Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mit Google-Technik: Letzte Chance für…

Facebook erzwingt Klarnamen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Facebook erzwingt Klarnamen?

    Autor: ecv 27.09.11 - 16:19

    'Und während Facebook und Google+ die Nutzung von Klarnamen erzwingen, ist bei den VZs alles erlaubt. So soll eine Art "Wohnzimmergefühl" erzeugt werden.'

    Das wäre mir jetzt neu... Allein in meiner spärlichen Freundesliste wimmelt es von "Katrin Egalos" und "Big D Whatever"s...

  2. Re: Facebook erzwingt Klarnamen?

    Autor: sparvar 27.09.11 - 17:28

    bei Google auch möglich - gestern getestet :)

  3. Re: Facebook erzwingt Klarnamen?

    Autor: Muhaha 27.09.11 - 18:17

    sparvar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei Google auch möglich - gestern getestet :)

    Natürlich ist das möglich. Google überprüft doch nicht Abermillionen Accounts, ob das ein Fake-Account ist oder nicht. Ist ja auch gar möglich. Google hat nur in der Betaphase ein wenig auf den Putz gehauen, damit sich kleine Kinder und leichtgläubige Erwachsene beeindrucken lassen und brav ihren richtigen Namen angeben.

  4. Re: Facebook erzwingt Klarnamen?

    Autor: Sharra 27.09.11 - 18:22

    Facebook besteht laut den Terms of use auch auf dem echten Namen, und behält sich das Recht vor Fake-Namen einfach zu löschen.
    Allerdings hat FB wohl rechtzeitig eingesehen, dass es besser ist die Phantasienamen zu tollerieren, und die Daten trotzdem zu bekommen, als sich negative Presse zu machen.

  5. Re: Facebook erzwingt Klarnamen?

    Autor: Muhaha 27.09.11 - 18:24

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Facebook besteht laut den Terms of use auch auf dem echten Namen, und
    > behält sich das Recht vor Fake-Namen einfach zu löschen.
    > Allerdings hat FB wohl rechtzeitig eingesehen, dass es besser ist die
    > Phantasienamen zu tollerieren, und die Daten trotzdem zu bekommen, als sich
    > negative Presse zu machen.

    Und genau so wird auch Google verfahren, wenn man sich nicht unnötig viel Arbeit aufhalsen will. Eine kurze Suche ergibt auch jede Menge "Master Chief"- oder Luke Skywalker- oder Kyle Katarn-Profile bei G+. Google gewinnt nichts, wenn solche Profile gelöscht werden. Ist die Mühe nicht wert.

  6. Re: Facebook erzwingt Klarnamen?

    Autor: ecv 27.09.11 - 23:27

    Genau. Also eher ein vorschlagen als erzwingen. Was ja an sich der richtige Weg ist.

    Wer wirklich Vorteile durch die Vernetzung erhalten möchte, Datenschutz mal außen vor, ist natürlich besser dran ein echtes Foto mit dem echten Namen zu verwenden... Aber das zu erzwingen wäre ziemlich Kurzsichtig. Und irgendwie würde das auch gegen meinen Freiheitsgedanken anstinken.

    Anonymität sollte doch immer eine Option sein für einen prinzipiell Gesetzestreuen Bürger :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Mannheim (Home-Office)
  2. awinta GmbH, Region Süd-West
  3. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover
  4. Fachhochschule Dortmund, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,00€
  2. 249,00€
  3. 659,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
      Ada und Spark
      Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

      Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
      Von Johannes Kanig

      1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
      2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

      1. Koaxial: Vodafone beendet Neuanschluss für Eigenheime
        Koaxial
        Vodafone beendet Neuanschluss für Eigenheime

        Wer ein Eigenheim besitzt und gern 1 GBit/s über das Kabelnetz von Vodafone hätte, sollte sich beeilen. Ab August ist das nicht mehr möglich.

      2. Handelsstreit: Microsoft und Intel werden Huawei-Geräte weiter unterstützen
        Handelsstreit
        Microsoft und Intel werden Huawei-Geräte weiter unterstützen

        Zumindest Besitzer von Huawei-Notebooks können weiterhin auf Sicherheitspatches und Updates hoffen. Das bestätigen sowohl Microsoft als auch Intel. Es bleibt aber ungewiss, wie es mit künftigen Geräten des chinesischen Herstellers aussieht.

      3. Microsoft: Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen
        Microsoft
        Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

        Alle sinnvoll nutzbaren Eingabegeräte sollen unterstützt werden, Mods und andere Erweiterungen aus der Community ebenfalls: Microsoft hat angekündigt, beim grafisch imposanten neuen Flight Simulator viel Wert auf die Wünsche der Serienfans zu legen.


      1. 11:56

      2. 11:51

      3. 11:26

      4. 11:12

      5. 10:53

      6. 10:18

      7. 09:58

      8. 09:43