Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk auf Reisen: Flugbegleiter…
  6. Thema

Kinder sind aber Schlimmer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Replay 25.11.13 - 11:17

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neinsagen ist verpöhnt bei den 30+ Szeneeltern.

    Das unterschreibe ich, neudeutsch auch +1 genannt.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: McAfee Antitroll Solution 25.11.13 - 11:29

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oldathen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eure
    > > Kinder werden auch schreien und ihr werdet nichts aber auch gar nichts
    > > dagegen machen können.
    >
    > Ich kann aber dafür sorgen, dass meine Kinder, wenn sie schreien, niemand
    > anderem ausser mir auf den Sack gehen!
    > z.B. indem ich sie nicht mit 200 anderen Menschen auf engstem Raum
    > einpferche.
    >
    > Das ist schlicht und einfach komplett rücksichtslos den anderen Anwesenden
    > gegenüber. Und nein, nicht die Anderen müssen Rücksicht auf mein Kind
    > nehmen, sondern ich mit meinem Kind muss Rücksicht auf die Anderen nehmen,
    > denn das Kind ist unter meiner verdammten Verantwortung.
    >
    > Andersrum gesagt: Wieso sollte ich Verständnis für Eltern lärmender Kinder
    > haben, wenn die Eltern kein Verständnis für mich und mein Ruhebedürfnis
    > haben?

    Was ist mit Familien, die im Ausland leben und für Weihnachten nach Hause fliegen o.ä.? Ich fliege selbst regelmässig, In-Ears oder anständige geschlossene Kopfhörer tun Wunder...

  3. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: Replay 25.11.13 - 11:43

    Und warum plärren heute, wo es ja weniger Kinder als vor 30 Jahren gibt, die Kinder ständig? Warum müssen Kinder im Restaurant immer wie wild durch den Laden rennen und den anderen Gästen auf die Nerven gehen? Warum haben es Eltern früher geschafft, den Kindern beizubringen, wo man rumteufeln darf und wo nicht?

    Alle hier waren mal Kinder (hoffe ich jedenfalls ^^) alle hier haben mal Gaudi gemacht, waren dabei laut, aber wir haben damals damit auch mal wieder aufgehört, hatten im Restaurant Spielzeug dabei und spielten ruhig vor uns hin, ohne den anderen Leuten auf den Zwirn zu gehen.

    Klar plärren Kinder mal, das ist normal. Aber die Dosis macht den Nerv-Faktor. Heute machen Kinder immer Krach. Lärm ist Lärm und es ist egal, ob es Autoverkehr, eine Baustelle oder Kinder sind - Lärm geht, im wahrsten Sinne des Wortes, auf die Nerven. Besonders in sowieso schon engen und lauten geschlossenen Räumen (Bahn, Flugzeug)

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: EvilSheep 25.11.13 - 11:50

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten scheinen hier keine Kinder zu haben, ob ein Kind plärrt oder
    > nicht liegt zu 99,99% NICHT im Einflussbereich der Eltern.
    Sich mit dem Kind zu beschäftigen um ihm in der Situation zu helfen liegt aber sehr wohl im Einflussbereich der Eltern!

    Du sagst man könne nichts tun?
    Warum erlebe ich dann so oft das Kinder die ignoriert irgendwo im Kinderwagen liegen anfangen zu schreien und andere Seelenruhig bei Papa im Arm sitzen und in die Landschaft schauen?

    > und nach spätestens 3h Flug ist bei jedem Kind die Luft raus.
    >
    > Ich habe 2 Kinder, das eine war schon als Kleinkind extrem reise kompatibel
    > und selbst nach 6h Flug immer noch gut gelaunt,
    Gerade sagtest du nach 3h ist bei jedem Kind die Luft raus. Was denn jetzt?

    > Erziehung ist bei beiden Kindern identisch.

    Das ist schlicht unmöglich!
    Allein die anwesenheit eines 2ten Kindes ändert für ein Kind schon so viel und du hast niemals die Möglichkeit mit 2 Kindern genauso zu handeln wie mit einem.

