1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikromobilität: Im Rhein liegen…

Anbieter in Haftung nehmen täte Not

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: Slartie 15.06.21 - 20:11

    Wenn man Mietautos anbietet und die werden von den Mietern im Halteverbot geparkt, kriegt das Knöllchen auch der Vermieter, denn dem gehört das Auto. Der kann sich dann überlegen ob er auf dem Schaden sitzen bleibt oder rausfindet welcher Mieter das war und sich die Kohle zurückholt. Sollte er nicht in der Lage dazu sein, etwa weil der Mieter nachweisen kann dass der Wagen korrekt geparkt wurde und nur irgendwelche fremden Witzbolde das Auto anschließend mit Muskelkraft ins Halteverbot geschoben haben, na dann zahlt halt der Anbieter. Sein Eigentum, sein Schaden, denn Eigentum verpflichtet.

    Das ist bei den Rollern nicht anders. Die sind im Eigentum des Vermieters, also ist der dafür verantwortlich, den Schaden zu beheben, der hier in gefährlichem giftigem Müll in einem öffentlichen Gewässer besteht. Es ist scheißegal ob der Vermieter die Roller da eigenhändig reingeworfen hat oder ob das ein Mieter war oder eine wildfremde Person. Sein Eigentum, sein Schaden, Punkt. Wenn er nicht in der Lage ist, diese Schäden präventiv zu verhindern, dann hat er vielleicht kein funktionierendes Geschäftsmodell; was jedenfalls keine Option darstellt, ist die Vergesellschaftung dieses direkt aus dem Geschäftsmodell entstehenden Schadens.

    Ich würde die Anbieter vor die Wahl stellen: entweder sie holen selbst die Roller da hoch, oder die Stadt lässt das machen und teilt die Rechnung danach anteilig der gefundenen Roller auf die Anbieter auf. Plus Aufwandsentschädigung für das ganze Verfahren an die Stadt, versteht sich.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.21 20:14 durch Slartie.

  2. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: meinname123 15.06.21 - 20:21

    Wobei man dann auch die Stadt in Haftung nehmen müsste.
    Ich mein, wie kann das sein, dass da über 500 Roller entwendet und in den Rhein geworfen wurden?
    So 10-20 oder mal 30 pro Jahr kann ich mir vorstellen.
    Aber 500?
    Das kann ja nicht sein, dass das nie ein Polizist beobachtet hat.

    Da musste ja aktiv weggeschaut worden sein...

  3. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: Slartie 15.06.21 - 20:22

    meinname123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei man dann auch die Stadt in Haftung nehmen müsste.
    > Ich mein, wie kann das sein, dass da über 500 Roller entwendet und in den
    > Rhein geworfen wurden?
    > So 10-20 oder mal 30 pro Jahr kann ich mir vorstellen.
    > Aber 500?
    > Das kann ja nicht sein, dass das nie ein Polizist beobachtet hat.

    Deine mangelnde Vorstellungskraft dürfte vor Gericht nicht hinreichend sein, eine Mitschuld der Stadt zu belegen.

  4. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: 43rtgfj5 15.06.21 - 20:25

    meinname123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann ja nicht sein, dass das nie ein Polizist beobachtet hat.
    > Da musste ja aktiv weggeschaut worden sein...

    Ich glaube, du hast eine falsche Vorstellung der Menge an Polizisten in Köln.
    Ja, wenn du die Polizei anrufst weil da jemand um sich schießt, hast du schnell 10 Streifenwagen da. Aber die letzten Monate habe ich die Polizei nur gesehen, wenn die mit Blaulicht irgendwo hin sind, oder wenn sie in der nähe der Polizeistation waren. Oder am Hbf.
    Aber so am Rheinufer oder so... da kommen zwischen 20 und 6 Uhr vielleicht 2 Streifen vorbei. Als ob das irgendjemand mitkriegen würde, wenn ich da stehe und so ein Teil in den Rhein werfe. Dafür gibt es zu viele Brücken, zu viele Uferteile, die "unbewacht" sind.

