ist zwar aktiviert, aber das key sharing ist a) Per default abgestellt und b) muss für jedes WLAN in Deiner Liste individuell manuell aktiviert werden. Die Aussage "Teilt einfach meine WPA2 Keys" ist also schlichtweg eine Lüge.

    >Der Versicherungskaufmann weiß sowas mit Sicherheit. (Vorsicht - Ironie.)

    Richtig, der weiss das, oder hat jemanden in seiner Umgebung der das weiss.

    >Als ITler weiß ich das. Soll ich jetzt einen auf Zeuge Jehovas machen und von Haus zu Haus gehen? "Ich würde gerne mit Ihnen mal über ihre Privatsphäre und ihren Computer sprechen..."

    Es reicht schon, denen die offenbar keinerlei News lesen und auch bei facebook keine Nachrichten verfolgen zu sagen: Hey, Du hast Windows 10 installiert? Dann google mal ganz schnell nach "Windows 10" und "Datenschutzeinstellungen" und befolge die Anleitung...

    > Aha. Du meinst also, Microsoft verdient an den Diagnose- und
    > Telemetriedaten?

    >Mit was sonst? Mit was wird im Internet denn sonst Geld verdient? Wieso sind wohl alle so

    Also ich glaube kaum, dass Nike, Sony oder Audi oder wer auch immer bei Microsoft Werbung schaltet daran interessiert ist, wann welche Anwendung auf meinem Rechner abgestürzt ist und welche Speicherfragmente sich währenddessen noch im Speicher befanden. Was Du da tust ist grob fahrlässig; gerade als ITler der sich auskennen sollte, solltest Du nicht solche wilden unbelegbaren Verschwörungstheorien und Gruselmärchen verbreiten, sondern Dich auf die Fakten beschränken. Ansonsten nimmt das Thema nämlich niemand mehr ernst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.16 15:26 durch Trollversteher.

  11. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: Bouncy 21.06.16 - 15:26

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja, seit 10 traue ich eigentlich selbst 7, 8 und 8.1 nicht mehr so
    > richtig. Mit einem Update könnten auch hier schon mehr daten weitergereicht
    > werden, als gewollt. Oder liest man sich als Endkonsument jede
    > Patchbeschreibung ernsthaft durch?
    Du traust denen also nicht, machst dir aber trotzdem nicht die Mühe, ein paar Zeilen Text zu lesen? Hypponen hat wirklich recht, wenn er sagt "Es wird sich nicht ändern. Was wir sehen, ist Akzeptanz. Das ist natürlich nicht die ideale Situation, aber es ist auch Realität." <-- sehenden Auges ins Verderben. Aus Bequemlichkeit...

  12. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: pythoneer 21.06.16 - 15:26

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Mit einer ordentlichen Virensoftware ...

    Nenn mal eine.

  13. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: windermeer 21.06.16 - 15:28

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der 45 Jahre alte Schmied ist mit C64 und Windows groß geworden, und hat in
    > den Medien bereits von den Datensammel-Optionen von Windows 10 gehört und
    > kann in der Regel auch Google bedienen. Kann er das alles nicht, ist er
    > ohnehin mit JEDEM Desktopsystem gnadenlos den Datengangstern dieser Welt
    > ausgeliefert und sollte sich lieber ein Android oder iOS Tablet besorgen.

    Deswegen Opt-In und nicht Opt-Out.


    >
    > Richtig, der weiss das, oder hat jemanden in seiner Umgebung der das
    > weiss.

    Das sollte er gar nicht nötig haben, bei einem OS, was sich damit brüstet für den Massenmarkt entwickelt zu sein. Ein solches OS sollte den Nutzer an die Hand nehmen und alles selbst erklären und alles möglichst so einstellen, wie es für den Benutzer am besten ist und nicht für den Hersteller.


    > Es reicht schon, denen die offenbar keinerlei News lesen und auch bei
    > facebook keine Nachrichten verfolgen zu sagen: Hey, Du hast Windows 10
    > installiert? Dann google mal ganz schnell nach "Windows 10" und
    > "Datenschutzeinstellungen" und befolge die Anleitung...

    Das ist aber sehr naiv. Wenn ich meiner Familie das sage, wird die Hälfte "aha" sagen und nicht mal googlen. Die andere Hälfte wird auf das erste Ergebnis klicken und nach dem ersten Absatz aufhören zu lesen, weil es zu viel zu lesen ist und sich darauf keine Lust haben.


