Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobbing auf Wikipedia: Content…

Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: mrgenie 28.06.16 - 20:51

    Aufgehoert habe ich nach einem Vorfall.

    An der Uni bei Stroemungslehre kam die Laplace-Transformation vor. Sie ist ein wichtiger Bestandteil. Ich wollte es nicht nur auswendig lernen was 99,99% der Studenten machen sondern richtig verstehen. Wie kam Laplace dazu? Leider stand das nicht im Skript. Auch im Netz keine Hinweise. In die Bibliothek die Buecher von Laplace ausleihen? Ich leihe nicht gerne aus.

    Also, selber ran und woran Laplace Monate gearbeitet hat selber kurz in wenigen Stunden nachvollziehen.

    Am Ende hatte ich es. Stunden hats wirklich gedauert! Da im Netz nichts zu finden war dachte ich:"och, diese Herleitung fuege ich bei Wikipedia hinzu. Kann nicht schaden fuer andere Menschen sich die Arbeit der Herleitung zu ersparen"

    Also bei Laplace Eintrag auf seine Transformation und dort ein neuer Artikel angehaengt ueber die Herleitung.

    Sehr viel Arbeit diese Formeln und Herleitung in Wikipedia-Standard zu schreiben.

    Nochmal einige Stunden!

    Dann geloescht! Mit als Anmerkung: Die Person die es kontrolliert versteht nicht was ich dort gemacht habe und sieht dementsprechend nicht den Sinn von einem Artikel ueber die Herleitung.

    Ich bitten um es doch wieder freizugeben.

    Nein, die Person die es geloescht hat meinte er/sie seie sehr intelligent und wenn er/sie es nicht versteht hat es keine Relevanz und braucht niemand auf Erden dieses Wissen. Wenn ich weiter drueber "Meckere" wurde mir vorgeworfen, dann werde ich gebanned!

    Habe dann selber die Ehre an mich gehalten und einfach mein Account und alles dazu geloescht.

  2. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: Moe479 28.06.16 - 21:04

    da hast du selbstgerechtigkeit erlebt und wurdest selbst selbstgerecht, richtig wäre gewesen die nächst höhere instanz zu kontaktieren mit der nicht herabwürdigenden bitte, den mitarbeiter bessere in seiner wertvollen arbeit für wikipedia zu unterstützen, damit er auch ausreichenden zugang zu ressourcen bekommt, die ihm helfen deine darstellung zu verstehen bzw. glauben zu können. er hat es sich einfach gemacht und du dann noch viel einfacher, resultat verlust für jeden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.16 21:05 durch Moe479.

  3. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: bstea 28.06.16 - 21:31

    Zumal Wikipedia ein Lexikon ist und nicht jeder Scheiss muss bis ins kleinste Detail hergeleitet werden.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  4. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: ibsi 28.06.16 - 22:18

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal Wikipedia ein Lexikon ist und nicht jeder Scheiss muss bis ins
    > kleinste Detail hergeleitet werden.


    Wie du schon schreibst, MUSS nicht, aber kann.

  5. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: BobQuentok 28.06.16 - 22:19

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal Wikipedia ein Lexikon ist und nicht jeder Scheiss muss bis ins
    > kleinste Detail hergeleitet werden.

    Wow, zwingt dich etwa jemand "jeden Scheiß" zu lesen, oder was?

    Unglaublich, jetzt wird noch auf dem Beitrag-Ersteller herumgeritten, dass er es sich hergeleitet hat und freundlicherweise der Allgemeinheit bereitstellen wollte…



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.16 22:20 durch BobQuentok.

  6. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: Moe479 28.06.16 - 23:58

    wer beim ersten wiederstand scheitert hat nicht begriffen was eine _aufgabe_ ist, schon allein das herbeizitieren der angeblichen eigenen ehre, des sich nicht herablassens müssens ... das wirkt auf mich so allein dastehend kontraproduktiv ... möp, ich bin was besseres, mr oberschlau, und ich mach nicht weiter weil alle anderen dümmer als sind als ich, und nicht auf mir hören wollen ... damit holst du ganz ganz sicher _nicht_ andere menschen ab ...

