Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Drei Betreiber wollen LTE…

Knauserig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Knauserig

    Autor: confuso 12.10.17 - 21:12

    Die BVG hat 1 Mrd. Fahrgäste im Jahr, Tendenz steigend. Da finde ich 500.000¤ der BVG nicht so sehr übertrieben im Verhältnis zu der gewonnenen Kundenzufriedenheit.

  2. Re: Knauserig

    Autor: johnripper 12.10.17 - 21:51

    Wessen Kundenzufriedenheit? Der TelCos oder der BVG?

  3. Re: Knauserig

    Autor: confuso 12.10.17 - 22:31

    Telcos natürlich. Wenn die 500.000¤ in Infrastruktur investiert werden, evtl auch die BVG Kunden.

  4. Re: Knauserig

    Autor: Poison Nuke 13.10.17 - 07:30

    ich sehe gerade auch nicht das Problem an 500k¤ Miete pro Monat. Hier geht es nicht um eine kleine Wohnung sondern um ein ziemlich großes U-Bahn Netz in dem Infrastruktur-Dienste angeboten werden. Da sind diese Beträge absolute Peanuts. Und werden sie auch für die entsprechenden Konzerne sein die es nutzen wollen.

    Allein die monatlichen Kosten für die Basisstationen werden deutlichst über dem Betrag liegen.

  5. Re: Knauserig

    Autor: Spaghetticode 13.10.17 - 08:28

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wessen Kundenzufriedenheit? Der TelCos oder der BVG?

    Jemand, der mit dem Handy in der U-Bahn surft, ist Kunde bei beiden gleichzeitig. Die Kundenzufriedenheit betrifft also beide. Wer gut in der U-Bahn surfen kann, wird also sowohl mit seinem Mobilfunkanbieter als auch mit der BVG zufrieden sein, sofern alles andere stimmt (z. B. Netz an Oberfläche ist auch gut, U-Bahn ist immer pünktlich).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main
  2. MDK - Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Nord, Hamburg
  3. comemso GmbH, Ostfildern
  4. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg, Martinsried bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  2. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

  1. USA: "Erschütternde Menge Nazipropaganda" im Amazon Marketplace
    USA
    "Erschütternde Menge Nazipropaganda" im Amazon Marketplace

    Trotz anderslautender Geschäftsbedingungen bieten Verkäufer auf dem Amazon Marketplace in den USA "eine erschütternde" Menge Neonazi-Produkte an. Der US-Abgeordnete Keith Ellison verlangt Konsequenzen.

  2. Linux-Kernel: Treiber für Mainboard-Chips und -Sensoren verlieren Betreuer
    Linux-Kernel
    Treiber für Mainboard-Chips und -Sensoren verlieren Betreuer

    Der Betreuer der für Linux-Kernel-Treiber wichtigen Mainboard-Sensoren kündigt seinen Rückzug aus der Pflege des Codes an. Der Code soll offline genommen werden. Alternativen für Nutzer stehen zurzeit aber nicht bereit.

  3. Scout24: Finanzcheck.de für 285 Millionen Euro verkauft
    Scout24
    Finanzcheck.de für 285 Millionen Euro verkauft

    Scout24 kauft die Plattform Finanzcheck.de, die Konsumentenkredite vergleicht. Die Scout24-Gruppe gehörte einst zur Telekom.


  1. 14:12

  2. 13:49

  3. 13:30

  4. 13:18

  5. 12:47

  6. 12:04

  7. 11:53

  8. 11:07