Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk auf Reisen: Flugbegleiter…

Kinder sind aber Schlimmer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: lisgoem8 24.11.13 - 17:08

    Irgendwie sind quengelnde, ständig heulende oder unerzogene Kinder schlimmer.

    Das heisst jetzt nicht das ich Kinderfeindlich bin.

    Sondern eher das ich enttäuscht bin von den heutigen Eltern die nicht in der Lage sind ihr Kinder zu beschäftigen.


    Auf jedenfall stören sie wirklich die durchsagen.

    Trotzdem im Flugzeug. Ich wäre für nur erlaubte Kurzgespräche vielleicht. manchmal ist ja wirklich was wichtiges. Aber wenn es ständig bei jemand Piep macht, sollte nicht passieren.

  2. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Cesair 24.11.13 - 18:44

    Ja ich bin auch dafür, Kinder zu verbieten, zukünftige Generationen werden es uns dankbar sein.

  3. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Kakiss 24.11.13 - 19:02

    Da kannst du noch so gut erzogene Kinder haben im Flughafen und Flugzeug geraten Kleinkinder so in Stress dass sie niemand mehr still bekommen kann.

  4. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: silberfieber 24.11.13 - 19:36

    valium oder ne bratpfanne könnten helfen... ;)

  5. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: medium_quelle 24.11.13 - 19:57

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kannst du noch so gut erzogene Kinder haben im Flughafen und Flugzeug
    > geraten Kleinkinder so in Stress dass sie niemand mehr still bekommen kann.


    In den 60er Jahren hat man nen Vodka und ne Valium bekommen für seine Kinder.
    Davon mal abgesehen, ginge es auch heute noch, aber Neinsagen ist verpöhnt bei den 30+ Szeneeltern.

  6. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: nykiel.marek 24.11.13 - 20:19

    Entschuldige bitte, abrr was sind Szeneeltern? Und was ginge heute noch? Die Kinder mit Alkohol oder Valium sedieren? Verzeih bitte meine Direktheit aber hast du sie noch alle?
    LG,MN



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.13 20:29 durch nykiel.marek.

  7. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Anonymer Nutzer 24.11.13 - 21:26

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entschuldige bitte, abrr was sind Szeneeltern? Und was ginge heute noch?
    > Die Kinder mit Alkohol oder Valium sedieren? Verzeih bitte meine
    > Direktheit aber hast du sie noch alle?
    > LG,MN

    Gut auf den Punkt gebracht!
    Einfach nur menschenverachtend asozial, diese Denkweise...

  8. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: zenker_bln 24.11.13 - 21:33

    spantherix schrieb:

    > Einfach nur menschenverachtend asozial, diese Denkweise...

    Genau so asozial, wie sich nicht um sein Kind zu kümmern und es die nächsten 4 bis 10 Stunden im Flugzeug plärren zu lassen.

  9. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Tantalus 24.11.13 - 21:54

    zenker_bln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so asozial, wie sich nicht um sein Kind zu kümmern und es die
    > nächsten 4 bis 10 Stunden im Flugzeug plärren zu lassen.

    Du würdest also ein Kleinkind, das sich in einer Stressituation schlicht und ergreifend nicht beruhigen lässt, mit Alkohol und Medkamenten ruhigstellen? oO
    Ich hoffe, Du bekommst niemals Kinder.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: medium_quelle 24.11.13 - 22:03

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entschuldige bitte, abrr was sind Szeneeltern? Und was ginge heute noch?
    > Die Kinder mit Alkohol oder Valium sedieren? Verzeih bitte meine
    > Direktheit aber hast du sie noch alle?
    > LG,MN


    Warum schreibe ich eigentlich davon mal abgesehen? Ich bin dagegen. Zwar nicht strikt, aber dagegen.
    Erziehung beginnt zeitig und sollte auch angewandt werden.

  11. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Anonymer Nutzer 24.11.13 - 22:24

    zenker_bln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so asozial, wie sich nicht um sein Kind zu kümmern und es die
    > nächsten 4 bis 10 Stunden im Flugzeug plärren zu lassen.

