Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Missbrauch: Google wird in Android…

Wo ist das Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist das Problem?

    Autor: iGod 07.06.18 - 11:32

    Ich finde es ja gut das der Wettbewerb überwacht wird....Aber es steht jedem Hersteller frei ein eigenes Betriebssystem zu entwickeln!
    Scheint nur in den letzten Jahren irgendwie keiner mehr hinbekommen zu haben. Wenn dann also Android verwendet werden soll, ist es doch nur fair wenn auch das ganze Paket Paket inkl Google Diensten installiert werden muss. Immerhin stellt Google das Betriebssystem kostenfrei zur Verfügung. Was soll denn diese Rosinenpickerei? Ist doch das gleiche bei den Suchmaschinen. Bing wird halt einfach nicht genutzt weil es mist ist! Würde ich auch nicht nutzen wenn das voreingestellt wäre :D und das sage ich hier als absolut überzeugter Apple und iOS user :D

  2. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Gallantus 07.06.18 - 11:56

    Vor allem sollte man bedenken, dass ich Android auch durchaus ohne Google Dienste auf meinem Gerät als Hersteller installieren darf. Ich muss dann halt nur meinen eigenen App Store haben.

  3. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Johnny Cache 07.06.18 - 12:06

    Gallantus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem sollte man bedenken, dass ich Android auch durchaus ohne Google
    > Dienste auf meinem Gerät als Hersteller installieren darf. Ich muss dann
    > halt nur meinen eigenen App Store haben.

    Eigentlich noch nicht mal das. Man kann selbstverständlich auch Geräte ohne Appstore rausbringen und die Apps auf althergebrachte Art und Weise installieren.
    Aber wenn man sowas sagt kommt ja gleich wieder einer ums Eck geschissen daß die Leute ein Recht darauf haben zu dumm zu sein und nicht ohne Appstore können. Daß das jahrzehntelang auch ohne ging interessiert da wieder mal keinen. ;)

  4. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Allandor 07.06.18 - 12:28

    Gallantus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem sollte man bedenken, dass ich Android auch durchaus ohne Google
    > Dienste auf meinem Gerät als Hersteller installieren darf. Ich muss dann
    > halt nur meinen eigenen App Store haben.

    Das Problem ist das google die Marktmacht hat und dir (als Hersteller) nicht erlaubt ein Android Phone wo z.B. ein Google-Dienst drauf ist gleichzeitig noch mit anderen Diensten auszustatten oder gar ein anderen Smartphone noch auf den Markt zu bringen wo keine Google-Dienste vorhanden sind.
    Hier wird dir einfach von einem anderen Hersteller vorgeschrieben was du zu verkaufen hast und das ist was nicht geht.
    Das ist so wie mit Intel & AMD wo Intel mal solche Klauseln hatte wie wenn du noch Konkurrenz-Produkte verkaufst bekommst du nicht mehr die guten Preise.
    Oder was vor kurzem nvidia mit ihrem Partner-Programm durchziehen wollte.

  5. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: zaphodbb 07.06.18 - 18:29

    Kartellrechtsfragen stehen immer in einem festen Zusammenhang mit Größe und Stellung des Unternehmens im Markt und das Verhalten eines Unternehmens wird in Bezug auf diesen Kontext hin betrachtet. D.h. es geht nie allein nur um das, was das Unternehmen tut.

    zaphodbb

  6. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: hyperlord 08.06.18 - 06:36

    OK, aber dann geht es aber auch gar nicht um Android, sondern darum, dass Google in den Lizenzbestimmungen für seine Google Android Apps Klauseln drin hat, die offenbar gegen geltendes Recht verstoßen.

  7. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: FreiGeistler 11.06.18 - 17:28

    Google’s iron grip on Android: Controlling open source by any means necessary
    Seite 2 über die Open Handset Alliance.
    Mitgliedschaft ist quasy Pflicht, wenn man den Playstore installieren will (das will man, viele Apps haben Abhängigkeiten, wofür auch Google gesorgt hat).
    Dafür muss man das ganze Gapps-Pipapo installieren, auf den Homescreen verlinken, ebenso googles Such-Widget, und darf keine Geräte mit Forks verkaufen, wie z.B. Amazon.
    Ausserdem werden mit jeder Android Version mehr AOSP-Apps durch proprietäre von Google ersetzt.

    Nennnst du das etwa fairen Wettbewerb?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. PSI Logistics GmbH, Dortmund, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. (-60%) 7,99€
  3. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00