    > die Eltern weltweit die gleiche Aufgabe haben.
    Ja, zum Beispiel ihr Kind nicht links liegen zu lassen sondern ihm Nähe zu zeigen, wirkt oft Wunder

    Das Problem ist schlicht das es viele Eltern gibt die sich kaum mit ihrem Kind beschäftigen und von aller Welt erwarten, dass auf sie Rücksicht genommen wird ohne auch mal Rücksicht auf andere zu nehmen.
    Das sind dann auch gerne mal die, die den Lehrern alle Schuld zuschieben (schlechte Noten, agressives Verhalten und so weiter)

  5. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Neru 25.11.13 - 12:10

    Ich denke, nur wer selber Kinder hat, kann dem auch nachfühlen.
    Es ist wesentlich einfacher, ohne Kinder gute Ratschläge zu erteilen, als selber welche zu haben und einen Flug durchzustehen.

    Ein Kind möchte Spaß und Action haben; mehr nicht. In einer Röhre für mehrere Stunden zu sitzen bedeutet Langeweile.
    Ein Tipp für alle Kinderhasser, oder Leute mit zarten Ohren:
    Die Sitzreihen hinter den Abtrennwänden werden oft für Familien frei gehalten; notfalls am Check In Schalter fragen, ob ein Sitzplatz fernab von einer Familie möglich ist.

    Ps. Einfach mal den Eltern zu Hand gehen und Faxen machen fürs Kind; sie werden es euch danken, ein paar Minuten der Auszeit zu haben von einem 24h Job.

    Ansonsten ist dies hier nur Äpfel mit Birnen vergleichen und weicht im Grunde vom Thema ab.

  6. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Replay 25.11.13 - 12:18

    Und warum möchte ein Kind ständig Action haben? Warum können heutige Kinder nicht auch mal in Ruhe spielen?

    Heutige Kinder sind völlig überdreht. Und nein, das hat nichts mit ADHS zu tun. Wenn schon die Eltern keine Ruhe finden können (was für ein Drama, wenn man im Flugzeug kein Handy benutzen darf, siehe diesen Artikel), geht das auf die Kinder über.

    Und den Kindern klar zu machen, daß es Orte und Zeiten gibt, wo man einfach mal leise sein muß und die Rücksichtnahme auf andere Leute nicht in die Erziehung mit einfließt, braucht man sich nicht mehr zu wundern, daß es Kinderfeindlichkeit gibt.

    Kinder dürfen auch mal laut sein, eine fette Gaudi haben, alles kein Problem, auch im Flugzeug oder der Bahn geht das durchaus mal für kurze Zeit. Aber auch Kinder müssen lernen, daß es nicht überall Action geben kann und müssen lernen, daß es mit der Action auch mal wieder vorbei sein muß.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  7. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Drizzt 25.11.13 - 12:25

    Neru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, nur wer selber Kinder hat, kann dem auch nachfühlen.
    > Es ist wesentlich einfacher, ohne Kinder gute Ratschläge zu erteilen, als
    > selber welche zu haben und einen Flug durchzustehen.

    Darum gehts doch, wieso muss man mit Kindern einen mehrstündigen FLug machen=

  8. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Captain 25.11.13 - 12:26

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kakiss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da kannst du noch so gut erzogene Kinder haben im Flughafen und Flugzeug
    > > geraten Kleinkinder so in Stress dass sie niemand mehr still bekommen
    > kann.
    >
    > In den 60er Jahren hat man nen Vodka und ne Valium bekommen für seine
    > Kinder.
    > Davon mal abgesehen, ginge es auch heute noch, aber Neinsagen ist verpöhnt
    > bei den 30+ Szeneeltern.

    ich bin entsetzt und im übrigen hilft hin und wieder auch kein noch so vehementes Nein-sagen, das sind halt kleine Persönlichkeiten, die sich nicht immer angepasst verhalten... tzzz

  9. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Captain 25.11.13 - 12:27

    was willst du denn machen? knebeln und fesseln, damit der Nachbar nicht genervt ist???

  10. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Captain 25.11.13 - 12:32

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nykiel.marek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Entschuldige bitte, abrr was sind Szeneeltern? Und was ginge heute noch?
    > > Die Kinder mit Alkohol oder Valium sedieren? Verzeih bitte meine
    > > Direktheit aber hast du sie noch alle?
    > > LG,MN
    >
    > Warum schreibe ich eigentlich davon mal abgesehen? Ich bin dagegen. Zwar
    > nicht strikt, aber dagegen.
    > Erziehung beginnt zeitig und sollte auch angewandt werden.