  7. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: plutoniumsulfat 29.06.16 - 00:03

    Wer will denn schon andere Menschen abholen, die sich selber für was besseres halten und dabei falsch liegen? Solche sind in der Regel unbelehrbar und alles andere wäre vertane Zeit.

  8. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: Moe479 29.06.16 - 00:19

    gut du bist damit auch asozial, ich stempel dich mal so pauschal ab wie du das anscheinend gern bzw aus bequemlichkeit mit anderen machst ... nur führt das zu irgend einem wünschenswertem ergebnis?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.16 00:20 durch Moe479.

  9. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: BobQuentok 29.06.16 - 00:37

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer beim ersten wiederstand scheitert hat nicht begriffen was eine
    > _aufgabe_ ist, schon allein das herbeizitieren der angeblichen eigenen
    > ehre, des sich nicht herablassens müssens ... das wirkt auf mich so allein
    > dastehend kontraproduktiv ... möp, ich bin was besseres, mr oberschlau, und
    > ich mach nicht weiter weil alle anderen dümmer als sind als ich, und nicht
    > auf mir hören wollen ... damit holst du ganz ganz sicher _nicht_ andere
    > menschen ab ...

    Es ist also eine Aufgabe sich mit irgendwelchen dahergelaufenen Wichtigtuern rumzuschlagen?

    Wer nicht will, hat Pech gehabt. Verstehe nicht, was daran herablassend sein soll. Ist doch eher andersherum der Fall…

  10. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: AngryFrog 29.06.16 - 08:48

    Die Reaktionen hier zeigen sehr gut das Problem. Wichtigtuer und Blümchenpisser dürfen bei Wikipedia zensieren wen und was sie wollen und Außenstehende sehen darin nicht mal ein Problem.

    Der Kerl der die Herleitung gelöscht hat weil er sie "nicht versteht" dürfte anderswo auch Sachen löschen die ihm zu hoch sind.

  11. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: Pjörn 29.06.16 - 08:52

    mrgenie schrieb:

    > Also bei Laplace Eintrag auf seine Transformation und dort ein neuer
    > Artikel angehaengt ueber die Herleitung.

    Leider ist es aufgrund deiner Formulierungen überhaupt nicht möglich nachzuvollziehen, was du eigentlich konkret Beitragen wolltest? Einen Wikipedia Eintrag zur Laplace-Transformation gibt es seit über zehn Jahren und daran haben sich seither 219 Autoren beteiligt.

    > Sehr viel Arbeit diese Formeln und Herleitung in Wikipedia-Standard zu
    > schreiben.
    >
    > Nochmal einige Stunden!
    >
    > Dann geloescht! Mit als Anmerkung: Die Person die es kontrolliert versteht
    > nicht was ich dort gemacht habe und sieht dementsprechend nicht den Sinn
    > von einem Artikel ueber die Herleitung.

    Es gibt auch keinen Sinn für einen separaten Artikel über die Herleitung. Gib mal direkt in der Wikipedia in das Suchfeld nur den Begriff "Laplace" ein. Vielleicht verstehst du dann worauf ich hinaus will.

    Ave Arvato!

  12. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: Pjörn 29.06.16 - 09:02

    "Wie kam Laplace dazu?"

    https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Wahrscheinlichkeitsrechnung

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pierre-Simon_Laplace

    Ave Arvato!

  13. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: Pjörn 29.06.16 - 09:12

    "In die Bibliothek die Buecher von Laplace ausleihen? Ich leihe nicht gerne aus."

    Mit der Einstellung hat man mMn auch eigentlich nichts an einer Universität verloren. Du willst quasi etwas über Laplace schreiben und weigerst dich dabei mit Primärquellen zu arbeiten. Einfach weil du aus irgendwelchen Gründen einen Furz quer sitzen hast und deshalb ungern Bücher leihst?