    Richtig! :-)

  12. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: Anonymer Nutzer 24.11.13 - 22:25

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du würdest also ein Kleinkind, das sich in einer Stressituation schlicht
    > und ergreifend nicht beruhigen lässt, mit Alkohol und Medkamenten
    > ruhigstellen? oO
    > Ich hoffe, Du bekommst niemals Kinder.

    Hat er das gesagt? Wenn ja, schließe ich mich dir an...
    Ansonsten bitte nicht übertreiben ^^

  13. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: zenker_bln 24.11.13 - 22:35

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zenker_bln schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau so asozial, wie sich nicht um sein Kind zu kümmern und es die
    > > nächsten 4 bis 10 Stunden im Flugzeug plärren zu lassen.
    >
    > Du würdest also ein Kleinkind, das sich in einer Stressituation schlicht
    > und ergreifend nicht beruhigen lässt, mit Alkohol und Medkamenten
    > ruhigstellen? oO

    Hab ich das geschrieben?
    Ich hab aber auf diversen Linienflügen schon erlebt, wie sich die Eltern nicht einen Krümel um ihr Kind gekümmert haben und es die ganze Zeit durchplärren und -schreien lassen haben. Da war weder Ablenkung durch Malstifte oder Spiele gegeben, noch hat es die Eltern interessiert, das ihr Kind anwesend ist. Ein Wunder, das sie es zumindest dann mit dem Flugfutter vollgestopft haben (zumindest war es da relativ ruhig, da beschäfftigt) und nach dem aufgegessen war, hat es auch keine 15 Minuten gedauert und das Kind hat wieder geplärrt - was den Eltern aber gleich wieder egal war.
    Die Stewardessen waren sowas von angepisst über das Verhalten, das sie die Eltern am liebsten aus 12.000m raus geschmissen hätten.

  14. Re: Kinder sind aber Schlimmer

    Autor: KorgonKorgonson 25.11.13 - 08:08

    Cesair schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ich bin auch dafür, Kinder zu verbieten, zukünftige Generationen werden
    > es uns dankbar sein.


    Einfach nur herrlich.

  15. Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: Lemano 25.11.13 - 08:25

    Ich denke, die Diskussion geht etwas in die falsche Richtung, wenn es darum geht, Kinder mit Medikamenten oder Drogen ruhigzustellen. Die viel entscheidendere Frage wäre doch, warum Eltern überhaupt die Interessen ihrer Kinder derartig missachten und sie teils gar in Langstreckenflüge setzen, die für die Kinder einfach nur eine Zumutung sind. Und das meist aus banalen Gründen wie Urlaub o. ä. Sachen. Wer z. B. mit einem fünfjährigen Kind in die Karibik oder nach Südostasien in den Urlaub fliegt, der sollte dringend einmal überlegen, ob er noch zum Wohle des Kindes handelt!

  16. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: derdiedas 25.11.13 - 08:50

    Die meisten scheinen hier keine Kinder zu haben, ob ein Kind plärrt oder nicht liegt zu 99,99% NICHT im Einflussbereich der Eltern. Ein Kind das <6 ist trägt seine Emotionen je nach Naturell mehr oder weniger nach außen, und nach spätestens 3h Flug ist bei jedem Kind die Luft raus.

    Ich habe 2 Kinder, das eine war schon als Kleinkind extrem reise kompatibel und selbst nach 6h Flug immer noch gut gelaunt, das 2 Kind aber hat solch einen Bewegungsdrang das selbst 30min extrem lang werden können. Und die Erziehung ist bei beiden Kindern identisch.

    Und wer nur ein bissl in der Welt rumkommt und die Augen auch aufmacht wird erkennen, das die Kindern in allen Gesellschaften von Japan über Indochina, Saudi Arabien bis hin nach Südamerika sich ABSOLUT gleich verhalten und die Eltern weltweit die gleiche Aufgabe haben.