    > Also ich glaube kaum, dass Nike, Sony oder Audi oder wer auch immer bei
    > Microsoft Werbung schaltet daran interessiert ist, wann welche Anwendung
    > auf meinem Rechner abgestürzt ist und welche Speicherfragmente sich
    > währenddessen noch im Speicher befanden. Was Du da tust ist grob
    > fahrlässig; gerade als ITler der sich auskennen sollte, solltest Du nicht
    > solche wilden unbelegbaren Verschwörungstheorien und Gruselmärchen
    > verbreiten, sondern Dich auf die Fakten beschränken. Ansonsten nimmt das
    > Thema nämlich niemand mehr ernst.

    Fahrlässig ist das, was du tust. Datensparsamkeit sollte das Ziel sein. Die Daten die Microsoft sammelt landen bei Microsoft, niemand, weiß, was mit diesen Daten passiert. Schon allein deswegen sollte man vom Schlimmsten ausgehen, ob dieses zutrifft oder nicht.

  14. Windows 10 noch besser für Paranoide geeignet

    Autor: Bouncy 21.06.16 - 15:38

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach dem Windows 10 inzwischen ja wirklich ALLES nach hause telefoniert und
    > ich mich an ein "ungefixtes" Windows 10 nicht mal mehr mit einem leeren
    > USB-Stick (Die Paranoia hat mich jezt auch erwischt) heran traue, ist die
    > Aussage ein Witz.
    Die wirre Vermischung von Spionage und Sammlung von Telemetriedaten gelingt den Paranoiden wirklich beeindruckend gut.
    Willst du mal eine kleine Anekdote dazu lesen? Die Win10-Telemetriedaten des ersten dreiviertel Jahres haben ergeben, dass User die Funktion zum Sharing von WLAN-Logins (übrigens wird gar nicht der Key geshart, aber das ist nur ein Detail am Rande) überhaupt nicht nutzen. Das Anniversary-Update wird die Funktion daher entfernen.
    Hat nun die vermehrte Spionage dafür gesorgt, dass Spionage reduziert wird? Seltsam. Laß dich aber von diesem Widerspruch nicht von deiner Paranoia abhalten, ist natürlich zweifellos wohlbegründet...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.16 15:40 durch Bouncy.

  15. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: timo.w.strauss 21.06.16 - 15:41

    +1

  16. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: petergriffin 21.06.16 - 15:49

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft bewahrt die Nutzer vor Angriffen besser als je zuvor, mit
    > Ausnahme von Angriffen von sich selber. Selber langt Microsoft mit W10
    > hemmungsloser bei den Nutzern zu als jemals zuvor in der Geschichte des
    > Desktop Computers.


    Richtig al jemals zuvor bei Desktoprechnern. Gegen das was Google incl. Drittanbieter Apps auf mobilen Plattformen an Daten sammelt ist das Witz. Daher find ich die Aufregung auch reichlich übertrieben.

  17. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: Pjörn 21.06.16 - 15:50

    Mimbus schrieb:

    > gestern musste ich ein Win7 neu installieren wie Unprofessionell MS da
    > vorgeht zeigt doch wie stark MS abbaut und habe mehrfach genervt erstmals
    > aufgegeben und brauchte immer mehr Pause.


    Bisher gibt es für diese Unprofessionalität nicht mal ein einziges Beispiel von dir. Das ist aufjedenfall auch unprofessionell. Warum sollte ich dich jetzt zwangsläufig für einen erfahrenen Anwender halten? Weil du nicht in der Lage bist deine Probleme zu beschreiben? Ich bitte dich.

    Ave Arvato!

  18. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: GaliMali 21.06.16 - 15:57

    Windows 7 ist und bleibt das beste von allen. 8.. und besonders 10 ist nicht nur zum Spio-OS geworden, was eigentlich hätte nach Snodens enthüllungen nicht hätte mehr sein dürfte. Sondern auch zum LostOfControl-OS geworden. Nicht nur das es sich einfach mal so über 7 einfach so installiert/updated.

    Auch nach dem Upgrade macht es im Hintergrund was es will. Ein Upgrade auf ein neueres Windows 10 schlägt auch gerne mal fehl. Die Update-Routine ist zwar sicherer geworden, da sie sich zurückstellen kann. Doch wenn das Upgrade fehlschlägt, hilft manchmal nur neu installieren. Oder man bleibt ewig bei einer älteren Windows 10 Version stehen.

  19. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: Trollversteher 21.06.16 - 15:59

    >Deswegen Opt-In und nicht Opt-Out.