    Ave Arvato!

  14. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: der_wahre_hannes 29.06.16 - 10:49

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal Wikipedia ein Lexikon ist und nicht jeder Scheiss muss bis ins
    > kleinste Detail hergeleitet werden.

    Im Gegensatz zu einem Lexikon in Buchform gibt es bei Wikipedia kein "Platzproblem". Gerade im Bereich Mathe wünsche ich mir sehr viel einfacher verständliche Herleitungen. Nicht immer bloß mit Formel um sich schmeißen, sondern einfach mal in Worten erklären, was man da macht. Gerade wenn es um höhere Mathematik geht wäre das schon sehr sinnvoll.

  15. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: Fahnder99 29.06.16 - 10:56

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Reaktionen hier zeigen sehr gut das Problem. Wichtigtuer und
    > Blümchenpisser dürfen bei Wikipedia zensieren wen und was sie wollen und
    > Außenstehende sehen darin nicht mal ein Problem.
    >
    > Der Kerl der die Herleitung gelöscht hat weil er sie "nicht versteht"
    > dürfte anderswo auch Sachen löschen die ihm zu hoch sind.

    +1 von mir.
    Ich versteh auch nicht, wie sich auf Dauer solche Niveausenker halten können. Sie haben genug Zeit und investieren sie in Wikipedia. Dort sind sie evtl. nützlich, verhindern aber gleichzeitig Beiträge durch "rüpelhafte Äusserungen". Was neue Autoren (natürlich) abschreckt. Das ist keine vorbildliche Community.

  16. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: Trollversteher 29.06.16 - 10:58

    >Im Gegensatz zu einem Lexikon in Buchform gibt es bei Wikipedia kein "Platzproblem". Gerade im Bereich Mathe wünsche ich mir sehr viel einfacher verständliche Herleitungen. Nicht immer bloß mit Formel um sich schmeißen, sondern einfach mal in Worten erklären, was man da macht. Gerade wenn es um höhere Mathematik geht wäre das schon sehr sinnvoll.

    Das ist imho ein generelle Problem speziell bei der duetschen Wikipedia. Hier scheinen die deutschen Autoren unheimlich bestrebt zu sein, das Klischee vom "Besserwisserischen Deutschen", der die Einstellung vertritt "Wer nicht mehr mitkommt und sich abgehängt fühlt, ist unter meinem Niveau und soll sich gefälligst selbst die nötigen Grundlagen erarbeiten" zu erfüllen. Häufig wirken die deutschen Wikipediaseiten wie lieblos aus der entsprechenden Fachliteratur zusammenkopierte Abschnitte, die nur von denen verstanden werden können, die in dem jeweiligen Thema ohnehin schon fit sind. Ich finde es schon bezeichnend, dass ich als non-native-speaker, bei Themen in denen ich fachfremd bin, sehr oft die entsprechenden englischsprachigen Seiten zum gleichen Thema deutlich verständlicher finde als die Deutschsprachigen.

  17. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: der_wahre_hannes 29.06.16 - 11:16

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es schon bezeichnend, dass ich als non-native-speaker, bei
    > Themen in denen ich fachfremd bin, sehr oft die entsprechenden
    > englischsprachigen Seiten zum gleichen Thema deutlich verständlicher finde
    > als die Deutschsprachigen.

    Gerade in Mathe hatte ich nach der Lektüre des Wikipediaartikels immer das Gefühl, hinterher noch weniger verstanden zu haben als vorher. Was mich immer nervt ist, dass mathematische Symbole schlicht nicht erklärt werden. Dass θ ein Theta ist, muss man sich von woanders herleiten (kann schließlich nicht jeder das griechische Alphabet auswendig).