  5. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: meinname123 15.06.21 - 20:33

    Nur dann verstehe ich auch die Anbieter in Haftung nehmen nicht.
    Es war sicher nicht die Absicht des Anbieters, dass sein Eigentum im großen Stil gestohlen und im Fluss versenkt wird.
    Und das in einer angeblich sichereb Großstadt in einem zivilisierten Land, in dem man Steuern bezahlt - gerade auch, um etwas Sicherheit zu haben.

  6. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: meinname123 15.06.21 - 20:35

    Ist ja nicht gerade eine gute Werbung für Köln...
    ...ich würde mich da nicht gerade sicher fühlen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.21 20:36 durch meinname123.

  7. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: violator 15.06.21 - 20:40

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man Mietautos anbietet und die werden von den Mietern im Halteverbot
    > geparkt, kriegt das Knöllchen auch der Vermieter, denn dem gehört das Auto.

    Der Unterschied ist aber, dass ein betrunkener Passant nicht mal eben ein Auto in den Fluss werfen kann. Wie soll der Anbieter verhindern, dass damit einer Mist macht? Tausend Abstellplätze in den Städten aufstellen ist auch nicht so die Lösung...

  8. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: Iruwen 15.06.21 - 20:40

    Am Rheinufer kannste auch nicht viel machen außer Scheiße bauen.

  9. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: Slartie 15.06.21 - 20:45

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Slartie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man Mietautos anbietet und die werden von den Mietern im
    > Halteverbot
    > > geparkt, kriegt das Knöllchen auch der Vermieter, denn dem gehört das
    > Auto.
    >
    > Der Unterschied ist aber, dass ein betrunkener Passant nicht mal eben ein
    > Auto in den Fluss werfen kann. Wie soll der Anbieter verhindern, dass damit
    > einer Mist macht? Tausend Abstellplätze in den Städten aufstellen ist auch
    > nicht so die Lösung...

    Ist das mein Problem? Oder das Problem der Stadt?

    Wenn der Anbieter das nicht kann, dann hat er halt kein Geschäftsmodell. Ende der Diskussion.

  10. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: meinname123 15.06.21 - 20:48

    Das Problem der Stadt.
    Kann ja nicht sein, dass da massenweise Eigentum entwendet und für eine Straftat verwendet wird und das ist dann am Ende noch das Problem des Anbieters.
    Oder was ist dann eigentlich die Funktion von Ordnungsamt und Polizei usw.?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.21 20:50 durch meinname123.

  11. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: Slartie 15.06.21 - 20:50

    meinname123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur dann verstehe ich auch die Anbieter in Haftung nehmen nicht.
    > Es war sicher nicht die Absicht des Anbieters, dass sein Eigentum im großen
    > Stil gestohlen und im Fluss versenkt wird.
    > Und das in einer angeblich sichereb Großstadt in einem zivilisierten Land,
    > in dem man Steuern bezahlt - gerade auch, um etwas Sicherheit zu haben.

    Wenn ich alte Möbel vor meiner Bude auf die Straße kippe (ohne dass Sperrmüll ist) und einen Zettel dranpappe "zum Mitnehmen" und nach Wochen fängt das Zeug an zu gammeln und rostige Nägel stehen raus, weil keiner was davon haben wollte, dann bin ich auch dran und muss die Entsorgung des Müllbergs bezahlen. Auch wenn es sicher nicht meine Absicht war, dass mein Eigentum da wochenlang rumgammelt und den Gehweg versperrt, sondern ich zufälligen Passanten die Mitnahme von kostenlosen ausgemusterten Möbeln ermöglichen wollte.

  12. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: Slartie 15.06.21 - 20:56

    meinname123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem der Stadt.
    > Kann ja nicht sein, dass da massenweise Eigentum entwendet und für eine
    > Straftat verwendet wird und das ist dann am Ende noch das Problem des
    > Anbieters.
    > Oder was ist dann eigentlich die Funktion von Ordnungsamt und Polizei usw.?

    Natürlich ist das das Problem des Anbieters! Oder seit wann kannst du die Polizei auf Schadensersatz verklagen, wenn dein Auto geklaut wird und die Polizei sich erdreistete, nicht vor Ort gewesen und den Diebstahl verhindert zu haben?

