1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikromobilität: Nur wenige E…

ich haette eine Idee: Airbags

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich haette eine Idee: Airbags

    Autor: EWCH 07.09.21 - 09:17

    nachdem ein Wassersensor (oder Drucksensor) das Versenken des Rollers detektiert hat oeffnet sich ein Airbag und der Roller taucht auf.
    Kleiner Nachteil: er schwimmt dann Flussabwaerts.
    Oder: ein Airbag an einem Seil
    Der Roller bleibt unten aber man kann ihn hochziehen.

  2. Re: ich haette eine Idee: Airbags

    Autor: masel99 07.09.21 - 10:07

    Die Anbieter können auch dazu "veranlasst" werden auszupassen wo die Geräte so bleiben, die sind anscheinend einfach zu bollig wenn man derartige Verluste hinnimmt. Vielleicht mit einem gewissem Bergepfand oder so?

  3. Re: ich haette eine Idee: Airbags

    Autor: chefin 07.09.21 - 11:24

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nachdem ein Wassersensor (oder Drucksensor) das Versenken des Rollers
    > detektiert hat oeffnet sich ein Airbag und der Roller taucht auf.
    > Kleiner Nachteil: er schwimmt dann Flussabwaerts.
    > Oder: ein Airbag an einem Seil
    > Der Roller bleibt unten aber man kann ihn hochziehen.

    Der absolut beste Post den ich hier bisher gelesen habe. Wird nur funktionieren, wenn der Druck auf die Anbieter groß genug ist. Und den könnte man erzeugen, indem man tägliche Bestandskontrollen macht. Die müssen jeden Tag ihre Roller zählen und finden. Und jeden Verlust zur Anzeige bringen, so das Behörden prüfen können, ob Umweltverschmutzung vorliegt oder einfach nur geklaut oder defekt.

    Nur so werden die sich bewegen. Und für uns ist es kein zusätzlicher Aufwand oder Einschränkung in der Benutzung.

  4. Re: ich haette eine Idee: Airbags

    Autor: Oktavian 07.09.21 - 11:38

    > nachdem ein Wassersensor (oder Drucksensor) das Versenken des Rollers
    > detektiert hat oeffnet sich ein Airbag und der Roller taucht auf.
    > Kleiner Nachteil: er schwimmt dann Flussabwaerts.

    Richtig, und landet relativ schnell in der Nordsee. Nach 14 Stunden wäre der Roller schon in den Niederlanden. Was ist damit gewonnen?

    > Oder: ein Airbag an einem Seil
    > Der Roller bleibt unten aber man kann ihn hochziehen.

    Dir ist schon klar, dass der Rhein die meistbefahrene Binnenwasserstraße ist? Das ist eher ne Autobahn, da fährt vom Sportboot bis zum Tankschiff alles. Und jetzt stellen wir uns mal vor, so eine Seil-Roller-Airbag-Kombination verfängt sich in Schiffsschraube, Ruderanlage, Seeventilen und ähnlichem. Das ist schon so ähnlich als würdest Du den Rhein verminen.

  5. Re: ich haette eine Idee: Airbags

    Autor: EWCH 07.09.21 - 12:07

    > Ruderanlage, Seeventilen und ähnlichem. Das ist schon so ähnlich als
    > würdest Du den Rhein verminen.

    das ist ja nun etwas uebertrieben. Was wiegt so ein Roller ? 10kg ?
    So ein Seilchen wird die Schiffsschraube vermutlich zerhaeckseln.
    Und landen die Roller ueberhaupt in der Fahrrinne oder nicht eher am Rand ?

  6. Re: ich haette eine Idee: Airbags

    Autor: Oktavian 07.09.21 - 12:21

    > das ist ja nun etwas uebertrieben. Was wiegt so ein Roller ? 10kg ?

    Vermutlich etwas mehr, und vor allem ist er ziemlich massiv.

    > So ein Seilchen wird die Schiffsschraube vermutlich zerhaeckseln.

    Meistens ja, aber manchmal eben nicht. Dein "Seilchen" muss ja zumindest so massiv sein, dass der Rhein den Ballon nicht einfach abreißt. Und wenn sich auch nur einmal alle vier Wochen ein Schiff querstellt und aufläuft, weil sich so ein Gefährt in der Ruderanlage verfangen hat, ist das eine ziemliche Katastrophe. Selbst wenn es nur einmal alle sechs Monate passiert, ist das echt übel.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass es passiert, ist nicht sehr hoch. Aber die Auswirkungen, wenn es doch passiert, sind dramatisch.

    > Und landen die Roller ueberhaupt in der Fahrrinne oder nicht eher am Rand ?

    So wie ich gehört habe, ist ein Abwurf von der Hohenzollernbrücke schon recht beliebt.