    Aber mit noch so guter Erziehung lassen sich Kinder nicht immer beruhigen...

  11. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: Captain 25.11.13 - 12:33

    Lemano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, die Diskussion geht etwas in die falsche Richtung, wenn es darum
    > geht, Kinder mit Medikamenten oder Drogen ruhigzustellen. Die viel
    > entscheidendere Frage wäre doch, warum Eltern überhaupt die Interessen
    > ihrer Kinder derartig missachten und sie teils gar in Langstreckenflüge
    > setzen, die für die Kinder einfach nur eine Zumutung sind. Und das meist
    > aus banalen Gründen wie Urlaub o. ä. Sachen. Wer z. B. mit einem
    > fünfjährigen Kind in die Karibik oder nach Südostasien in den Urlaub
    > fliegt, der sollte dringend einmal überlegen, ob er noch zum Wohle des
    > Kindes handelt!

    Joo klar, sperrt alle Familien auf Balkonien ein, damit die ganzen Singles in Ruhe verreisen können...

  12. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Neru 25.11.13 - 12:39

    Action bedeutet toben, Spaß haben, laufen, klettern. Das liegt in der Natur der Kinder. Auch du bist deinen Eltern auf den Keks gegangen und auch du wolltest die Welt erkunden als kleines Kind.
    Wie ich bereits beschrieben habe, Menschen ohne Kinder können es nicht nachvollziehen; denen mache ich nicht einmal einen Vorwurf dafür.

    Und: Warum Eltern einen mehrstündigen Flug machen müssen? - Diese Frage ist schon sehr traurig, jungen Eltern ihren Urlaub und die Lust auf Reisen zu verwehren, weil Herr Max Mustermann in Reihe 27b keine Kinder mag.

  13. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: Drizzt 25.11.13 - 12:39

    Weil man ja A: nur mit dem Flieger verreisen kann und B: Man mit den Kindern, sobald sie ein paar Jahre älter und in der Lage sind sich im Flieger mit Buch/Gameboy/MP3-Player oder ähnlichem zu beschäftigen auch nicht mehr fliegen kann...

    Mal im Ernst, mit Kleinkindern oder gar Babys im Flieger zu sitzen tut nicht Not. Im Sommer an die Nordsee fahren reicht den kleinen in der Regel schon aus, die brauchen in dem Alter noch nicht den All-Inklusiv Urlaub im Clubhotel oder so nen Quatsch

  14. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Drizzt 25.11.13 - 12:46

    Neru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Action bedeutet toben, Spaß haben, laufen, klettern. Das liegt in der Natur
    > der Kinder. Auch du bist deinen Eltern auf den Keks gegangen und auch du
    > wolltest die Welt erkunden als kleines Kind.
    > Wie ich bereits beschrieben habe, Menschen ohne Kinder können es nicht
    > nachvollziehen; denen mache ich nicht einmal einen Vorwurf dafür.

    Dagegen sagt ja auch keiner was, es steht viel mehr die Frage im Raum, warum Eltern ihre Kinder trotz dieser Tatsache mehrere Stunden in einen Flieger setzen.

    > Und: Warum Eltern einen mehrstündigen Flug machen müssen? - Diese Frage ist
    > schon sehr traurig, jungen Eltern ihren Urlaub und die Lust auf Reisen zu
    > verwehren, weil Herr Max Mustermann in Reihe 27b keine Kinder mag.

    Weil damit in der Regel nicht nur Max Mustermann, sondern der gesamte Rest der Passagiere genervt wird, es für die Kinder auch nicht schön ist, und die kleinen vermutlich mehr Spaß haben würden, mit dem Auto und vielen Zwischenstops irgendwo hinzufahren, weil man da unterwegs viel mehr zu entdecken hat, bei zwischenstops ein wenig rumtoben kann etc.

