Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Missbrauch: Google wird in Android…

Verstehe das Problem nicht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe das Problem nicht...

    Autor: SJ 07.06.18 - 10:34

    Du kannst dir ASOP besorgen ohne Google Dienste dran zu hängen. Wenn du aber zusätzlich noch Google Dienst dran hängen willst, sagt Google halt einfach, dass man hier ein paar gundlegende Sache mitinstallieren muss.

    Verstehe jetzt nicht, wo das was wettbewerbverzerrendes sein soll.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: Kelran 07.06.18 - 11:00

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst dir ASOP besorgen ohne Google Dienste dran zu hängen. Wenn du
    > aber zusätzlich noch Google Dienst dran hängen willst, sagt Google halt
    > einfach, dass man hier ein paar gundlegende Sachen mitinstallieren muss.
    >
    > Verstehe jetzt nicht, wo das was wettbewerbverzerrendes sein soll.

    Genau diese Kopplung ist das Problem, weil der PlayStore eine extrem dominante Stellung inne hat. Die EU ist bei Microsoft mit dem integrierten Internet Explorer analog vorgegangen (wobei Microsoft die Strafe wegen ganz anderer Schweinereien mehrfach verdient hatte und nur für Teile bestraft wurde). Du kannst das Ganze hier nachlesen: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-13-196_de.htm



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.18 11:04 durch Kelran.

  3. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: Geistesgegenwart 07.06.18 - 11:01

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst dir ASOP besorgen ohne Google Dienste dran zu hängen. Wenn du
    > aber zusätzlich noch Google Dienst dran hängen willst, sagt Google halt
    > einfach, dass man hier ein paar gundlegende Sache mitinstallieren muss.
    >
    > Verstehe jetzt nicht, wo das was wettbewerbverzerrendes sein soll.


    Ja und genau da ist das Problem. Willst du z.B. Google Maps anbieten auf deine ASOP, musst du zwingend Chrome, GMail, Google Play Music und den restlichen PiPaPo installieren. Damit missbraucht Google seine Marktmacht zum Nachteil anderer Browserhersteller (z.B. Firefox Mobile) oder Email Anbieter sowieo Musik & Medienanbieter (z.B. Spotify). Gleichzeitig verbietet Google den Herstellern (Samsung, LG, Sony und Co) Handys mit nachtem ASOP zu verkaufen (also ohne Google Kram) solange du auch Handys MIT Google Krams verkaufst - weswegen du quasi keine ASOP geräte am Markt findest.

  4. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: robinx999 07.06.18 - 11:01

    Ein Handy ohne Playstore dürfte kaum Interessenten finden in der EU. Die Fire Smartphones sind ja auch übelst gefloppt

    Und will man den Playstore muss man halt auch die ganzen anderen Dinge installieren und dagegen geht die EU vor weil google da seine Marktmacht ausnutzt

  5. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: Sh3rlock 07.06.18 - 11:01

    Ja, ich versteh auch nicht wieso Google immer alles verschenken soll. Wenn's zu einem Einkauf ein gratis Cookie gibt, verlangt doch auch keiner das man die Cookies auch ohne Einkauf gratis bekommen soll.

  6. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: Kelran 07.06.18 - 11:03

    Sh3rlock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ich versteh auch nicht wieso Google immer alles verschenken soll.
    > Wenn's zu einem Einkauf ein gratis Cookie gibt, verlangt doch auch keiner
    > das man die Cookies auch ohne Einkauf gratis bekommen soll.

    Das Beispiel hinkt gewaltig, weil der Playstore Teil des Geschäftsmodells ist und erhebliche Einnahmen für Google generiert.

  7. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: ip_toux 07.06.18 - 11:03

    Ich verstehe es auch nicht, immerhin bietet hier Google ein kostenfreies Betriebssystem an. Sich dann auch noch zu beschweren dass man bei der Nutzung an ein paar Regeln gebunden ist, ist in meinen Augen fadenscheinigen. Man könnte ja sonst bei PlayStation genau so argumentieren. Wenn ich als Entwickler ein Spiel für die PlayStation machen will muss ich mich auch an Vorgaben halten.

  8. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: Geistesgegenwart 07.06.18 - 11:05

    Sh3rlock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ich versteh auch nicht wieso Google immer alles verschenken soll.
    > Wenn's zu einem Einkauf ein gratis Cookie gibt, verlangt doch auch keiner
    > das man die Cookies auch ohne Einkauf gratis bekommen soll.

