Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk auf Reisen: Flugbegleiter…

Und wo bekommt man das Signal her?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: wirry 24.11.13 - 14:59

    Diese Frage vermisse ich bei der ganzen Debatte...Auf dem Rollfeld hat man ja noch Netz, aber sonst...
    Da ist die Entfernung bzw. die Geschwindigkeit viel zu hoch um noch irgendwas zu machen.

    Davon abgesehen würde mich aber auch eher die Lautstärke stören. SMS/Internet meinetwegen, aber bitte mit lautlosem Handy.

  2. Re: Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: test1111 24.11.13 - 15:09

    Dann informiere dich ob das zu hoch oder zu schnell ist.

  3. Re: Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: wirry 24.11.13 - 15:24

    Das war keine Frage.

  4. Re: Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: root.s 24.11.13 - 16:21

    Das Signal kommt aus dem Land der Magie und Phantasie...

    Alternativ gibt es noch eine technische Lösung, die einen Satelliten und eine Basisstation an Bord des Flugzeugs beinhaltet.

  5. Re: Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.11.13 - 18:57

    Echt ? Einen Satelliten im Flugzeug ? Sachen gibt's.

    Natürlich könnte man eine Basisstation ins Flugzeug basteln und so den Fluggästen die Möglichkeit bieten, diese wie gewohnt zu nutzen. Und diese dann auch abschalten, oder in die Gespäche reinlabern. Da würden die wichtigen "Warnhinweise" dann auch gehört werden. Oder einfach an alle eingebuchten Geräte eine SMS schicken: "Wir stürzen jetzt ab" oder "Die Bordtoilette ist wieder frei"

    Alles Schwachsinn. Die tollen "Warnhinweise" nützen doch sowieso nichts und erhöhen die Überlebensquote nur marginal.

    Duke.

  6. Re: Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: Ovaron 24.11.13 - 20:26

    Duke schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------> Alles Schwachsinn.

    Nicht wirklich.

    >Die tollen "Warnhinweise" nützen doch sowieso nichts

    Das "bitte Anschnallen" bevors lustig wurde hat vermutlich schon mehr als einem Passagier übelste Kopfschmerzen erspart.

  7. Re: Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: ChMu 25.11.13 - 01:59

    wirry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Frage vermisse ich bei der ganzen Debatte...Auf dem Rollfeld hat man
    > ja noch Netz, aber sonst...
    > Da ist die Entfernung bzw. die Geschwindigkeit viel zu hoch um noch
    > irgendwas zu machen.
    >
    > Davon abgesehen würde mich aber auch eher die Lautstärke stören.
    > SMS/Internet meinetwegen, aber bitte mit lautlosem Handy.

    Also ich habe schon 1984 zu den olympischen Spielen in LA im Flieger telefoniert, das war nie ein Problem. Genau wie es auch heute kein Problem ist, in einem Flugzeug zu telefonieren. Hier geht es darum, private Handys zu nutzen, mit denen die Fluggesellschaften kein Geld verdienen. Daher war das immer "gefaehrlich" und "verboten" please use the provided phones, fuer viel Geld pro Sekunde, damit es nicht so auffaellt, kann man die KK direkt in den Hoehrer stecken.

    Wo das Signal herkam war mir eigendlich egal. Es funktioniert ja.

  8. Re: Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: vol1 25.11.13 - 04:16

    wirry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Frage vermisse ich bei der ganzen Debatte...Auf dem Rollfeld hat man
    > ja noch Netz, aber sonst...
    > Da ist die Entfernung bzw. die Geschwindigkeit viel zu hoch um noch
    > irgendwas zu machen.
    >
    > Davon abgesehen würde mich aber auch eher die Lautstärke stören.
    > SMS/Internet meinetwegen, aber bitte mit lautlosem Handy.

    Wenn Internet geht, dann geht doch auch Telefonieren? Geht auch jetzt schon, bloß muss der Handyprovider ein Roamingabkommen haben... soweit ich mich erinnere.

  9. Re: Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: essig 25.11.13 - 08:58

    da würd ich mir auch keine gedanken machen. hatte bei meinem letzten flug (us airways) inflight internet. die haben das signal jetzt schon

  10. Re: Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: wirry 25.11.13 - 18:25

    Internet über WLan oder Internet über GPRS/HSxPA?

  11. Re: Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: Trollversteher 25.11.13 - 18:45

    Da gibt es derzeit zwei Möglichkeiten - die eine, an Bord eine eigene GPRS-Zelle aufzubauen und die Verbindungen über Satellit zum Boden weiterzuleiten, gibt es schon lange. Die zweite ist noch relativ neu und wird erst seit kurzem angewandt, da wird mit Bodenantennen so eine Art LTE-Richtfunkstrahl zu den Flugzeugen aufgebaut, und der Flieger "hangelt" sich dann entlang der Flugroute von Bodenstation zu Bodenstation. Die Herausforderung dabei ist allerdings das Moden an Bord so zu modifizieren, dass es mit dem Dopplereffekt klar kommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.13 18:47 durch Trollversteher.

  12. Re: Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: suicicoo 25.11.13 - 18:55

    soweit ich weiß, funktionieren doch telefonieren und internet in unterschiedlichen frequenzbereichen, wäre es da nicht einfach, nur die internet-frequenzen weiterzuleiten und die telefonfrequenzen ... eben nicht?

  13. Re: Und wo bekommt man das Signal her?

    Autor: Trollversteher 25.11.13 - 19:04

    >soweit ich weiß, funktionieren doch telefonieren und internet in unterschiedlichen frequenzbereichen, wäre es da nicht einfach, nur die internet-frequenzen weiterzuleiten und die telefonfrequenzen ... eben nicht?

    Naja, selbst wenn, gegen Voip Anwendungen wäre man dann immer noch machtlos...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Remseck-Aldingen
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-10%) 89,99€
  4. 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18