    Selbst wenn sie anfangs am Rand liegen, landet sowas schnell in der Mitte. Du hast ja am Roller einen Ballon festgemacht, da kann der Rhein mit seiner ganzen Kraft wunderbar anpacken. Man unterschätzt, welche gewaltige Kraft dieser Fluss hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.21 12:23 durch Oktavian.

  7. Re: ich haette eine Idee: Airbags

    Autor: gaym0r 07.09.21 - 14:44

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > nachdem ein Wassersensor (oder Drucksensor) das Versenken des Rollers
    > > detektiert hat oeffnet sich ein Airbag und der Roller taucht auf.
    > > Kleiner Nachteil: er schwimmt dann Flussabwaerts.
    >
    > Richtig, und landet relativ schnell in der Nordsee. Nach 14 Stunden wäre
    > der Roller schon in den Niederlanden. Was ist damit gewonnen?
    >
    > > Oder: ein Airbag an einem Seil
    > > Der Roller bleibt unten aber man kann ihn hochziehen.
    >
    > Dir ist schon klar, dass der Rhein die meistbefahrene Binnenwasserstraße
    > ist? Das ist eher ne Autobahn, da fährt vom Sportboot bis zum Tankschiff
    > alles. Und jetzt stellen wir uns mal vor, so eine
    > Seil-Roller-Airbag-Kombination verfängt sich in Schiffsschraube,
    > Ruderanlage, Seeventilen und ähnlichem. Das ist schon so ähnlich als
    > würdest Du den Rhein verminen.

    Reicht doch wenn das Seil 1m lang ist. Dann schwimmt da so ein Ballon 1m über Grund. Muss man nur schnell genug bergen, damit die Luft nicht raus ist. :-)

    Auf jeden Fall so einfacher zu finden als wenn der Roller am/im Grund liegt.

  8. Re: ich haette eine Idee: Airbags

    Autor: Oktavian 07.09.21 - 15:27

    > Reicht doch wenn das Seil 1m lang ist. Dann schwimmt da so ein Ballon 1m
    > über Grund. Muss man nur schnell genug bergen, damit die Luft nicht raus
    > ist. :-)

    Du möchtest so eine Art Unterwasserordnungsamt, das regelmäßig am besten täglich den gesamten Rhein abtaucht, ob da irgendwo kleine Ballons 1 Meter über dem Grund sind?

    a) Unrealistisch, Taucher-Einsätze sind extrem teuer
    b) Du unterschätzt die Kraft und Fließgeschwindigkeit des Rheins. An so einem "Ballon" reißt der Fluss den Roller recht schnell bis in die Nordsee. Und wenn der Roller sich tatsächlich sicher verhakt, dann treibt der Ballon nicht 1 Meter über dem Boden seicht im Wasser, er wird nahezu flach auf dem Boden gedrückt.

    >
    > Auf jeden Fall so einfacher zu finden als wenn der Roller am/im Grund
    > liegt.

  9. Re: ich haette eine Idee: Airbags

    Autor: gaym0r 07.09.21 - 15:40

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Reicht doch wenn das Seil 1m lang ist. Dann schwimmt da so ein Ballon 1m
    > > über Grund. Muss man nur schnell genug bergen, damit die Luft nicht raus
    > > ist. :-)
    >
    > Du möchtest so eine Art Unterwasserordnungsamt, das regelmäßig am besten
    > täglich den gesamten Rhein abtaucht, ob da irgendwo kleine Ballons 1 Meter
    > über dem Grund sind?

    Dann lieber 1x im Monat mit den Zehenspitzen den Boden absuchen? :-)

  10. Re: ich haette eine Idee: Airbags

    Autor: Oktavian 07.09.21 - 16:17

    > Dann lieber 1x im Monat mit den Zehenspitzen den Boden absuchen? :-)

    Probier das im Rhein, ich guck aus sicherer Entfernung zu. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Oracle Datenbankadministrator/-in (m/w/d)
    GKD Recklinghausen, Recklinghausen
  2. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  3. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. DevOps Engineer (m/f/d) for Embedded Software Integration
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Cooler Master V850 Platinum für 189,90€ inkl. Versand statt 209,89€ im Vergleich)
  2. 159€ und 149€ bei Newsletter-Anmeldung (Vergleichspreis 187,20€)
  3. 29,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 51,90€)
  4. 999€ (Vergleichspreis ca. 1.150€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben

Top500: China hat das Exaflops-Supercomputer-Rennen gewonnen
Top500
China hat das Exaflops-Supercomputer-Rennen gewonnen

Ohne US-Technik: China hat nicht nur einen, sondern gleich zwei Exaflops-Supercomputer. Doch die Regierung hält sich vorerst bedeckt.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Top500 Microsofts Azure-Supercomputer ist mit dabei
  2. Exascale Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
  3. Ocean Light & Tianhe-3 China hat offenbar bereits Exaflops-Supercomputer