  15. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: L83 25.11.13 - 12:56

    Diese Diskussion kann nur in einem deutschen Forum geführt werden, in jedem anderen Land undenkbar. Nur hier sind Kinder eine Lärmquelle und nur hier ist es die oberste Aufgabe von Eltern, die Lärmquelle mundtot zu machen. Das ist so im Flugzeug, ist aber auch im Garten, Flur, Kino, auf der Straße....
    Mit Kindern darf man demzufolge nicht mehr fliegen (wie oben zu lesen, 10h mit dem Auto an die Ostsee ist ja kindergerechter), man darf auch keine Wohnungen mit Nachbarn mieten, oder mit der Möglichkeit der Gartenmitbenutzung, Kinder sollten nicht mehr in die Schule oder KiKa geben (dieser Lärm am Morgen, wenn die Schrazen gebracht werden...). Der Erfolg ist sichtbar, die Geburtenquote in D ist am unteren Ende in Europa. Wir lösen das Problem...
    Fliegt doch mal mit einer türkischen Maschine oder einer der skandinavischen Airlines, dort sind Kinder noch willkommen, aber bitte nicht mit einem dumpf-deutschen Flieger, in dem die Gelegenheitsflieger in Grabesruhe ihre kostenlose Bild-Zeitung lesen wollen.
    P.S. ich fliege wirklich oft, 2-3x die Woche, sehe also eine Menge Flugzeug von innen.

  16. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.13 - 13:41

    Lemano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, die Diskussion geht etwas in die falsche Richtung, wenn es darum
    > geht, Kinder mit Medikamenten oder Drogen ruhigzustellen. Die viel
    > entscheidendere Frage wäre doch, warum Eltern überhaupt die Interessen
    > ihrer Kinder derartig missachten und sie teils gar in Langstreckenflüge
    > setzen, die für die Kinder einfach nur eine Zumutung sind. Und das meist
    > aus banalen Gründen wie Urlaub o. ä. Sachen. Wer z. B. mit einem
    > fünfjährigen Kind in die Karibik oder nach Südostasien in den Urlaub
    > fliegt, der sollte dringend einmal überlegen, ob er noch zum Wohle des
    > Kindes handelt!

    Leider denken nicht mal ansatzweise alle Eltern so vorausschauend und kinderlieb wie du :-( Zu oft sieht man wie Eltern ihre Kinder wie Ballast hinter sich herziehen oder einfach nur schreien lassen und komplett überfordert sind mit der Elternrolle. Bei solchen überforderten Eltern ist es kein Wunder wenn die nächste Generation komplett verwarlost. Da ist dann kein Platz mehr für Empathie und krumme Geschäfte werden schon auf dem Schulhof abgewickelt...

    Und das alles nur, weil die Eltern dem hirntoten Schaf "Kapitalismus" huldigen und immer mehr Geld ranschaffen wollen/müssen als System Zahnräder (wobei die Kinder und einfach alles zwischenmenschliche dabei dann auf der Strecke bleibt) -.-'

  17. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.13 - 13:43

    Lemano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da habe ich doch genau die Zielgruppe erwischt: Eltern, die ihre Kinder als
    > "reisekompatibel" bezeichnen und in 6-Stunden-Flüge setzen. Kinder, die das
    > nicht aushalten, sind dann also "inkompatibel" - inkompatibel mit den
    > Interessen der Eltern. Denn nur um die geht es. Warum sollte man sich auch
    > einschränken und auf Ziele setzen, die in kindgerechter Entfernung liegen?
    > Das bekommen die Egos dieser Eltern nicht auf die Reihe.

    Sind halt wahre Ich-Menschen :-(

  18. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.13 - 13:49

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum plärren heute, wo es ja weniger Kinder als vor 30 Jahren gibt,
    > die Kinder ständig? Warum müssen Kinder im Restaurant immer wie wild durch
    > den Laden rennen und den anderen Gästen auf die Nerven gehen? Warum haben
    > es Eltern früher geschafft, den Kindern beizubringen, wo man rumteufeln
    > darf und wo nicht?

    Weil die Eltern früher noch "Eltern" waren und sich nicht selbst noch gaben wie unreife Teenies... Weil sie reif waren!

    > Alle hier waren mal Kinder (hoffe ich jedenfalls ^^) alle hier haben mal
    > Gaudi gemacht, waren dabei laut, aber wir haben damals damit auch mal
    > wieder aufgehört, hatten im Restaurant Spielzeug dabei und spielten ruhig
    > vor uns hin, ohne den anderen Leuten auf den Zwirn zu gehen.

