1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikromobilität: Im Rhein liegen…
  6. T…

Sind die Teile so billig?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sind die Teile so billig?

    Autor: dEEkAy 16.06.21 - 14:38

    PCQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es absurd, dass so viele Scooter im Fluß landen und die Teile
    > anscheinend so billig sind, dass es die Verleihfirmen nicht juckt. Es gibt
    > bestimmt Möglichkeiten einen Teil zu verhindern. Sensoren die merken wenn
    > das Teil versenkt wurde und dann automatisch den aktuellen Halter eine
    > Anzeige schicken. Lauter Alarm wenn ein aktuellen nicht gesuchter Roller
    > bewegt wird. Und dadurch auch die Möglichkeit des Ordnungsamt den letzten
    > Fahrer eine Bußgeldverfahren zukommen zu lassen, wenn die Teile nicht
    > korrekt abgestellt wurden. Technisch müsste da etwas Möglich sein, es fehlt
    > rein das Interesse/Motivation. Wenn die Betreiber nicht mit den Verlust des
    > Gerätes alleine genug "Motiviert" sind da etwas zu ändern, müssen
    > Motivationshilfen (Strafen, ect.) von außen (Ordnungsamt o.ä.) her. Es ist
    > ja auch eine riesen Umweltsauerei


    Bist du so ein Ding denn schon einmal gefahren?

    Bei mir läuft das so ab:
    - Ich gucke in der App, wo welche sind und laufe dort hin.
    - Suche mir einen mit genug Akkuladung aus
    - Entsperre und fahre damit zu meinem Zielort.
    - Am Zielort angekommen, stelle ich den e-Scooter so ab, dass er niemanden stört/behindert und auch nicht auf ein parkendes Auto fallen kann. Meist also am Gehweg, wo es möglich ist am Rand.
    - Sperren/Zahlen und im gleichen Vorgang macht man noch ein Bild des Scooters vom Abstellort und schickt das an Voi/Tier etc. direkt in der App ab.

    Wenn nun jemand im Nachhinein den Scooter nimmt und in den Fluß wirft, warum sollte ich dies dann ausbaden? Ich habe ja alles korrekt gemacht.

  2. Re: Sind die Teile so billig?

    Autor: SVEN.L.MI 16.06.21 - 15:43

    PCQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es absurd, dass so viele Scooter im Fluß landen und die Teile
    > anscheinend so billig sind, dass es die Verleihfirmen nicht juckt. Es gibt
    > bestimmt Möglichkeiten einen Teil zu verhindern. Sensoren die merken wenn
    > das Teil versenkt wurde und dann automatisch den aktuellen Halter eine
    > Anzeige schicken. Lauter Alarm wenn ein aktuellen nicht gesuchter Roller
    > bewegt wird. Und dadurch auch die Möglichkeit des Ordnungsamt den letzten
    > Fahrer eine Bußgeldverfahren zukommen zu lassen, wenn die Teile nicht
    > korrekt abgestellt wurden. Technisch müsste da etwas Möglich sein, es fehlt
    > rein das Interesse/Motivation. Wenn die Betreiber nicht mit den Verlust des
    > Gerätes alleine genug "Motiviert" sind da etwas zu ändern, müssen
    > Motivationshilfen (Strafen, ect.) von außen (Ordnungsamt o.ä.) her. Es ist
    > ja auch eine riesen Umweltsauerei

    Ja, die Teile sind spottbillig :)

    Da man ja keine Links posten soll, habe ich mal einfach einen E-Scooter bei Kaufland angesehen. Endkundenpreis: 199,00 ¤

    Faustregel VK / 3 = EK+Kosten vom GH also knapp 70 Euro. Da der GH handelt und die Hersteller es mögen, möglichst viel an einen Abnehmer abzutreten, wird der Preis noch mal - 30 - 40% sein (übliche Spannen bei EH). Also nehmen wir mal an EK = 45 Euro pi*daumen.

    Die Scooter hier werden ein wenig "besser" sein, d. h. der Hauptverursacher von Kosten ist größer, i. d. F. die Batterie.

    Letztendlich werden sich aber die Kosten pro Gerät so zwischen 80-100 Euro im EK + Nebenkosten bewegen.

    Also ja, es lohnt sich nicht, das zu bergen oder zu entsorgen, sondern mein typischer Leitspruch von "Umweltschutz muss sich lohnen" wird von Industrie und Handel vollends ausgekostet. Die Teile sind nach ein paar Buchungen in der Buchführung auf 1 Euro Erinnerungswert reduziert und wenn dann ein paar Fehlen interessiert das nicht mehr.

    Zum Thema Umweltschutz und an die, welche glauben, das Sie der Umwelt was Gutes tun, wenn Sie so etwas nutzen:

    Genauso wie dieser Müll nun im Rhein belassen wird und die Entsorgung sollen doch andere regeln, wird auch später mit den defekten Gerätschaften verfahren werden.

    Also wem ihr mit dem Mieten von so einem Gerät etwas Gutes tut, ist dem Anbieter. Dieser freut sich über jeden Cent und steigert seine Marge damit.

    Wer also dort einen Beitrag leisten möchte, der solle sich selbst so ein Gerät kaufen, besser dann ein Rad + Elektromotor, wenn dieser unbedingt gebraucht wird und dann entsprechend pfleglich damit umgehen und es lange nutzen!

    Bei mieten hier gelten die gleichen Regeln wir beim Mieten von KFZ. Möglichst schnell und möglichst häufig abgeben, dabei maximal Gewinn erzeugen und danach verkaufen oder verschrotten. Je nachdem, was mehr Geld einbringt oder weniger kostet.

  3. Re: Sind die Teile so billig?

    Autor: Handle 16.06.21 - 19:06

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Beispiel aus einem anderen Bereich: 10G SFP+ Module, LR. Original Cisco
    > > 800¤. Übliche kompatible: 300¤. Direkt beim Chinesen gekauft: 22¤. Alles
    > > die gleiche Hardware, gleiche Funktion da es weltweit nur ein paar
    > > Hersteller davon gibt.
    >
    > Das wuerde mich jetzt interessieren wo man die direkt bekommt.

    Bei fs.com kosten die angeführten Module (10G SFP+ LR) 22¤ (netto). Generell ist fs.com der günstigste mir bekannte Anbieter für Module und Glasfaser- / DAC-Kabel.

  4. Re: Sind die Teile so billig?

    Autor: Faksimile 16.06.21 - 19:20

    Da machen es aber nicht die Hardware-Kosten sondern die Firmware.

  5. Re: Sind die Teile so billig?

    Autor: EWCH 17.06.21 - 09:18

    > Bei fs.com kosten die angeführten Module (10G SFP+ LR) 22¤ (netto).
    > Generell ist fs.com der günstigste mir bekannte Anbieter für Module und
    > Glasfaser- / DAC-Kabel.

    Danke - probier ich mal aus. Fuer das Geld kann man ja nicht viel falsch machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker / Mitarbeiter (m/w/d) für Anwenderschulungen in Ecclesias
    Erzbistum Hamburg, Hamburg
  2. IT-Projektmanager mit Schwerpunkt Anwendungsberatung / Stellv. Teamleiter IT (m/w/d)
    Kreiswerke Main-Kinzig GmbH, Gelnhausen
  3. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
  4. Senior Shopware Entwickler (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de