    Das Problem ist wenn eine Marktmacht (Monopol, Oligopol) vorliegt und kein freier Wettbewerb möglich ist. Google hat diese Marktmacht mit Mobilbetriebssystemen und verhindert mit dieser Macht den Wettbewerb in völlig anderen Bereichen (Markt für Mobilbrowser, Karten/Navigationsanbietern, Emailprogrammen, Streamingdiensten usw)

    Es ist ja nicht nur so dass Google das alles vorinstalliert (zwingendermaßen), sondern den Herstellern sogar vorschreibt dass Sie keine Smartphones ohne Google-Kram verkaufen dürfen solange Sie auch welche mit Google Krams verkaufen. D.h. ein Hersteller kann - aufgrund der Marktmacht - gar nicht anfangen auch Smartphones anzubieten die z.B. mit Bing Suche kommen.

    Das muss genauso sein wie bei Windows, wo du im Prinzip bei der Installation wählen kannst was du verwenden möchstest (z.B. Suchmaschine).

  9. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: Geistesgegenwart 07.06.18 - 11:06

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe es auch nicht, immerhin bietet hier Google ein kostenfreies
    > Betriebssystem an. Sich dann auch noch zu beschweren dass man bei der
    > Nutzung an ein paar Regeln gebunden ist, ist in meinen Augen
    > fadenscheinigen. Man könnte ja sonst bei PlayStation genau so
    > argumentieren. Wenn ich als Entwickler ein Spiel für die PlayStation machen
    > will muss ich mich auch an Vorgaben halten.

    Das Kostenfreie Betriebssystem ist kein Problem. Das Problem ist der Zwang andere Produkte fest zu integrieren, die anderen Softwareanbietern den Zugang verwehren.

    Google kann gerne weiterhin kostenfreie Betriebssysteme anbieten, aber es darf diese MAcht nicht dazu missbrauchen auch Suchmaschinenanbieter, Streaminganbieter, Browserhersteller etc. vom Betriebssystem fernzuhalten.

  10. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: nykiel.marek 07.06.18 - 11:08

    Ich wüsste nicht, was daran hindern sollte die Bing Suche auf meinem Smartphone zu verwenden, außer die Qualität der Suchergebnisse.
    LG, MN

  11. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: nykiel.marek 07.06.18 - 11:09

    Wer will, kann das alles selber installieren, so schwierig ist das auch wieder nicht.
    LG, MN

  12. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: SJ 07.06.18 - 11:12

    Wenn du ASOP besorgst kannst du als Hersteller selbst welchen Browser etc. du da raufschmeisst.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: My Hell Baby speaking 07.06.18 - 11:12

    "Das Kostenfreie Betriebssystem ist kein Problem. Das Problem ist der Zwang andere Produkte fest zu integrieren, die anderen Softwareanbietern den Zugang verwehren."

    Den Punkt des Verwehrens des Zugangs ist äußerst wichtig.
    Inwiefern verwehrt Google anderen Produkten den Zugang?

  14. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: elidor 07.06.18 - 11:14

    Nichts, es geht nur darum, dass Bing nicht verwendet wird, wenn Google bereits voreingestellt ist, da das bequemer ist. Wenn anfangs gefragt wird, ob der Nutzer lieber Google, Bing oder Yahoo nutzen möchte, hatten die anderen zumindest eine Chance.
    Ob das was ändert lassen wir mal dahingestellt.

  15. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: nykiel.marek 07.06.18 - 11:15

    Gar nicht. Es sicherst sich höchstens einen kleinen Vorsprung.
    LG, MN

  16. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: bofhl 07.06.18 - 11:15

    Die liebe EU-Kommission wird sich so lange spielen bis es Alphabet / Google reicht und den Verkauf von Android-OS-Smartphones und Tablets mit Google-Apps in Europa verbieten!
    Und die, die sich bei so was sofort in Freude-Kundgebungen auszubrechen beginnen wollen, sollten sich das gewaltig überlegen! Denn Entwickler in Europa wollen mit deren Apps auch was verdienen und die App-Stores für Europa gibt es als solche nicht - die meisten sind eigentlich nichts anderes als Google-Appstore-Zugänge!