    Genau :-)

    > Klar plärren Kinder mal, das ist normal. Aber die Dosis macht den
    > Nerv-Faktor. Heute machen Kinder immer Krach. Lärm ist Lärm und es ist
    > egal, ob es Autoverkehr, eine Baustelle oder Kinder sind - Lärm geht, im
    > wahrsten Sinne des Wortes, auf die Nerven. Besonders in sowieso schon engen
    > und lauten geschlossenen Räumen (Bahn, Flugzeug)

    Und die Eltern erziehen ihre Kinder gar nicht mehr, was diese (durch den Aufmerksamkeits Entzug) lautstark zu Protest geben. Kinder wollen Aufmerksamkeit und werden behandelt wie ein Haustier. Nicht einmal beachtet! Und das obwohl sie mit den Eltern reden wollen -.-' Eltern tun so, als wäre es ihnen lästig und behandeln ihre Kinder wie Spielzeug! Kinder kann man aber nicht einfach mal abstellen! Es gibt so viele Eltern die gar nicht reif genug im Kopf sind...

  19. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: Criemo 25.11.13 - 13:52

    Hört ihr Euch eigentlich selber beim reden zu?
    Das ist ja sowas von lächerlich...

    lasst uns doch gleich alle Kindergärten wegen der Lärmbelästigung schließen und Schulen bitte auch noch, dort in der Umgebung ist es auch laut.
    Und wo wir gerade dabei sind führen wir direkt noch ein Gesetz ein, dass es Eltern mit Kindern verbietet ein Flugzeug zu besteigen sowie es verbietet Kinder mit in ein Restaurants zu nehmen.
    Kirmes und sowas wird bitte auch abgeschafft. Weil ist laut.
    Warum sterilisieren wir nicht direkt alle Frauen, dass sie erst gar keine Kinder mehr bekommen, dann wäre es eindeutig ruhiger auf der Welt.

    Sonst geht es aber noch bei Euch...

    ________________________________________________________________________________________________
    Rechtschreibfehler sind da um gefunden zu werden. Wer sie findet darf sie behalten......



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.13 13:54 durch Criemo.

  20. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.13 - 13:56

    EvilSheep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist schlicht das es viele Eltern gibt die sich kaum mit ihrem
    > Kind beschäftigen und von aller Welt erwarten, dass auf sie Rücksicht
    > genommen wird ohne auch mal Rücksicht auf andere zu nehmen.
    > Das sind dann auch gerne mal die, die den Lehrern alle Schuld zuschieben
    > (schlechte Noten, agressives Verhalten und so weiter)

    Oder daß sie selbst auch mal Rücksicht auf ihr eigenes Kind nehmen und sich mit ihm auch mal beschäftigen, kindgerecht! Das brannte mir jetzt auf der Seele das noch anzufügen hier :-)
    Klar, die Eltern sind unfehlbar. So halten sie sich zumindest. Sie denken sie wären der Mittelpunkt der Welt und alle müssten sich jetzt um sie herum verbiegen... Da kann man dann teilweise sogar die verstehen, die Kinder anfangen zu hassen, weil sie ja mit solchen Eltern im Doppelpack kommen (unbewusst)... Diejenigen, die Kinder einfach nur so hassen, haben sowieso den Knall nicht gehört (waren sie doch selbst mal eins!).

    Wenn ein Kind falsch tickt (abgesehen von Geistesstörungen/Krankheiten) sind die Eltern dafür verantwortlich! Das hören Eltern natürlich sehr ungern und meinen dann immer das könne man ja gar nicht behaupten, so lange man nicht eigene Kinder hätte... Komisch nur, daß ich und mein Bruder nie rumgeschrien haben -.- Aber fehlende Reflektionsfähigkeit macht es diesen "Eltern" unmöglich, ihre eigenen Fehler zu erkennen und abzustellen... Ignorant mit Brett vor dem Kopf watschen sie jede Kritik ab und halten sich für unfehlbar... Und die leidtragenden dessen sind die Kinder -.-

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  3. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. SV Informatik GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  4. 179,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00