  13. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: meinname123 15.06.21 - 20:57

    Du vergleichst ernsthaft alte Möbel mit einem Zettel dran, der auch noch jedem klarmachen soll, dass man das Eigentum aufgeben will mit einem Mietroller, wo man für die Nutzung zahlen muss usw. ?
    Hoffentlich landen dann nicht bald auch U-Bahn Wagons, Mietwagen usw. im Rhein.

  14. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: meinname123 15.06.21 - 21:02

    Und dann wäre es auch das Problem eines Mietwagenanbieters, wenn ihm über 2-3 Jahre hinweg innerhalb einer Stadt 500 Wagen geklaut und diese im Rhein versenkt würden?

  15. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: Slartie 15.06.21 - 21:02

    meinname123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergleichst ernsthaft alte Möbel mit einem Zettel dran, der auch noch
    > jedem klarmachen soll, dass man das Eigentum aufgeben will mit einem
    > Mietroller, wo man für die Nutzung zahlen muss usw. ?
    > Hoffentlich landen dann nicht bald auch U-Bahn Wagons, Mietwagen usw. im
    > Rhein.

    Na dann schreib ich halt "1¤ pro Stück" drunter und häng ne kleine Kasse daneben. So, jetzt besser?

  16. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: Slartie 15.06.21 - 21:03

    meinname123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann wäre es auch das Problem eines Mietwagenanbieters, wenn ihm über
    > 2-3 Jahre hinweg innerhalb einer Stadt 500 Wagen geklaut und diese im Rhein
    > versenkt würden?

    Ja. Exakt! Wessen Problem denn sonst?

  17. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: meinname123 15.06.21 - 21:10

    Evtl. die Personen, die das gemacht haben?
    Und wenn es im großen Stil geschieht, dass würde ich mir auch Gedanken um die Zuverlässigkeit der Behörden machen,

    Hast du ein Fahrrad oder ein Auto?
    Was wäre, wenn dir einer das klaut und das dann dafür verwendet jemanden anderen zu verletzen? Fühlst du dich dann auch dafür verantwortlich? Wirst du dann zum Mittäter?

  18. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: meinname123 15.06.21 - 21:13

    Wenn du, wie die Anbieter auch, dir von der Stadt eine Genehmigung dafür holst, dass du dort dieses Zeug so verkaufen darfst und dafür natürlich auch zahlst. Sowie auch Gewerbesteuern usw. Warum nicht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.21 21:14 durch meinname123.

  19. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: Faksimile 15.06.21 - 21:18

    Wenn Du zumutbare Sicherungen nicht genutzt hast, ja.

  20. Re: Anbieter in Haftung nehmen täte Not

    Autor: Slartie 15.06.21 - 21:21

    meinname123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Evtl. die Personen, die das gemacht haben?

    Wenn man deren habhaft wird, ist das selbstverständlich deren Problem. Wenn nicht, aber in letzter Konsequenz das des Besitzers der Wagen.

    > Hast du ein Fahrrad oder ein Auto?
    > Was wäre, wenn dir einer das klaut und das dann dafür verwendet jemanden
    > anderen zu verletzen? Fühlst du dich dann auch dafür verantwortlich? Wirst
    > du dann zum Mittäter?

    Bei direkten Personenschäden gelten grundsätzlich andere Maßstäbe als bei Sachschäden. Das ist daher tatsächlich nicht miteinander zu vergleichen.

    Zumal der Vergleich eh hinkt. Die Roller sind immerhin von jedermann ohne Überwindung irgendeiner Sicherung in den Rhein zu befördern. Wir sollten also eigentlich von einem Auto mit steckendem Schlüssel und offener Tür sprechen. Und dann wäre grobe Fahrlässigkeit durchaus im Rahmen des Möglichen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/f/d)
    enote GmbH, Berlin
  2. Fachinformatiker Systemintegration/IT-Systema- dministrator (m/w/d)
    Verbandsgemeinde Jockgrim, Jockgrim
  3. IT Netzwerk-Ingenieurin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Product Owner Buchungsmanagement (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 16,99€
  3. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de