Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Missbrauch: Google wird in Android…

Google hat alles entwickelt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google hat alles entwickelt

    Autor: Blackhazard 08.06.18 - 07:20

    Ich frag mich was sich solche "Wettbewerbshüter" sich einmischen? Googles Android ist ihr eigenes Produkt....Google Suche ist ihr eigenes Produkt.

    Google kann selbst entscheiden was in ihre Produkte implementiert wird oder ob es verändert werden darf oder nicht.

    Diese Wettbewerbshüter sehen nur...."oh großes Unternehmen...da können wir Geld einstreichen, und als Vorwand nehmen wir einfach die armen kleinen unternehmen, die zu dumm sind oder zu wenig Geld haben um ihre Produkte ordentlich zu gestalten"

    Nervig....Dadurch geht Innovation flöten und das obwohl Android und alles von Google komplett kostenlos genutzt werden kann (Keine Diskussion über Informationspreise bitte)

    Verpisst euch EU-Wettbewerbshüter

  2. Re: Google hat alles entwickelt

    Autor: emuuu 08.06.18 - 07:25

    Not sure if trolling..

    Niemand sagt, dass es nicht deren eigenes Produkt ist. Aber Google pusht seine weiteren eigenen Produkte (z.B. Chrome) durch die Marktmacht von Android. Und das hemmt eben den Wettbewerb und hindert, wie du selbst gesagt hast, Innovation.

  3. Re: Google hat alles entwickelt

    Autor: Johnny Cache 08.06.18 - 07:55

    emuuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Not sure if trolling..
    >
    > Niemand sagt, dass es nicht deren eigenes Produkt ist. Aber Google pusht
    > seine weiteren eigenen Produkte (z.B. Chrome) durch die Marktmacht von
    > Android. Und das hemmt eben den Wettbewerb und hindert, wie du selbst
    > gesagt hast, Innovation.

    Und um genau diese Aussage zu entkräften gibt es auch die Möglichkeit AOSP zu verwenden, welches komplett ohne Google-Produkte auskommt. Aber das ist ja auch wieder nicht recht, weil man ja schließlich unbedingt den Playstore haben möchte.

  4. Re: Google hat alles entwickelt

    Autor: Eheran 08.06.18 - 09:56

    >Autor: Geistesgegenwart 07.06.18 - 11:01
    >Willst du z.B. Google Maps anbieten auf deine ASOP, musst du zwingend Chrome, GMail, Google Play Music und den restlichen PiPaPo installieren. Damit missbraucht Google seine Marktmacht zum Nachteil anderer Browserhersteller (z.B. Firefox Mobile) oder Email Anbieter sowieo Musik & Medienanbieter (z.B. Spotify). Gleichzeitig verbietet Google den Herstellern (Samsung, LG, Sony und Co) Handys mit nachtem ASOP zu verkaufen (also ohne Google Kram) solange du auch Handys MIT Google Krams verkaufst - weswegen du quasi keine ASOP geräte am Markt findest.

    Ich denke jeder kann nachvollziehen, warum da eine Strafe fällig wird.

  5. Re: Google hat alles entwickelt

    Autor: Johnny Cache 08.06.18 - 10:06

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke jeder kann nachvollziehen, warum da eine Strafe fällig wird.

    Nein. Entweder sind solche Vorgehensweisen grundsätzlich zulässig oder sie sollten bestraft werden. Es kann aber nicht angehen daß die Rechtmäßigkeit irgendeiner Tat von äußeren Umständen abhängig gemacht wird.
    So wie es aussieht war all das was gerade bemängelt wird solange in Ordnung bis sich Google mit dem Produkt durchgesetzt hat. Für andere die vergleichbares Verhalten an den Tag legen, aber aus "unerfindlichen Gründen" nicht erfolgreich sind, ist das ebenfalls ok... bis sie vielleich irgendwann auch mal Erfolg haben.

    Was wir brauchen ist ein(!) Standard für alle. Mit der Rechtsunsicherheit die hier gegeben ist kann man eigentlich nicht vernünftig Planen, weil man komplett der Willkür dritter ausgesetzt ist.

  6. Re: Google hat alles entwickelt

    Autor: dave85 08.06.18 - 10:34

    Aber genau darum geht es doch. Produkte miteinander zu koppelt ist grundsätzlich ja nichts schlechtes. Bei einem kleinen Nischenanbieter sehe ich darin kein Problem. Sobald du aber sehr erfolgreich wirst und eine gewisse Marktmacht ausüben kannst (was Android tut), dann wird es problematisch.

  7. Re: Google hat alles entwickelt

    Autor: Eheran 08.06.18 - 14:05

    >Es kann aber nicht angehen daß die Rechtmäßigkeit irgendeiner Tat von äußeren Umständen abhängig gemacht wird.
    Wovon denn sonst?
    Wenn ich ein Haus betrete ist das entweder Einbruch/Hausfriedensbruch oder nichts. Der äußeren Umstände sind etwa die Duldung/Wunsch des Besitzers oder mein Eigentum.
    Oder anderes Beispiel: Ich rufe dich 1x an und sage, ich habe mich verwählt <-> ich rufe dich 10'000 mal an und sage, ich habe mich verwählt. Die äußeren Umstände sind identisch.

    Hier in dem Fall geht es um die große Marktmacht von Google. Diese Macht verpflichtet eben auch, dass man sie nicht (direkt) ausnutzt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Bonn
  2. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Chr. Hansen GmbH, Pohlheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  3. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  4. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

  1. Raumfahrt: Winterstürme sollen Marsrover Opportunity wieder aufwecken
    Raumfahrt
    Winterstürme sollen Marsrover Opportunity wieder aufwecken

    Es gibt noch Hoffnung: Der Kontakt zum Rover Opportunity ist seit einem großen Sturm auf dem Mars im Sommer abgebrochen. Die Nasa hofft aber, dass neuer Wind in Kürze helfen wird, das Marsfahrzeug wieder aufzuwecken.

  2. Freiberuflichkeit: Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?
    Freiberuflichkeit
    Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

    Ob man sich im IT-Business selbstständig macht oder als Festangestellter 9 to 5 arbeitet, ist eine Typfrage. Ein Selbstständiger aus der IT-Branche erzählt, was am Anfang am schwierigsten ist - und warum er trotz vieler Arbeit den Schritt in die Freiberuflichkeit nicht bereut.

  3. Palm: Kultmarke kehrt mit neuartigem Smartphone zurück
    Palm
    Kultmarke kehrt mit neuartigem Smartphone zurück

    Palm ist als Marke wieder da - mit einem Smartphone, das etwas ungewöhnlich ist. Das neue Palm-Gerät ist besonders klein und als Ergänzung zu einem regulären Smartphone gedacht. Das Konzept hat Charme, aber wohl wenig Chancen auf dem Markt.


  1. 10:49

  2. 10:30

  3. 10:27

  4. 10:09

  5. 08:50

  6. 08:35

  7. 08:07

  8. 07:44