  17. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: nykiel.marek 07.06.18 - 11:19

    Ein gutes Produkt hat immer eine Chance, zumindest bei mir. Man muss nicht immer annehmen, das alle Menschen faule Vollidioten sind. Und selbst wenn es stimmen würde, sollte man nicht Google dafür die Schuld geben sondern darüber nachdenken, was bei der Bildungssystemen falsch läuft.
    LG, MN

  18. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: march 07.06.18 - 11:20

    My Hell Baby speaking schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Das Kostenfreie Betriebssystem ist kein Problem. Das Problem ist der Zwang
    > andere Produkte fest zu integrieren, die anderen Softwareanbietern den
    > Zugang verwehren."
    >
    > Den Punkt des Verwehrens des Zugangs ist äußerst wichtig.
    > Inwiefern verwehrt Google anderen Produkten den Zugang?

    Gar nicht, aber das hat die EU auch bereits bei Microsoft mit der Browserkopplung nicht interessiert. Finde ich sehr albern das ganze. Jeder weiss das Google durch die Daten sein Geld verdient. Das Betriebssystem wird jedem Hersteller "kostenlos" zur Verfügung gestellt. Natürlich will Google irgendwie damit Geld verdienen. Die sind ja kein Wohltätigkeitsverband.
    Die einzige Möglichkeit ist über ihre Dienste.

  19. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: nedschlecht 07.06.18 - 11:25

    Man kann seht wohl Maps etc ohne Play Dienste installieren. Benutze schon längere Zeit ein AOSP Handy ohne gapps. Und selbstverständlich kann ein Hersteller ein Smartphone ohne gapps rausbringen, jedoch wird es fast keine Interessenten finden. Also liegt das Problem nicht eher an den Leuten und nicht an Google, weil die Möglichkeit besteht immer, nur keiner will sie nutzen.

  20. Re: Verstehe das Problem nicht...

    Autor: Brainfreeze 07.06.18 - 11:28

    nedschlecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann seht wohl Maps etc ohne Play Dienste installieren. Benutze schon
    > längere Zeit ein AOSP Handy ohne gapps. Und selbstverständlich kann ein
    > Hersteller ein Smartphone ohne gapps rausbringen, jedoch wird es fast keine
    > Interessenten finden. Also liegt das Problem nicht eher an den Leuten und
    > nicht an Google, weil die Möglichkeit besteht immer, nur keiner will sie
    > nutzen.
    Das Problem ist, dass ein Hersteller, der Android-Smartphones mit Google-Apps auf den Markt bringt, von Google gezwungen wird, dass ALLE seine Android-Smartphones mit den Google-Apps ausgeliefert werden müssen. Er hat nicht mehr die Wahl, ob er welche ohne diese Anbindung herausbringen will.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HALLESCHE Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit, Stuttgart
  2. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen
  3. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen
  4. Allianz Deutschland AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    1. T-Mobile: Pacbot prüft Security- und Compliance-Richtlinien der Cloud
      T-Mobile
      Pacbot prüft Security- und Compliance-Richtlinien der Cloud

      Mit Pacbot legt T-Mobile seine Policy-as-Code-Plattform offen. Diese bemerkt und behebt zum Teil Verstöße gegen Compliance- und Security-Richtlinien auf Cloudplattformen. Zunächst läuft Pacbot in AWS.

    2. Dell UltraSharp 49: Gewölbtes Display mit 1,2 Metern Länge für den Schreibtisch
      Dell UltraSharp 49
      Gewölbtes Display mit 1,2 Metern Länge für den Schreibtisch

      Der Dell Ultrasharp 49 ist ein Curved-Display mit einer Auflösung von 5120 x 1440 Pixeln, der mit 1,2 Metern extrem lang ist. Dadurch erspart sich der Nutzer zwei nebeneinander stehende Displays mit unschönem Rand in der Mitte.

    3. Bildbearbeitung: Photoshop-Vollversion soll 2019 aufs iPad kommen
      Bildbearbeitung
      Photoshop-Vollversion soll 2019 aufs iPad kommen

      Adobe plant für 2019 ein Photoshop für iPad-Nutzer, der vom Leistungsumfang dem des Desktop-Pendants entspricht. So sind künftig auch die Ebenenpalette und die Werkzeugleiste auf dem Tablet zu sehen.


    1. 08:50

    2. 08:35

    3. 08:07

    4. 07:44

    5. 07:35

    6. 07:08

    7. 19:04

    8. 18:00