Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Drei Betreiber wollen LTE…

Knauserig

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Knauserig

    Autor: confuso 12.10.17 - 21:12

    Die BVG hat 1 Mrd. Fahrgäste im Jahr, Tendenz steigend. Da finde ich 500.000¤ der BVG nicht so sehr übertrieben im Verhältnis zu der gewonnenen Kundenzufriedenheit.

  2. Re: Knauserig

    Autor: johnripper 12.10.17 - 21:51

    Wessen Kundenzufriedenheit? Der TelCos oder der BVG?

  3. Re: Knauserig

    Autor: confuso 12.10.17 - 22:31

    Telcos natürlich. Wenn die 500.000¤ in Infrastruktur investiert werden, evtl auch die BVG Kunden.

  4. Re: Knauserig

    Autor: Poison Nuke 13.10.17 - 07:30

    ich sehe gerade auch nicht das Problem an 500k¤ Miete pro Monat. Hier geht es nicht um eine kleine Wohnung sondern um ein ziemlich großes U-Bahn Netz in dem Infrastruktur-Dienste angeboten werden. Da sind diese Beträge absolute Peanuts. Und werden sie auch für die entsprechenden Konzerne sein die es nutzen wollen.

    Allein die monatlichen Kosten für die Basisstationen werden deutlichst über dem Betrag liegen.

  5. Re: Knauserig

    Autor: Spaghetticode 13.10.17 - 08:28

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wessen Kundenzufriedenheit? Der TelCos oder der BVG?

    Jemand, der mit dem Handy in der U-Bahn surft, ist Kunde bei beiden gleichzeitig. Die Kundenzufriedenheit betrifft also beide. Wer gut in der U-Bahn surfen kann, wird also sowohl mit seinem Mobilfunkanbieter als auch mit der BVG zufrieden sein, sofern alles andere stimmt (z. B. Netz an Oberfläche ist auch gut, U-Bahn ist immer pünktlich).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  2. 7,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  3. 249€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 340€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Mirai-Nachfolger: Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
    Mirai-Nachfolger
    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

    Kriminelle nutzen Sicherheitslücken in IoT-Geräten zum Aufbau eines großen Botnetzes aus. Dabei verwendet der Bot Code von Mirai, unterscheidet sich jedoch von seinem prominenten Vorgänger.

  2. Europol: EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen
    Europol
    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

    Die Verschlüsselung privater Kommunikation soll auch auf europäischer Ebene angegriffen werden. Da der Einbau von Hintertüren offenbar vom Tisch ist, geht es nun um Schwachstellen bei der Implementierung und das Hacken von Passwörtern.

  3. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59