    Mein Lieblingssatz ist aber nach wie vor: "Die Log-Likelihood-Funktion ist die logarithmierte Likelihood-Funktion."
    Das ist so dermaßen überflüssig... dass es sich bei "Log-Likelihood" um eine logarithmierte Likelihood-Funktion handelt, sagt ja schon der Name. >_>

  18. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: twothe 29.06.16 - 11:29

    Dieser Beitrag und die Kommentare zeigen sehr deutlich wo das Problem der Wikipedia ist. Es gibt Menschen die finde es sei eine gute Idee anderen Menschen zu helfen, beispielsweise mit ihrem Wissen. Also geben sie Arbeitsergebnisse weiter, in der Hoffnung das anderen damit geholfen ist. Vielleicht sind diese Ergebnisse nicht perfekt, aber wäre es dann nicht wesentlich sinnvoller dem Autor zu helfen sie perfekt zu machen als gleich alles wegen auch dem kleinsten Fehler in die Mülltonne zu werfen?

    Leute hier sagen "Solche Details gehört eh nicht in die Wikipedia". Wie der Autor selbst sagte ist das Teil seines Studiums, also werden sicherlich hunderte, wenn nicht tausende anderer Leute die gleiche Frage vor sich liegen haben und ggf. nach der Antwort suchen, die jetzt so in der Wikipedia stehen könnte. Ist das Wissen zu detailreich? Für einen handwerklich begabten Schreiner, oder einen Jura-Student bestimmt, aber müssen wir uns in einer digitalen Wissensdatenbank mit nahezu unbegrenzten Speicherkapazitäten wirklich Gedanken darüber machen, ob ein paar hundert Byte konzentriertes Wissen jetzt zu viel ist? Und warum gibt es dann Artikel über alle Pokemon oder jeden Marvel Helden, aber mathematische Herleitungen einer der wichtigsten Formeln überhaupt, das ist dann zu viel?

    Es geht diesen Leuten letzten Endes darum Macht ausüben zu können. Die Gründe dafür mögen vielfältig sein, aber wer im echten Leben nicht in die Position kommt in die er oder sie gerne sein würde, der kann ja zumindest im virtuellen jemandem eins vor den Latz knallen. Das ändert zwar nichts, aber gibt son schönes Gefühl wichtig zu sein. "Wer hier vorbei will, muss sich erst vor mir verbeugen!" die Brückentrolle des 21ten Jahrhunderts.

    Ähnliche Verhaltensweisen lassen sich übrigens in praktisch jedem Spiele-Forum wiederfinden: ein paar wenige User wachen wie Wachhunde über jeden neuen Beitrag, um dann jede noch so kleinste negative Bemerkung zu ihrem Lieblingsspiel sofort zu zerreißen. Da wird jedes Wort und jedes Komma auf die Goldwaage gelegt, nur um am Ende für sich selbst zu beweisen: Der Autor ist ein Idiot und hat keine Ahnung und man selbst Recht. Auch wenn das bedeutet dass man sich dafür selbst zum Affen machen muss.

    Ob das jetzt unterbeschäftigte, unterbelichtete oder gequälte Geister sind, die so viel Lebenszeit dafür aufopfern um anderen Menschen das Leben schwer zu machen anstatt ihnen zu helfen kann ich nicht sagen, was sich aber deutlich zeigt, ist, dass heutzutage praktisch alles im Internet unter solchen Menschen leidet. Die virtuelle Welt könnte eine deutlich bessere sein ohne Brücken-Trolle.

  19. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: Trollversteher 29.06.16 - 11:36

    Und was hat das jetzt mit meinem Beitrag zu tun?

  20. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Autor: zilti 29.06.16 - 13:35

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegensatz zu einem Lexikon in Buchform gibt es bei Wikipedia kein
    > "Platzproblem".

    Na, bei dem Geschwafel, das die "Mods" der Deutschen Wikipedia jeweils ablassen könnte man aber meinen, es gäbe ein ganz gewaltiges Platzproblem... Habe auch nur schlechte Erfahrungen gemacht, die sehen mich also auch nicht mehr als Editor. Höchstens auf der Englischen Wikipedia.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29