    Ist aber doch leider überall so. Ohne Kenntnis und einiges an Arbeit ist jedes Android Gerät eine Google-Wanze.

    >Das sollte er gar nicht nötig haben, bei einem OS, was sich damit brüstet für den Massenmarkt entwickelt zu sein. Ein solches OS sollte den Nutzer an die Hand nehmen und alles selbst erklären und alles möglichst so einstellen, wie es für den Benutzer am besten ist und nicht für den Hersteller.

    Und auf welches OS trifft das bitte zu? Am ehesten vielleicht noch auf OSX und iOS...

    >Das ist aber sehr naiv. Wenn ich meiner Familie das sage, wird die Hälfte "aha" sagen und nicht mal googlen. Die andere Hälfte wird auf das erste Ergebnis klicken und nach dem ersten Absatz aufhören zu lesen, weil es zu viel zu lesen ist und sich darauf keine Lust haben.

    Sorry, aber dann haben Sie es imho auch nicht anders verdient - auch wenn wir in komplexen Zeiten leben, ein klein wenig Eigenverantwortung und Bewusstsein darüber, was Datenschutz bedeutet und wie wichtig es ist, dabei auch selbst aktiv zu sein und darauf zu achten was man wo preisgibt, ist nicht nur wünschenswert sondern unabdingbar. Und nochmal, um auf den Abschnitt oben zurückzukommen: Warnt Ihr auch Freunde und Familie davor, sich ein Android Handy zuzulegen oder die Google Dienste zu verwenden?

    >Fahrlässig ist das, was du tust. Datensparsamkeit sollte das Ziel sein. Die Daten die Microsoft sammelt landen bei Microsoft, niemand, weiß, was mit diesen Daten passiert. Schon allein deswegen sollte man vom Schlimmsten ausgehen, ob dieses zutrifft oder nicht.

    Nein, fahrlässig und populistisch ist, was ihr tut. Denn man sollte schon noch differenzieren können, zwischen Telemetrie-Auswertung im Fehlerfall (die es auch bei den meisten anderen Betriebssystemen gibt) und den Daten, die tatsächlich zur Profilbildung für die Werbeindustrie gesammelt werden. Wer das durcheinander wirft und wilde, absolut unhaltbare Verschwörungstheorien darüber spinnt, schadet in jedem Fall der Aufklärung, weil er sich damit selbst jede Kompetenz entzieht, was auf die Menschen, die wirklich begründet vor Gefahren warnen negativ abfärbt.

  20. Re: Microsoft ist mit Windows 10 noch beschissener geworden - besonders bei der Sicherheit

    Autor: David64Bit 21.06.16 - 16:08

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich glaube kaum, dass Nike, Sony oder Audi oder wer auch immer bei
    > Microsoft Werbung schaltet daran interessiert ist, wann welche Anwendung
    > auf meinem Rechner abgestürzt ist und welche Speicherfragmente sich
    > währenddessen noch im Speicher befanden. Was Du da tust ist grob
    > fahrlässig; gerade als ITler der sich auskennen sollte, solltest Du nicht
    > solche wilden unbelegbaren Verschwörungstheorien und Gruselmärchen
    > verbreiten, sondern Dich auf die Fakten beschränken. Ansonsten nimmt das
    > Thema nämlich niemand mehr ernst.

    Dem Rest deines Beitrags würdige ich kein Wort mehr, aber das was du tust, ist grob Fahrlässig. Gerade als ITler MUSS Datenschutz in der heutigen Zeit ganz oben stehen. Aber ich knalle da mit Kollegen auch des öfteren mal heftig aneinander.

    "Unbelegbare" Verschwörungstheorien waren auch die NSA-Sachen, die vor Snwoden überall herumgeschwirrt sind. Wirklich geglaubt, wurde es dann erst nach Snowden. "Wir" wussten aber vorher schon, dass die alles Sammeln und auswerten. Es ist auch völlig Egal, was das für möglicherweise gute Dinge mit sich tragen könnte, muss die Datensammlerei IMMER gegen das Negative abgewogen werden. Und meiner Meinung nach, wiegt das Negative sehr viel Schwerer, als ein bisschen mehr "Convenience".

    Damit ist die Diskussion für mich, mit dir allerdings beendet - gegen einen solchen Berg von Naivität komme ich mit "unbelegbaren" Argumenten nicht an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.16 16:09 durch David64Bit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen
  2. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  3. DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. Erzbistum Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,77€
  2. 13,99€
  3. 14,49€
  4. 29,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de