    Das Kinder auch mal plärren ist NORMAL, wie auch das sie Laut sind. Es ist meist eher so das diejenigen sich über den Lärm aufregen die als Kind die größten und nervigsten Schrazen waren. Und es gibt für einen Flug eine einfache wie auch effektive Lösung gegen Lärm - Ohrstöpsel, ja so etwas gibt es ...

  17. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: Lemano 25.11.13 - 08:57

    Da habe ich doch genau die Zielgruppe erwischt: Eltern, die ihre Kinder als "reisekompatibel" bezeichnen und in 6-Stunden-Flüge setzen. Kinder, die das nicht aushalten, sind dann also "inkompatibel" - inkompatibel mit den Interessen der Eltern. Denn nur um die geht es. Warum sollte man sich auch einschränken und auf Ziele setzen, die in kindgerechter Entfernung liegen? Das bekommen die Egos dieser Eltern nicht auf die Reihe.

  18. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: oldathen 25.11.13 - 10:25

    also wer von denen die hier in der Art schreiben "kinder bitte draussen bleiben" hat Kinder? Und wer von denen die hier so krude Thesen in den Raum werfen "Kinder mit Valium ruhigstellen" durfte vor seinem 18ten Geburtstag mit seinen Eltern im Flugzeug in den Urlaub fliegen? Aber ich kann mir schon denken was da kommt "Wir waren artig und die liebsten Kinder der Welt, wir wurden gut erzogen"? Bekommt mal Kinder und dann kommt nochmal mit so Thesen ala "Die Eltern lassen das Kind ja einfach schreien". Eure Kinder werden auch schreien und ihr werdet nichts aber auch gar nichts dagegen machen können.

  19. Kinderboxen?

    Autor: Nemorem 25.11.13 - 10:28

    Hunde kann man doch auch in kleinen Boxen abgeben. Keine Ahnung wo die dann hinkommen, aber da wär doch für ein paar Babys sicher auch noch Platz und sie hätten gleich Gesellschaft. /Ironie

  20. Re: Warum fliegt man mit Kindern?

    Autor: Elgareth 25.11.13 - 10:57

    oldathen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eure
    > Kinder werden auch schreien und ihr werdet nichts aber auch gar nichts
    > dagegen machen können.

    Ich kann aber dafür sorgen, dass meine Kinder, wenn sie schreien, niemand anderem ausser mir auf den Sack gehen!
    z.B. indem ich sie nicht mit 200 anderen Menschen auf engstem Raum einpferche.

    Das ist schlicht und einfach komplett rücksichtslos den anderen Anwesenden gegenüber. Und nein, nicht die Anderen müssen Rücksicht auf mein Kind nehmen, sondern ich mit meinem Kind muss Rücksicht auf die Anderen nehmen, denn das Kind ist unter meiner verdammten Verantwortung.

    Andersrum gesagt: Wieso sollte ich Verständnis für Eltern lärmender Kinder haben, wenn die Eltern kein Verständnis für mich und mein Ruhebedürfnis haben?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Rottenburg am Neckar
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. World of Tanks: Raytracing per Intels Embree-Bibliothek
    World of Tanks
    Raytracing per Intels Embree-Bibliothek

    Wargaming hat Raytracing-Schatten in die Engine von World of Tanks integriert. Die BVH-Struktur wird mit Intels Embree-Bibliothek angelegt, für Halbschatten nutzen die Entwickler einen Denoising-Algorithmus.

  2. IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
    IT-Freelancer
    Paradiesische Zustände

    IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.

  3. Quartalsbericht: Huawei steigert Umsatz trotz US-Embargo
    Quartalsbericht
    Huawei steigert Umsatz trotz US-Embargo

    Huawei hat im dritten Quartal rund 29,5 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Weltweit wurden mehr als 60 kommerzielle Verträge für 5G abgeschlossen.


  1. 12:25

  2. 12:02

  3. 11:55

  4. 11:49

  5. 11:43

  6. 11:13

  7. 11:00

  8. 10:51