1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Milegate 2112: Keymile bietet G.fast…

Kupfer wird immer schneller (y) (kt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kupfer wird immer schneller (y) (kt)

    Autor: LinuxMcBook 05.06.18 - 20:56

    Gefällt mir :)

  2. Re: Kupfer wird immer schneller (y) (kt)

    Autor: Drag_and_Drop1337 05.06.18 - 22:26

    Das mag inhouse noch funktionieren, aber der Vectoring Effekt hält nur ein paar 100 Meter. Ich bin vom kasten 450m weit entfernt von meinen 100 mbit kommen gerade mal 70 an, 2 häuser weiter bekommt nur noch 50 mbit

  3. Re: Kupfer wird immer schneller (y) (kt)

    Autor: RipClaw 05.06.18 - 22:55

    Man bekommt höhere Geschwindigkeit in der Regel nur indem man den verwendeten Frequenzbereich ausweitet aber das verringert gleichzeitig auch die Reichweite.

    Nach etwa 100m geht es abwärts mit der Geschwindigkeit und nach 250m ist so ziemlich Schluss. Daher ist es primär für Inhouse gedacht auch wenn es in einigen Ländern tatsächlich von der Straße aus verwendet wird wie z.B. in UK oder in der Schweiz.

    Nachfolgende Protokolle wie z.B. NG.fast eigenen sich nur noch für Inhouse da sie nur über noch kürzere Strecken funktionieren. Der verwendete Frequenzbereich geht rauf bis auf 500 Mhz.
    Huawei hat 2017 einen Prototypen vorgestellt der zwar bis zu 5 Gbit/s in beide Richtungen liefert aber das nur über eine Strecke von ca. 30m. Nach 100m sinkt die Geschwindigkeit auf etwa 3.4 Gbit/s. Allerdings muss man dazu sagen das das Werte aus dem Labor sind und es werden 4 Kabel (also zwei Doppelkupferadern) benötigt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.18 22:56 durch RipClaw.

  4. Re: Kupfer wird immer schneller (y) (kt)

    Autor: McWiesel 05.06.18 - 22:59

    Aber genau auf die Nutzung von Inhouse-Kupferkabeln wirds wohl sehr lange rauslaufen. Bis zum Keller / Bordstein kriegt man ja die Glasfaser noch irgendwann hoffentlich in meinem Leben hin.

    Aber kaum jemand wird bereit sein (zumindest in Mehrfamilienhäusern) die Kosten für eine saubere, nachträgliche Glasfaserinstallation in jede Wohnung zu tragen. Und irgendwelche billige Pfuschinstallationen an Außenwänden hoch wird man nur schwer durch die Eigentümerversammlung bringen.

    Ein Traum wäre es ja für solche Sachen die meist bereits verlegte Coax-Infrastruktur dann zu nutzen, also Glasfaser auf "privates" DOCSIS, ggf. noch ne Einspeisung für klassisches Fernsehen und die Sache wäre geritzt.

  5. Re: Kupfer wird immer schneller (y) (kt)

    Autor: Sharra 06.06.18 - 00:24

    Naja, ich sags mal so:
    Die Kupferleitungen könnten theoretisch noch einiges mehr leisten.
    In Häusern neueren Datums liegen z.B. mindestens 4 Adern je Wohnung an. (Es sei denn, es wurde beim Bau bei jedem Cent gespart)
    Will sagen, theoretisch könnte man also 2 Kupferdoppeladern gleichzeitig benutzen, und die nutzbare Bandbreite darauf fast verdoppeln. (Ein bisschen Schwund ist immer)
    Die Preisfrage ist dann eben, was die Übergabehardware im Keller kann.

    Unter Laborbedingungen sind fast 2 Gigabit auf einer Doppelader machbar.
    Wenn man dann nur, sagen wir, 20m vom Übergabepunkt bis zur Dose in der Wohnung überbrücken muss, und das dann noch mit 4 Adern, wären theoretisch zwischen 3 und 4Gbit durchaus noch machbar. Und das Ganze ohne jegliche Umbauarbeiten im Haus.

    Auf der anderen Seite wären bei einem ordentlichen Neubau wohl die Kupferleitungen in einem Rohr verlegt, und man könnte auch gleich Glasfaser einziehen. Aber wie so oft: Perfekt gibt es so gut wie nirgends.

  6. Re: Kupfer wird immer schneller (y) (kt)

    Autor: Dwalinn 06.06.18 - 15:41

    Kommt immer darauf an von wann das Kupfer im Boden liegt. Bei den alten kommt bei 450m teils sogar weniger an bei neueren hat man bis 500m durchaus noch gute Chancen auf 100 Mbit.
    Die frage ist halt immer wie stark die Dämpfung ist.

  7. Re: Kupfer wird immer schneller (y) (kt)

    Autor: LostWolf 06.06.18 - 15:53

    So älter das Kabel, desto besser ;)
    Früher war man mit dem Querschnitt noch nicht so extrem geizig wie heute.

    Hier: (80er Jahre) (Also nicht so alt)
    70/23MBit/s (down/up)

  8. Re: Kupfer wird immer schneller (y) (kt)

    Autor: Sharra 06.06.18 - 21:17

    LostWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So älter das Kabel, desto besser ;)
    > Früher war man mit dem Querschnitt noch nicht so extrem geizig wie heute.
    >
    > Hier: (80er Jahre) (Also nicht so alt)
    > 70/23MBit/s (down/up)

    Leider waren die Adern aber damals auch größtenteils nicht verdrillt, was wieder schlecht ist. Dazu mangelhafte Abschirmung. Höherer Querschnitt bringt dir da überhaupt nichts.

  9. Re: Kupfer wird immer schneller (y) (kt)

    Autor: LostWolf 06.06.18 - 21:32

    Die Kabel waren und sind auch heute nicht geschirmt.

    Wenn die Verdrillung natürlich fehlt kann man VDSL natürlich gleich sein lassen...

    Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit an diesen Kabeln den Typ herauszufinden?
    Steht ja leider nichts auf dem Kabel und bei den Querschnitt unterschieden reicht das Auge nicht aus und auch eine Messschraube wird da nicht das wahre sein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-15%) 25,49€
  3. (-75%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Playstation 5: Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung
    Playstation 5
    Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung

    Der Akku im Gamepad der Playstation 5 verfügt über eine höhere Nennladung als bei der PS4. Ob das für längere Sessions reicht - unklar.

  2. Geofencing: Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt
    Geofencing
    Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt

    Laut Verleiher Voi dürfen E-Scooter-Anbieter nicht einfach über Geofencing das Tempo drosseln oder den Motor abschalten. Ankündigungen dazu seien nur ein Werbegag.

  3. Physik: Die Informationskatastrophe
    Physik
    Die Informationskatastrophe

    Die Menschheit produziert zur Zeit jährlich etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen. Was passiert, wenn sich das weiter steigert?


  1. 18:19

  2. 17:56

  3. 17:34

  4. 17:17

  5. 17:00

  6. 16:31

  7. 15:35

  8. 15:08